Dieser Blog wird dauerhaft durch Werbung unterstützt.

ROADTRIP MIT DEM AUDI A7 // KAPSTADT ENTDECKEN

Das Schöne an Kapstadt: eigentlich brauchst du kein Auto, du kommst mit dem Uber einfach von A nach B innerhalb der Stadt, kannst Wein genießen und musst nie Parkplätze suchen.

Etwas noch Schöneres an Kapstadt: du brauchst eigentlich ein Auto, damit du nicht nur in der Stadt von A nach B kommst, sondern auch all die Orte sehen kannst, die sich um die City säumen. Muizenberg Beach zum Beispiel, die Hout Bay, Stellenbosch oder Franshoek, das letzte Ende des Südkaps, die Miste Cliffs, überhaupt die Küstenregion.
Ich habe in 3 Monaten nicht geschafft all das zu sehen, was ich eigentlich auf dem Zettel hatte, hin irgendwo zwischen ankommen und einleben und den ganzen Tag unterwegs sein wollen. Gemeinsam mit Jan habe ich für Audi dann aber doch eine Route erstellt, die für mich den perfekten Roadtrip um die Region von Kapstadt zeigt, wenn man Prioritäten setzen muss, nicht 2-3 Wochen in der Stadt, sondern nur ein paar Tage hat, von denen man plant ein paar am Strand, auf Dächern oder im Wasser – und dann eben ein oder zwei im Auto zu verbringen...

EIN ROADTRIP
MIT DEM NEUEN AUDI A7

DIESE STORY ENTSTAND IM RAHMEN EINER PRESSEREISE // DAS AUTO WURDE MIR FÜR DEN TEST ZUR VEREFÜGUNG GESTELLT

DIE PERFEKTE ROUTE

Die Idee: ich stecke für Audi die Route ab und erzähle euch im Gastbeitrag ein bisschen was zu den einzelnen Spots – Jan übernimmt die Details zum neuen A7. Was nicht heißt, dass ich nicht auch etwas dazu sagen könnte (aber hey, der Beitrag hatte dann irgendwann auch ein Zeichenlimit!), wer meinen Blog schon länger liest weiß, dass ich mich nirgends wohler fühle, als hinter einem Lenkrad (egal ob in Deutschland, Österreich, Havanna, Lissabon oder Mexico übrigens), in der Nähe von einem Gaspedal und überhaupt auf Straßen und in Kurven. Und davon gibt es in Kapstadt vielleicht die schönsten der Welt. Allein eine Fahrt über den Chapman’s Peak Drive ist es wert sich einen Mietwagen zu nehmen, die Strecke zu genießen und den wirklich einmaligen Ausblick mitzunehmen, der sich nirgends auf der Welt so bieten könnte.

Um hier keinejn Content doppelt zu verwerten: den ganzen Post zur Route mit meinen Tipps gibt es auf audi.de im Blog, im kommenden Cape Town Guide bekommt ihr dann sogar noch mehr Bilder und Informationen, ganze 3 Roadtripstrecken stelle ich euch da nämlich vor!


GET THE VIBE

DER NEUE AUDI A7

Ok, den neuen Audi A7 in Kapstadt zu mieten wird vermutlich eine Herausforderung und ist vielleicht ein Privileg, das wir euch jetzt ein bisschen vorhalten, während es für euch nicht einfach so greifbar ist. Macht aber. nichts, die Impressionen und überhaupt die Strecke kannst du natürlich auch mit einem anderen Wagen erleben.

Freiheit am offenem Fenster ist keine Sache des Modells, auch wenn mich der A7 in diesen 2 Tagen in der Kapregion wirklich umgehauen hat. Normalerweise wäre so eine Limousine trotz Sportsback einfach nicht mein Beuteschema. Das fängt bei der Optik schon an: meistens irgendwie ein bisschen zu glatt, zu erwachsen, gesettled, mir nicht bissig genug. Als ich den A7 zum ersten Mal sehe, bin ich darum überrascht: der Grill liegt tief und auch die Front ist entschiedener, satter, die Haube bekommt charismatische Linien, auch das Heck wirkt durch flachere Kanten dynamischer. Er wirkt ernster, entschlossener, der A7 – und vergisst dabei trotzdem nicht die Features, die ihn ausmachen.

