WEEKLY NOTES – WOCHENRÜCKBLICK #24 IN 2018

#24

 

Heute morgen saß ich in meinem Garten und hab geheult. Ich hatte meinen Hund auf dem Schoß, er einen Stock gefunden, der Tag noch nicht mal angefangen – aber für mich war er irgendwie schon gelaufen, Und ich weiß nicht mal warum. 

Es ist viel, aber eigentlich ist es nicht überraschend zu viel, was mir gerade auf den Schultern liegt. Ich meine vermutlich hänge ich mir auch einfach nur selbst mit meinen Zweifeln und Unsicherheiten im Nacken. 

Seit 2 Tagen ist Maggie hier, hat den ganzen Weg aus Kapstadt nach Deutschland gemacht und ist nach Hamburg gekommen, um mich zu besuchen. Ich will, dass sie hier die beste Zeit hat. Kann mir aber nicht einfach frei nehmen. Sie versteht das, sie hilft mir sogar beim Etiketten kleben, sitzt in meinem Hinterhof und nimmt mir die Arbeit ab. Vor lauter Dankbarkeit fühle ich mich aber eigentlich nur schuldig. Ich meine, womit habe ich so gute Freunde verdient? Darf ich das annehmen? Nehme ich zu viel? Gebe ich nicht genug? 
Bereut sie am Ende, dass sie hergekommen ist? Empfinden mich meine Freunde generell als Last? So wie ... sie damals? 

Und was ist mit meiner Familie? Sind die längst böse, weil ich mich nicht richtig melden?

Was ist mit den Lesern, was ist mit dem Podcast? Seit 14 tagen keine neue Folge, aber jeden Tag neue Podcasts von allen Seiten. Irgendwie hat jeder mehr Buzz als ich, kriegt jeder den ständigen Content besser hin als ich, teilt mehr als ich, macht irgendwie mehr als ich. 
Was wenn mein Podcast jetzt stirbt, weil es eh genug andere gibt? Oder was wenn ich unter Druck dann keine gute Episode abliefere – und das Gleiche passiert? 


** IN DIESEM POST WERDEN MARKEN GENANNT, GEZEIGT ODER VERLINKT, ER IST DARUM NACH AKTUELLER, UNGEKLÄRTER RECHTSLAGE, ALS WERBUNG ZU KENNZEICHNEN .
ER ENTHÄLT AUSSERDEM AFFILIATE LINKS.

 

SELBSTZWEIFEL

...KLAR, GEHT LOS.

"Schade, dass du unser Vertrauen so verspielst!", schreibt mir eine Leserin, die ich 24h auf eine Antwort in den Instagram-Direktnachrichten warten lasse. Ich weiß, dass sie nur frustriert es, es vermutlich kaum so hart meint, aber diese Anspruchshaltung, als wäre ich ein ganzer Konzern, dann aber gleichzeitig dieses übergriffige Bewerten, Aburteilen, dieses Menschen abhaken oder durchstreiche, das zerrt gerade an mir.

Lina, wann kommt der Weekly?
Lina, wann kommt mal wieder ein Vlog?
Warum so lange keine Kolumne?
Hey man, wieso vertonst du dein Magazin nicht auch?
Überhaupt wo bleibt das Magazin?

Und du, du bleib bitte positiv, weil sonst hat man ja auch keinen Bock in deine Story zu schauen. 

Und das stimmt. Ich versteh es ja sogar. Wirklich. Ich kann die Gedankengänge nachvollziehen. Aber es ist so fucking viel. Nicht unerwartet viel zu viel, Aber gerade ein bisschen zu viel. Und ich? ich schäme mich, weil ich finde, dass es nicht zu viel sein dürfte. Das hier ist doch mein Traumjob, also was soll das Gejammer? Ich teile viel Persönliches, damit biete ich viel Angriffsfläche. Selbst ausgesucht. 
Ich wollte dieses Magazin allein rausbringen, ich freute mich über die vielen Verkäufe, ich wollte es unabhängig und ohne Kunden oder Verlage, die dann komische Dinge aus einer guten Idee machen, fertigstellen. Selbst ausgesucht. 

Ich hab mir selbst ausgesucht das alles hier zu versuchen, ich hab mir ausgesucht Ich selbst zu sein. Ich hab mir sogar ausgesucht hier auf diesem Rasen zu heulen – und euch davon zu erzählen. 

Und vielleicht heißt das trotzdem nicht, dass ich es deswegen alles selbst schaffen muss. Auch, wenn ich das so schlecht zulassen kann. Das mit der Hilfe. 

Vielleicht heißt es nur, dass vor allem ich selbst dann auch Geduld mit mir haben muss. Mich und das, was ich tue mögen muss, auch wenn es gerade mehr Angst als Freude macht. Gehört dazu. Selbstliebe eben. Reden wir ja alle so viel von .. 



