TRAVEL DIARY: VISIT RHODOS AND DON’T MISS THIS..

30. November 2016

Im gestrigen Post ging es ausschließlich um das Hotel von Nikos und Angela, in dem wir während unseres Aufenthalts in Rhodos wohnten, lebten und von wo aus wir die Insel erkundet und ein paar unvergessliche Tage genossen haben. Heute geht es um alles andere, was Rhodos als Insel, Destination und Urlaubsort für uns ausgemacht hat. 

Rhodos wird schnell überblättert, unterschätzt, verliert vermeintlich gegen Santorin oder Mykonos, ist nicht so still wie Paros oder Naxos, viele vermuten Touristenanstürme oder Busreisen und scrollen weiter… vorbei an einem Ort, der so viel mehr ist, als ein Pauschalurlaub, der mit malerischer Landschaft, stillen Buchten  und wunderbarem Essen dafür sorgt, dass sich Batterien wieder aufladen.
Wenn man es richtig macht …

WHERE TO STAY, WHEN TO STAY..

Perfekte Reisezeit für mich: die letzten Maiwochen oder aber die zweite Hälfte des Septembers (absoluter Favourit für griechische Inseln!). Es ist noch nicht so voll, die meisten echten Touris oder Saisonurlauber sind schon wieder weg oder noch nicht da, es nicht so heiß, aber warm genug, perfekt um den Sommer zu verlängern oder aber vorzuziehen.

Rhodos erreicht man von Hamburg aus mit einer Zwischenlandung in Athen binnen 4,5-5 Stunden, je nach Flugverbindung. Mit dem Bus oder Mietwagen sind es beispielweise gut 20 Minuten bis in die Old Town oder 45 Minuten bis Lindos.
Die Insel ist damit gut angebunden, Reisewege bequem und der Verkehr so übersichtlich, dass auch vorsichtigere Autofahrer ihn sich mühelos zutrauen können.

Wer nach Strand sucht findet im Süden, in der Region nahe Lindos, aber auch an der gesamten Ostküste der Insel, wunderschöne Häuser, Wohnungen oder natürlich Zimmer. Klassiker für alle, die Entspannung und Design mögen: Casa Cook
Wer in der Old Town schlafen möchte, ist nirgends besser aufgehoben, als im Kokkini Porta Rossa.
Ich persönlich würde wohl bei meinem nächsten Besuch wieder splitten, 3-4 Nächte bei Nikos und Angela verbringen und unbedingt noch 3 weitere im Casa Cook anhängen, um sowohl die vollkommene Ruhe, in der maximal ein paar Ziegen die Stille stören, als auch den Vibe von Rhodos Stadt, zu genießen.

BLOG_lina_mallon_rhodos_traveldiary-(15-von-65)

 

WHAT YOU CAN’T MISS

TRIP TO LINDOS

Mietet euch ein Auto, steigt nach dem Frühstück ein, macht eine gute Playlist an und steuert Richtung Lindos.
Für mich die schönste Stadt auf Rhodos, wenn es um kleine Gassen, wunderschöne Handwerkskunst und einen entspannten Lunch auf einer Dachterasse geht.

Lasst euch den Vormittag in der Stadt treiben, macht am besten keine Pläne, geht mal links, mal rechts, mindestens zweimal im Kreis und entdeckt den Ort. Das sind die Momente, in denen man die schönsten Spots findet, die in keinem Guide oder Diary standen, aber für den Moment genau richtig sind.
Zum Mittagessen oder einfach auf einen Cocktail, solltet ihr unbedingt bei Ceasar’s vorbeischauen. Die Dachterasse ist wunderschön, die Atmosphäre am Tage vollkommen unaufgeregt und die Drinks sind fabelhaft!

Kleiner Inside-Sneak: nach einem Mojito in der Sonne lässt sich die Akropolis viel einfacher besteigen. Das haben wir nämlich schließlich gegen 17:00 Uhr gemacht, kurz vor dem letzten Einlass den Berg herauf, noch ne Kurve, noch eine, die Treppe, durch die Mauer, noch ein paar Stufen.
Klingt ein bisschen anstrengend, ist es aber, wenn du schließlich über die Stadt guckst und dir den Wind (in unserem Fall brutal) durch die Haare und ins Gesicht wehen lässt, absolut wert.

Die beste Taverne in Lindos? Melenos! 
Reserviert euch frühzeitig einen Platz auf der Terasse, plant den Stop hier unbedingt ein, genießt noch einen Sundowner vor dem Essen und
genießt dann ein richtig gutes Steak. Die Küche hier ist einfach fantastisch!

 

blog_lina_mallon_rhodos_traveldiary-(20-von-65)

 

OLD TOWN OF RHODES

Definitiv ein Must. Mir würde ein einfacher Tagesbesuch nicht reichen, auf dem man im schlimmsten Fall noch in einem Touristrom festhägt. Die Altstadt ist zauberhaft, gerade dann, wenn sie ein bisschen zur Ruhe kommt oder der Hafen vor der Stadtmauer gerade aufwacht.

Wir haben uns bewusst gegen einen Museumsbesuch entschieden, haben die Stadt lieber zu Fuß kennen gelernt, sind auf der alten Stadtmauer spaziert (die leider gegen 15:00 Uhr viel zu früh schließt! Wie schön wäre es denn, sie im Abendlicht zu entdecken?!), haben ein Eis am Hafen gegessen und uns abermals einfach treiben lassen.