Das Interieur zum Beispiel bietet weiterhin viel Platz, Beinfreiheit und Comfort, ist aber clean und minimalistisch, mit hochwertigsten Materialien verarbeitet, dabei auf keinen Fall streng, sondern sportlich, direkt und vor allem auf den Fahrer abgestimmt, der ganz klar Hauptaugenmerk des neuen A7’s bleibt.

Überhaupt mag ich es, wie konsequent ich als Fahrer entscheiden kann, wie der A7 sich anfühlen soll. Ich muss nicht geräuscharm und sanft durch die Strecke lenken, wie man es von vielen Limousinen einfach erwartet, wenn ich Lust auf spürbares Fahrgefühl im sportlichen Modus hab. Ich kann dank der Doppelkupplung schnell schalten, direkt reagieren und die kombinierte Automatik abrufen. Einziges Manko für mich, das aber eigentlich ein sattes Kompliment ist: jegliche Geräusche werden einfach weggedämmt, im Komfortmodus hörst du nichts, als ein leises Surren. Und für die meisten soll das in einer Limousine ja auch so sein. Wie du fährst, siehst du in deinem Cockpit-Display oder an der Strecke, hören oder spüren würdest du es kaum, das Fahrwerk bügelt jede Unebenheit raus, bleibt aber dafür trotz seines Gewichts und der Abmessungen gerade im Sportmodus super handlich und verdammt schnell auf der Kurvenlinie.


In 5.3 Sekunden von 0-100km/h

maximales Drehmoment: 500nm (620nm // Diesel)

340 PS Benzin (286 PS // Diesel)

7-stufige S tronic ( 8-stufige tiptronic // Diesel)

Soundsystem: Bang & Olufsen

Preis: ab 67.800 Euro ( 66.300 Euro // Diesel)


Wenn du einen Roadtrip in Kapstadt planst, solltest du übrigens vorher ein paar Dinge beachten, damit das ganze eine entspannte Erfahrung bleibt! Hier kommen noch ein paar letzte Tipps, die ich in den letzten Jahren auf vielen Straßen und in internationalen Städten gesammelt habe: 

Beiden Autovermietungen brauchst du nicht nur deinen Führerschein, sondern auch immer deinen Pass und eine Kreditkarte. Die Kreditkarte, die du vorlegst, muss auch die sein, mit der das Auto bezahlt wird., Den Struggle hatten wir jetzt schon ein paar Mal. Unter einem Alter von 25 Jahren kommt meistens zur Mietgebühr noch eine weitere Gebühr hinzu, die leider den Preis zusätzlich nach oben treibt. 

In Kapstadt herrscht Linksverkehr! 
Das ist aber weder ein großes Problem, noch etwas, wovor man Angst haben muss. Ehrlich, nach 5 Minuten fühlt es sich normal an und mit ein bisschen Konzentration kommt man ansonsten mühelos durch den Stadtverkehr. 

ALLGEMEINE TIPPS FÜR DEN ROADTRIP 

Parken, sollte man in Kapstadt am besten nur in gekennzeichneten Areas und auf Hauptstraßen – nach Anbruch der Dunkelheit außerdem nur noch auf bewachten Parkplätzen! 
Noch wichtiger: keine Taschen offen in den Autos liegen lassen, alle Wertsachen bei sich tragen und überhaupt lieber auf größeres Gepäck während der Ausflüge verzichten. Aber das versteht sich ja auch in vielen europäischen Stdäten ganz von selbst. 

Routen gibt es wie schon oben geschrieben wirklich viele, die ans Kap der guten Hoffnung, die nach Simons Town oder die nach Stellenbosch wären für mich vermutlich in der Top 3 und trotzdem nicht im Ansatz all das, was man in der näheren Umgebung während eines Tagestrips sehen kann (die Garden Route, Paternoster und die kleine Karoo sogar mal ganz ausgeschlossen!).

Schreibt mir gern eine Mail an mail@linamallon.de oder schreibt mir in die Kommentare, wenn ihr genauere Instruktionen braucht! 

 

Danke an Audi.de für das Vertrauen in unseren Content und die Möglichkeit so frei und kreativ zu arbeiten!

Danke an Artur und Maggie für die Hilfe bei der Produktion und Umsetzung <3 

anything to say?

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name