"Ich hab einfach keine Lust mehr .."                        

THOUGHT, WEEK #24


Ich habe keine Lust mehr meine Worte als deine zu lesen, Applaus für mich an deiner Seite zu hören.

Ich habe keine Lust mehr darauf, dass du mich für die Ansichten verteufelst, für die du dich später feiern lassen wirst. 



Ich habe keine Lust mehr dich in den 3 Läden zu treffen, die du kennst, weil ich sie dir gezeigt habe. Die du magst, weil du sie mit mir erlebt hast.

Überhaupt habe ich keine Lust mehr darauf, dass du feierst, was ich in dein Leben brachte, als du es nicht einmal schätzen  konntest.

Ich habe keine Lust mehr herzuhalten. 
Keine Lust mehr gering geschätzt, klein gemacht und trotzdem für den eigenen Vorteil benutzt zu werden. 

Ich hab keine Lust mehr drauf deine ständige Inspiration zu sein, wenn ich nicht mal mehr deinen Grundrespekt kassiere. 

Ich kanns mir nur leider nicht aussuchen. 





WEEKLY MUSIC PICKS – ELECTRONIC VIBES

"Liebe? 20:00 Uhr, euch sehen, dich hier haben, essen gehen, reden, die ganze Zeit. Das reicht. Wir sind ja da." 

PODCAST

In der neuen Podcastfolge, geht es um Fuckboys und darum, warum ich gerade irgendwie nicht so richtig date .. 

Ich schulde euch dazu noch einen zweiten Teil, ich arbeite dran, wirklich, ich muss mich nur ein bisschen zum Thema sammeln <3 

HAMBURG IM SOMMER

Ich liebe meine eigene Stadt im Sommer, Ich reise schon seit Jahren in den Monaten Juni-August gar nicht mehr, mache maximal kurze Trips übers Wochenende, aber auch die nur, wenn sie sich ergeben. Ich liebe Hamburg einfach im Sommer, bin so gern in meinem Viertel unterwegs, genieße es, dass wir die Nächte auf den Straßen verbringen, dass noch 2 oder 3 Festivals in die Stadt kommen, gehe mal wieder in die Cafés und Restaurants, die man sonst immer verpasst, frühstücke eigentlich neuerdings nur noch draußen, liege am Elbstrand oder abends zumindest noch einmal kurz für ein paar Sonnenstrahlen auf der Wiese, gucke Sonnenuntergänge auf Dächern, von meinem Balkon aus oder im Strand Pauli an. Hamburg im Sommer, überhaupt der Sommer in der eigenen Stadt – das ist so zurückkommen, ankommen, zu sich kommen und vor allem dabei unbeschwert und unaufgeregt sein.  <3 

 

HORST SEEHOFER

...ist der Mann, der übrigens dagegen stimmte, dass die Vergewaltigung in einer Ehe anerkannt und strafbar wird. Entsprach nicht seiner Meinung. Just saying, falls hier irgendjemand (hoffentlich niemand) finden sollte, dass er doch eignetlich n ganz mutiger, kleiner Wicht mit gar  nicht so schlechten Ideen ist. 

Horst, herzlichen Glückwunsch zu deiner heute 69- jährigen Existenz. Schenk dir doch einfach ein stilles Haus am See und das Ende deiner Karriere. Und mir auch.

 

ICH BIN EIN FAN

...von den Kill Strings
Sehr kritische Stimmen könnten meinen meine letzte Erwähnung der Jungs hing vor allem mit dem Sponsor Firestone zusammen, immerhin war ich für den ja vor der Bühne. Könnte sein, klar, ist aber eh Blödsinn, denn beim Emergenza-Finale am Wochenende war ich privat dabei und bin eh schon längst Fan gewesen, die sind nämlich wirklich großartig 😀 .
Lasst den Jungs mal ein bisschen Liebe da, wenn ihr das ähnlich seht!

 

WIEDERGEFUNDEN

Dich wiederzufinden, ohne dass wir uns wirklich verloren hätte , das war das Schönste in diesem frühen Sommer. 
Dich wiederzusehen, wieder mit dir zu reden, dir wieder nah zu kommen, das bedeutet mir ein kleines Stückchen Welt. 
Wenn du das hier liest und dich gerade fragst, ob das wirklich an dich geht: Ja Leo –  tut's! <3 

MYER BRIGGS // CAR MODELL

Kennt ihr Myer Briggs? Vermutlich oder? Ich glaube jeder hat schon einmal den Persönlichkeitstest gemacht, der so unheimlich nah an das eigene Ich herankommt. Die meisten vermutlich auf beruflicher Ebene, im Studium, vielleicht auch einfach aus Interesse. Ich bin zum Beispiel vor gut 6 Jahren mal via Twitter darüber gestolpert. Seit dem komme ich immer mal wieder auf Myer Briggs zurück, auf meinen Persönlichkeitstypen, meine Stärken und Schwächen, die sich daraus ergeben, meistens im Bezug auf meine Umwelt, auf Entscheidungskraft oder der Umgang mit äußeren Einflüssen. 

