Dieser Blog wird dauerhaft durch Werbung unterstützt.

BEAUTY: REINE, ENTSPANNTE HAUT MIT DEM PHILIPS VISAPURE

Kein Make-Up tragen, die Haut atmen lassen, sie sanft pflegen, Zeit für ein Peeling haben. sie mit Feuchtigkeit versorgen und ihr eine Pause vom Stress, vom Naschminken und den kurzen Nächten gönnen. Das ist so ein Urlaubsgefühl. Das trägt zum Wohlbefinden bei, hilft uns zu entspannen und auch so auszusehen. Life ist nur leider nicht 365 Tage im Jahr a beach. Sonne – gerade in unseren Beritengraden – nicht ständig vorhanden und die freie Zeit, die man so gern für sich hätte, meisten noch mit einem Weg in den vollen  Supermarkt oder viel zu viel Zeit in der langen Schlange vor der Post belastet. So richtig runterkommen? Ist immer schwierig.

Ein Weg es trotzdem zu tun: sich im Bad ein- und das Smartphone ausschließen. Einen Samstagnachmittag lang. Mit warmem Wasser, pflegenden Cremes, einer ausgedehnten Maske – und dem Philips VisaPure

 

WERBUNG

PHILIPS VISAPURE  FACTS

Was ist Philips Visapure Advanced, was kann das Gerät? Was sind seine Basics?

Es ist ein Gerät  zur Hautreinigung und -pflege für zu Hause und umfasst eine Reinigungsbürste und zwei individuellen Massageaufsätzen.

Wichtig dabei: die Aufsätze sind für alle Hauttypen geeignet. Wer besonders empfindliche Haut hat oder unter starken Unreinheiten leidet, kann außerdem noch aus speziellen Aufaätzen wählen. Das komplette Equipment findet ihr hier. 


Einfaches Szenario für den Gebrauch: Gesicht mit der Bürste und der eigenen Lotion reinigen. Dtatt nur mit einem Lappen oder den Handflächen die Haut zu klären, tun es aber 17000 kleine Bürstenfaser in rotierenden Bewegungen. Der Philips VisaPure verspricht eine 10-Mal tiefere Reinigung und ist dabei schonender als jedes Peeling. Zeitaufwand: 1 Minute 

Im zweiten Schritt wird die Haut mit dem Massageaufsatz belebt, die Durchblutung in Schwung gebracht und damit das Hautbild gestrafft. Philips hatte den Anspruch ein spürbares Massageerlebnis zu kreieren,der Aufsatz wurde darum in Zusammenarbeit mit Experten für japanische Massage entwickelt und imitiert die renommierten Massagetechniken Petrissage und Tapotement. Der Aufsatz kann nur auf der feuchten Haut oder sogar mit Ölen und Cremes verwendet werden.

Letzter Schritt: Augen entspannen und den Blick wieder wacher machen! Auch hier gilt wieder: der Aufsatz kann mit oder ohne Creme verwendet werden. Tatsächlich ist er perfekt, um die eigene Augencreme professionell einzuklopfen. Der Aufsatz sendet nicht nur 120 Nano-Vibrationen pro Sekunde, sondern besteht zusätzlich noch aus einem speziellen kühlenden Material mit Keramikbeschichtung, das die Haut unter den Augen innerhalb von Sekunden abkühlen lässt.

1

REINIGEN

Ich nehme gern einen leichten Reinigungsschaum (zb. den von Caudalie), mit dem ich mein Gesicht von Make-Up Resten, Fetten und Talg befreie. Bonus: viele Schäume sind fettfrei und damit auch für meine künstlichen Wimpern geeignet.

Statt mit den Händen, arbeite ich mit der Reinigungsbürste. Ich habe eine Mischaut, die allerdings auf mechanisches Peeling oder zu scharfe Produkte mit Rötungen reagiert, die Bürste empfinde ich allerdings als superweich. 60 Sekunden dauert der Reinigungsvorgang nur. Meine Haut fühlt sich danach weich und zart an. Sie ist weder angestrengt noch gerötet. Yesss!

Wer jetzt noch peelen möchte, kann das übrigens auch einfach mit der Bürste tun. Produkt wechseln und weitermachen. ich bin aber an dieser Stelle fertig – zumindest für heute.

Die Bürste spüle ich einfach unter dem Wasserhahn ab, löse den Aufsatz und lasse ihn neben dem Waschbecken trocknen. 

2

 ENTSPANNEN

Im zweiten Schritt trage ich mein Gesichtstonikum von Biotherm auf, aktuell ist es das Aquasource Deep Serum. Dann kommt der Massageaufsatz zum Einsatz um auch die Creme einzuarbeiten, weiterhin übrigens die Kiehls Light Daily.

Der Massagevorgang soll eigentlich 3 Minuten dauern, tatsächlich sitze ich sber über 5 Minuten mit geschlossenen Augen da, während der Aufsatz über mein Gesicht arbeitet. Wie unzählige Fingertupfen soll er sich anfühlen, ich finde es ist eher ein angenehmes, kreisendes Kneten, den Druck kann ich mit meiner Hand selbst verstärken oder erleichtern. Die Entspannung setzt auf jeden Fall sofort ein. Ich hätte wahrscheinlich neben einem Podcast stundenlang so dasitzen können .. 