Viele Touristen möchten abends ihr Dinner mit Blick auf den SQuare einnehmen, haben wir auch gemacht, weil der Blick durchaus verlockend war, würden es aber nicht Unbedingt noch einmal empfehlen. Dank Nikos Reservierung hatten wir den perfekten Tisch, alllerdings ist der Durchlauf in den Restaurants groß, es ist buzzy und laut, ein bisschen hektisch.
Mir hat das Marco Polo so viel besser gefallen.
Ein kleiner Garten, Kerzenlicht und vielleicht sogar das beste Essen der Insel. Für mich auf jeden Fall das beste unseres Urlaubs.
Unbedingt probieren: das Lamm und den Ziegenkäse!

BLOG_lina_mallon_rhodos_traveldiary-(34-von-65)

ST PAULS BAY

Es lohnt sich hier einfach einen ganzen Tag ohne Termine zu verbringen. Nach dem Frühstück in die kleine Bucht hinabsteigen, eines der Sunbeds mieten und den ganzen Tag schnorcheln, lesen, einfach nur baden und mittags bei Tambakio einkehren.
Das Restaurant am schönsten Strand von Rhodos serviert unglaubliche leckere Fava Beans, frische Wassermelone mit Feta und Olivenöl (Must!) und den besten Tzatziki, den wir gefunden haben! Was der Bewertung auch in die Karten gespielt haben könnte: wenn du barfuß und mit Blick aufs azurblaue Wasser, einem Glas Rosé und leichter Bräune auf den Schultern dein Mittagessen genießt, kannst du nicht nicht anders, als glücklich sein.

BLOG_lina_mallon_rhodos_traveldiary-(53-von-65)

COMING AGAIN?

One word: YES. See you in spring? 

 

 

Share This Post!

8 Comments

  • Finja 30. November 2016 at 21:05

    Hi Lina,
    Da bekommt man ja die absolute Reiselust, wie schoen und witzig du das hier mal wieder verfasst hast. Und diese Bilder, richtig toll.
    Du hast hier jetzt echt eine weitere fleissige Leserin gewonnen.
    PS: ich bin damals (2015, kommt mir aber schon viel laenger her) von Athen nach Chios. Der Kapitaen erzaehlte mir, dass er von Athen nach Chios faehrt und dann wieder zurueck, auf dem Rueckweg sei die Faehre dann immer ueberfuellt von Fluechtlingen gewesen, die ihm teilweise blutverschmierte Fahrkarten hinwarfen, hat mich echt mitgenommen!)
    LG, Finja

    Reply
    • Kathrin 2. Dezember 2016 at 14:52

      Liebe Finja, nur interessehalber: warum erwähnst du diese Begegnung hier? Für mich ist der Zusammenhang nicht ganz ersichtlich zu dem Urlaubspost?

      Reply
  • Corinna 1. Dezember 2016 at 09:09

    Als Griechenland-Begeisterte lese ich deinen Bericht über Rhodos gerne. Toll geschrieben & inspirierende Bilder! Auch wenn es in 2017 wohl nichts wird (Kurztrip mit AIDA nach Kopenhagen & Oslo und Roadtri durch Kanada), so plane ich in Gedanken dann mal Rhodos 2018 ein 🙂 …wenn du bis dahin nicht schon wieder verreist bist und mir noch mehr Urlaubsziele bescherst! Liebe Grüße, Corinna.

    Reply
  • Tine 2. Dezember 2016 at 08:16

    Rhodos steht tatsächlich in der engeren Auswahl für 2017. Es sieht wirklich toll aus und klingt traumhaft. Ich war selbst 2015 im Mai in Griechenland, genauer gesagt auf Kreta und es war da schon wunderschön, vor allem weil alles noch wunderschön grün und noch nicht verdörrt war. Dieses Jahr wird es vielleicht eher Ende September/Anfang Oktober, aber ich bin sehr gespannt was die Insel für uns bereit hält
    Liebe Grüße, Tine

    Reply
  • MoKoWo 2. Dezember 2016 at 13:22

    Wow! Sehr schöne Bilder und die Cocktails sehen Hammer aus. Ich bekomm da gleich wieder Lust auf Sommer 🙂

    Viele Grüsse vom MoKoWo Blog

    Reply
  • Selina 6. Dezember 2016 at 08:09

    Rhodos ist ein absoluter Traum und du machst mir Lust, diese Insel mal wieder zu besuchen. Danke für die paar Centimeter Sommerfeeling. <3

    Reply
  • Sophia 10. April 2017 at 08:35

    Ich bin aktuell auf der Mission: #findtheperfectholiday.
    Dankeschön, nach diesem wunderbaren Reisebericht steht Rhodos ganz oben auf meiner Liste 🙂

    Reply
  • Sarah 27. Juli 2017 at 21:04

    Lina, ich liebe deine Art und Weise zu schreiben. Wir sind im September aus Rhodos und übernachten in der Nähe von Rhodos Stadt, wir werden deine Tipps sicher beherzigen! Danke, für die wunderschönen Eindrücke, dieser schönen Insel! 🙂

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Instagram

    • Spending a gloomy autumnmorning with carbs coffee and inesmaedchen
    • bring em all back to life  newpost memories selfportraithellip
    • Basically waiting 9 month for it to become autumn everyhellip
    • Getting my livingroom ready for autumn  Die ganze Storyhellip
    • Finally my hair is growing strong again   Eshellip
    •  And weve done it again this trick we havehellip
    • Fr immer meine grte Leidenschaft Bouquets binden gerade zur Herbstzeit!hellip
    •  Channelling my long forgotten childhood skills!  by felixsimonhellip
    • All my friends know this place  and every 365hellip
    • Eigentlich trage ich 2 Glser Bier   hopfenernte dekorativauchhellip
    • When all was pretty    bayerney autumndays bavaria
    • Ich freu mich so darauf morgen mit euch den Beitraghellip