Vor ein paar Wochen dann, kam ich dank meiner Freundin Julia wieder mit dem Car Modell in Berührung. Kurz zusammengefasst besagt es, dass wir verschiedene Aspekte unserer Persönlichkeit unterschiedlich gut beherrschen, einordnen oder verarbeiten, einfach mit ihnen unterschiedlich gut umgehen können. Das Car Modell besagt, dass wir in uns sowohl einen Fahrer, einen Beifahrer, als auch eine 10-Jährige und einen 3-Jährigen haben, die alle auf uns einwirken und zu unterschiedlichen Situationen die Führung übernehmen oder uns stärker und dann wieder schwächer beeinflussen.  Ich liebe
diese Page und vor allem die vielen verschiedenen Artikel zu den Persönlichkeiten. Man lernt so unheimlich viel über sich, darüber, warum manche Dynamiken mit anderen Menschen so gut funktionieren und woran es liegen könnte, dass man mit anderen blockiert ist. Nehmt euch unbedingt die Zeit euch damit auseinanderzusetzen – er tut wirklich gut sich auf so einem Level verstehen zu können und daraus ganz neue Erkenntnisse und Learnings mitzunehmen. 

 

anything to say?

Comments

  • Liebe Lina, lass dich nicht von außen unter Druck setzen (leichter gesagt als getan, i know). Podcast, Weekly & Magazin kommen, wann immer du damit fertig wirst. Das Ganze soll dir doch Spaß machen und nicht die Leichtigkeit nehmen. Genieß die Zeit mit Maggie und den schönen Hamburger Sommer (dann hast du auch viel mehr zu erzählen :-)).

    Und an alle Leute, die stressen: Geht mit Freunden raus, trinkt ne Weißweinschorle und entspannt euch mal.

  • Liebe Lina,

    ich bin meist eine stille Mitleserin, verschlinge aber tatsächlich jeden Post, sobald ich irgendwo bemerke das es einen neuen gibt.

    Ich persönlich habe irgendwie ein Problem mit der Anspruchshaltung der Leser / Follower. Egal ob das bei dir ist, oder bei anderen „Persönlichkeiten“ in Social Media. Du lieferst hier auf dem Blog, auf Instagram etc kostenfreien Content. Natürlich hier und da unterlegt mit Werbung bzw. mit Dingen die dir Geld bringen. Aber ich investiere per se kein Geld in dich (vom kaufen deines Magazins abgesehen…). Und auch wenn ich dich bzw. deinen Blog konsumiere, entstehen mir keine Kosten. Wie kann man dann etwas einfordern, was mir nichts abverlangt, dich aber Stunden kostet?

    Was ich sagen möchte – ich mag dich, deine Art und deinen Content. Ich mag dich auch wenn du mies gelaunt über deinen Tag schimpfst. Denn guess what – das haben wir doch verdammt nochmal alle immer mal.

    Und auch wenn ich jetzt nur ein kleines Licht bin – ich glaube so alleine kann ich mit meiner Meinung nicht sein. Aber wie wir es alle von der Arbeit her kennen – Kritik bleibt länger und präsenter im Kopf und lässt uns grübeln, als uns ein Kompliment happy macht und durch den Tag trägt.

    In diesem Sinne – vielleicht kann dich mein Kompliment ein bisschen durch die nächsten Minuten tragen. Ansonsten schicke ich auch nochmal meinen Hund zum kuscheln rum … 😉

    Liebste Grüße,

    Sarah

  • Schöner Weekly, und so ehrlich und nah!:)
    Evtl hilft der Gedanke, dass alle die dir nicht schreiben und dich stressen vielleicht selbst auch viel zutun haben und das sind ja auch einige 🙂 bei mir ist beispielsweise gerade Prüfungsphase, da bin ich froh wenn es weniger Content gibt den ich lesen will 🙂 Liebe Grüße Dunja

  • Hey Lina,
    mir ging es diese Woche ähnlich. Ich musste einfach einen Schritt zurückmachen und erkennen, dass ich einfach manchmal nicht alles schaffen kann was ich möchte. Klar bin ich motiviert und habe Lust und manchmal auch den Ehrgeiz viel zu schaffen – aber in den letzten Monaten endete es immer damit, dass ich dann zwar alles geschafft habe, aber eben auch alles nur so zufrieden stellend. Ich im nachhinein daran verzweifelt bin, dass ich es besser gekonnt hätte, aber einfach meinen Teller zu voll gepackt hatte. Zu viel zu schnell schaffen wollte und mich dabei selber ausgebremst habe.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!