Wichtig: mit kleinen Haaren aufpassen und sie unbedingt aus dem Gesicht nehmen, sonst kann sich der Kopf darin verheddern und ziepen. 



3

SANFT AUFWECKEN

Müden Augen gibt man mit derm richtigen Serum und leichten Klopfbewegung wieder neuen Drive. Kennen wir, wissen wir. Mit dem letzten Massageaufsatz, lässt sich die Creme aber nicht mit den Fingerspitzen, sondern mit 120 Nanon-Vibrationen in der Sekunde einarbeiten. Die Durchblutung wird angeregt, die Haut gekühlt und mit Feuchtigkeit versorgt. 

Ich fand die Vibrationen unheimlich sanft, wie ein leichtes Surren, das du in der langsamer Bewegung über die entsprechenden Stellen bewegst. Ich benutze für meine Augenpartien weiterhin das Serum von Estee Lauder, das ich aber nicht nur dort, sondern auch im Mundbereich mit dem Aufsatz eingeklopft habe. 

Zeitaufwand: vielleicht 2 Minuten. 

FAZIT

Schon nach der ersten Anwendung konnte ich sagen: es ist etwas völlig anderes, ob du dein Gesicht nur schnell abschminkst und wäschst – oder wirklich reinigst! Der Zeitaufwand ist nicht viel größer, das Wohlbefinden von reiner und strahlender Haut ist dafür dreimal so groß! Mittlerweile benutze ich das Gerät seit knapp 4 Wochen. Der Akku hält nach 1 Aufladung bei mir für gut 2 Wochen, allerdings nehme ich mir auch nicht jeden Tag für die Massage Zeit, sondern mache die nur 2x in der Woche, immer abends, wenn ich Zeit habe – dafür aber extra lange! 

anything to say?

Comments

  • tolles Produkt! Ich bin ein totaler Gesichtspflege-Junkie und probiere immer wieder gerne was neues aus 🙂 Dieses ‚Ding‘ muss ich mir umbedingt auch mal ansehen.
    Ist sicher auch gut für meine dunklen Augenringe, welche mich aussehen lassen, als hätte ich 5 Kinder zu Hause und max. 2h Schlaf pro Nacht :D!

    Liebe Grüsse, Geraldine

  • Meine Visapure ist seit über drei Jahren im Einsatz und ich möchte sie nie mehr aus meiner Routine missen. Weißt du, ob es die Massageaufsätze auch einzeln zu kaufen gibt bzw. ob sie auf ältere Modelle passen? Das klingt echt super, aber eine neue Bürste brauche ich eigentlich nicht.

  • Hallo Lina,

    weil du gerade ein Produkt im Rahmen einer Kooperation vorstellst, wollte ich dir fragen, welche vier Beiträge du nach Meinung der Medienanstalt HSH nicht als solche gekennzeichnet hast. Bin gerade auf diese Pressemitteilung gestoßen:

    https://www.ma-hsh.de/infothek/pressemitteilung/ma-hsh-verhaengt-bussgeld-gegen-youtuber-apored-verfahren-wegen-werbeverstoessen-gegen-youtuber-leon-machere-und-lifestyle-blogg.html

    Würde mich freuen, wenn du mit dem Thema offen umgehst.

    Viele Grüße
    Julia

    • Es ging um meinen Beitrag für Snovrisk (http://www.linamallon.de/2017/05/food-goat-cheese-sandwich-with-black-pepper-strawberry/) und seine Teilung auf den 3 Kanälen IG, Twitter und Facebook. (Darum 4 Beiträge)
      Meine Kennzeichnung lautete: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Snovrisk.
      Dem verband fehlte das Wort „Werbung.“
      Wir wurden darum aufgefordert die Sharings zu ändern. Dabei handelte es sich um eine Mahnung, nicht um eine Abmahnung oder Verurteilung.
      Bisher sind sämtliche Urteile zu den kennzeichnungsmethoden der Sharingsplattformen IG, Twitter und FB ein großes „Reicht nicht, reicht eigentlich aber eigentlich auch doch nicht“
      Von nun an kennzeichne ich bezahle Werbung darum wieder händisch und mit genanntem Stichwort.

    • Ah, verstehe. Vielen Dank für deine Antwort. Kann mir vorstellen, dass man hier als Blogger und Nutzer anderer Sharing-Plattformen in milchigen Gewässern schwimmt, weil es keine klaren Urteile mit Regeln gibt, wie man es denn nun genau machen soll. Das ist natürlich vor allem für die Leute blöd, die es richtig/ in Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben machen wollen. Deinen Beitrag in Kooperation mit Snovris habe ich persönlich „als Werbung verstanden“, selbst wenn es vielleicht nicht dabei stand. Aber nun gut. Sind wir hier schlauer.

      Ich finde, du machst das aber echt gut. Kein Blog, bei dem man sich als Leser veräppelt fühlt und der nur zur reinen Dauerwerbesendung mutiert (wie manchen Blogs und IG-Kanäle). Ich lese hier seit Jahren sehr gerne und nehme für mich viel mit. Das Podcast-Format ist übrigens grossartig und eine tolle Ergänzung zu deinem Blog. Viele Grüße

  • Liebe Lina, danke für diese Inspiration. Bisher waren mir Bürsten auf der Haut immer zu hart &aggressiv. Nach deinem Post gebe ich dem ganzen noch eine Chance 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name