  • Liebe Lina,

    Du verschickst grade zum ersten Mal 200+ Magazine, ganz allein, ohne Logistiker, der Dir das Verpacken und Labeln abnimmt. Das ist super viel Arbeit, die Du neben Deinem Daily Business machst. Lass Dir kein schlechtes Gewissen einreden! Du warst bisher immer transparent, hast erzählt, welche Punkte Deinen ursprünglichen Zeitplan durcheinander gewürfelt haben und die Mehrheit Deiner Leser haben vollstes Verständnis dafür.

    Ich warte gerne 3 Tage länger auf das Magazin, wenn Du dafür die Tage mit Maggie voll und ganz genießen kannst. Trotzdem freue ich mich aber natürlich schon total auf Dein erstes Magazin 🙂

    Und jetzt, raus an die Sonne, mit nem Weißwein in der Hand! Der Sommer ist eh zu kurz!

    Marie

  • Ach Lina, was war das gerade schön zu lesen.
    Ich hab einen furchtbar stressigen Tag hinter mir und eigentlich wartet der Ordner mit lernzetteln auch noch auf mich..aber als ich gesehen hab, dass ein neuer Beitrag online ist, hab ich mir die Pause gegönnt. Und weißt du was? Es lohnt sich.
    Ich weiß, dass die positiven Kommentare leider oft die negativen Nachrichten nicht übertönen können, denn leider sind wir Menschen psychologisch so, dass Negatives oft schwer wiegt als Positives. Nichts desto trotz: nimm dir immer die Zeit die du brauchst.
    Ich kann nur für mich sprechen, bin mir aber sicher, dass viele andere deiner Follower das genauso sehen: wir hören nicht auf deine Beiträge zu lesen, deinen Podcast zu hören oder uns über deinen Content zu freuen, nur weil meine Woche nichts von dir kommt!!
    Das was dich so auszeichnet ist deine Ehrlichkeit und deine Echtheit! Und für die braucht man eben manchmal etwas mehr Zeit 😉
    Also lass die positiven Gefühle über dein Magazin überwiegen, nimm dir die Zeit mit deinen Freunden die du brauchst (nimm aber auch ruhig die Hilfe deiner Freunde an! Die wissen schon was sie an dir haben!;) ) Und hab noch ne schöne Woche 🙂
    Liebste Grüße, Maria-Sophie

  • Liebe Lina, mach dir nicht so einen Druck! Du gibst mit Sicherheit dein Bestes & die, die deine Arbeit wirklich schätzen & dich schon länger verfolgen wissen das auch!!!!!
    Also mach dir nicht so einem Druck & fühl dich mal fest gedrückt ♡

  • Lina, so viel Emotion in diesen Zeilen. Ich finde es bewundernswert, dass du fast jede pampige Nachricht noch nachvollziehen kannst, aber ich finde sowas können sich die Leute trotzdem sparen. Du bist nunmal kein 100 Mann Unternehmen und stellst so viel auf die Beine. Das ist Wahnsinn und wahnsinnig toll. Halte durch 🙂

  • Oha, das !ist mit dem ich habe keine Lust mehr klingt sehr hart und das du es dir nicht aussuchen kannst erst Recht. Ich hoffe, dass du es bald doch kannst. Denn für negative Beziehungen sollte nie Platz im Leben sein
    Alles Liebe
    Melli

  • Auch wenn sich das jetzt furchtbar kitschig, schlimmer noch total überzogen anhört: Es tut mir echt im Herzen weh, wenn ich lese, wie du dich selbst unter Druck setzt.
    Ich liebe diesen Blog, er war mir schon so oft ein emotionales zu Hause, wenn ich so voll von Gefühlen war, dass ich sie unmöglich selbst ausdrücken konnte. Und ich warte lieber und lese/höre dafür etwas von dir als den 100sten hingerotzten Werbepost auf fafine zu lesen.

  • Hello Lina, stille Leserin hier 🙂
    ich lese deinen Blog seit lange und ich habe eigentlich auch durch deine Post mein Deutsch gelernt/verbessert – ich komme aus Italien und wie viele bin seit 2 Jahren nach Berlin gezogen. Ich habe jetzt gerade deine Magazine bekommt und wow – klasse, sieht super aus und die Storys sind top.
    Ich liebe deine Stimme als Autorin – ganz klar, für mich du bist eine echte, wunderbare Schriftstellerin <3
    Halte durch, nimmt deine Zeit (und Auszeit) und bitte mach weiter!
    Liebe Grüße,
    ML

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name