Dieser Blog wird dauerhaft durch Werbung unterstützt.

WEEKLY NOTES | WOCHENRÜCKBLICK #3 IN 2018

#3

9770km sind ne Menge. Mindestens 15 Stunden Reisezeit von Hamburg, Kontinente und ein Ozean dazwischen, das ist mehr als nur ein paar Grad Temperaturunterschied, mehr als ein anderer Sonnenaufgang oder ein weißerer Strand als in der Lübecker Bucht. Egal wie vernetzt du bist, egal wie steady das WiFi ist und auch dass nur eine Stunde Zeitunterschied zwischen dir und dem alten Leben oder dem Zuhause liegt – es ist weit weg, bleibt weit weg. Und das ist gut so. Vielleicht irgendwann mal bittersüß, aber für diesen Moment – richtig. 

Probleme, Ängste und die Ungewissheit, die ab und zu rüberzuschwappen droht, verliert sich irgendwo im Atlantik und kommen hier eher als Flaschenpost, statt als gelber Brief an, verzögert, entschleunigt, viel weniger dringend, viel weniger wichtig. 

Aus theoretischem Abstand wird ein grundlegenden Gefühl, liegen lassen, abwarten, nicht mehr nur aushalten, den Druck rausnehmen, ohne mich stoppen zu müssen. 

Ich glaube an Balance. 
Ich glaube daran, dass wir sie verlieren können, ohne dass wir wissen, was uns eigentlich so müde, sprunghaft oder unentschlossen, festgefahren oder gehetzt fühlen lässt.
Und ich glaube daran, dass sich Kräfte vervielfachen, sich Anstrengung verflüchtigt und Glück so viel leichter empfinden lässt, wenn wir sie zurückbekommen. Das Leben ist nicht autonom, es ist kein ständiger Neustart, keine fortlaufende 30 Day Challenge mit immer neuem Titel, es ist aber auch nicht einfach nur vorherbestimmt, nicht einfach nur ein Abwarten und passieren lassen. 

Ich glaube an Kreisläufe, nicht an Hamsterräder, an gute Entscheidungen und ihre neuen Möglichkeiten. Daran, dass sich nichts ändert, wenn ich mich nicht ändere – und alles sich ändert, sobald ich es wirklich tue. 

DISTANZ

WEIT WEG
DARUM
NÄHER DRAN



"Summer 2018 is here "                        

THOUGHT, WEEK #3

Vom letzten Jahr sprechen, als wäre es schon mindestens 4 Kapitel hinter uns, den letzten Sommer 365 Tage weit weg fühlen, obwohl er erst ein paar Monate alt ist.
Wenn die Temperatur morgens schon 21°C hat, wenn du Sand aus den Haaren wäschst, mit Eiscafe aufstehst und einen Sonnenbrand auf der Nase spürst, bist du bereit für neue Erinnerungen, für leichte Unvernunft und Küsse, die nach frischer Mango und Ablenkung schmecken, für Corona und offene Fensterscheiben, für Geduld im Stadtverkehr, warmen Wind schon vor Sonnenaufgang im Gesicht und nasse Jeansshorts auf der Haut, die nach Salz und Sonnencreme riecht. 

WEEKLY MUSIC PICKS 

SCREW YOU H&M

Ich weiß nicht, ob man in Deutschland so viel davon mitbekommt, aber in Südafrika haben seit Samstag die H&M Filialen vorsorglich geschlossen. Das hat auch einen guten Grund. Die aktuellen Kinderkampagne ist zum Schämen ignorant und pure racist

Nach heftigen Protesten in den Stores, sah H&M sich zu einer temporären Schließung und einer Entschuldgiung gezwungen, die aber meiner Meinung nach viel zu spät und nicht weniger blind kommt. LeBron James und The Weekend fanden die richtigen Worte, beendeten ihre Zusammenarbeit mit dem Schweden und machten ihrem Ärger in den sozialen Netzwerken Luft. 

Was nämlich irgendwie seitens H&M vergessen wird: so eine Kampagne passiert nicht nebenbei, sondern wird monatelang vorbereitet, umgesetzt und in verschiedensten Instanzen abgesegnet, bevor sie schließlich veröffentlicht wird. Ein kurzes Versehen sieht anders aus. 

VLOG STRUGGLE

Ich hab in dieser Woche gemerkt, dass ich das Schneiden und klassische Filmen schon ziemlich gut verinnerlicht hab, ich weiß ungefähr was ich will und lerne gerade in Sachen Schnitt noch viel dazu. Was hingegen nicht so läuft: vor der Kamera sprechen und dabei am besten auch noch laufen und eine schöne Aufnahme produzieren 😀 
ich sehe ein bisschen aus wie bei ner Neujahrsansprache, gestikuliere so italienisch, dass der ganze Aufbau ständig wackelt und habe Probleme mit der Schärfe, bin vielleicht aber auch einfach nur sehr ambitioniert und streng. Ich wollte einfach einen wirklich guten Vlog abliefern und ärgere mich ziemlich über die Fehler, die ich da noch gemacht hab. Ich hoffe natürlich, dass euch der erste Vlog aus Capetown trotzdem gefällt <3 

CAPE TOWN UPDATE

Die letzte Woche war voller erster Male, voller Wiedersehen und zurückkommen, bevor ich überhaupt ankommen könnte. 
Mehr Inner Circle, weniger Realität im Kopf. 

Maggie, Franzi und Jorge machen es mir unheimlich leicht mich hier einzufinden und das Leben als kleine WG-Familie auf mich zukommen zu lassen. Ich wohne jetzt seit knapp 4 Jahren alleine und glaube es tut mir unheimlich gut, einfach mal wieder die comfort zone zu verlassen und mein Zuhause zu teilen und neue Routinen zu genießen. Gemeinsames Frühstück zum Beispiel, überhaupt ein Kühlschrank in dem left overs neben den Zutaten für ein gesundes Abendessen liegen, Rücksicht nehmen, sie genau so zurückbekommen, fremde Schuhe im Flur und WhatsApp Gruppen, die dir noch schnell gute Nacht sagen, bevor du einschläfst. 

Woran ich mich noch unbedingt gewöhnen muss: abschließen, bevor ich gehe! Nicht einfach nur die Tür hinter mir zuziehen, das mag in Hamburg funktionieren, ist in Kapstadt aber einfach keine Option. 

Woran ich mich längst gewöhnt habe: Um 07:00 Uhr zum coffee shop (Bootlegger in Seapoint!) neben der Promenade laufen und dort im Garten arbeiten, bevor alle anderen auch wach werden. Gold. Selbst an einem Regentag wie heute. 

 

NEW PODCAST = NOW ON SPOTIFY

Die aktuelle Podcastfolge wird heute Abend (eure Ortszeit 20:00 Uhr!) online gehen. Ich will versuchen den Vlog von nun an Sonntags zu veröffentlichen und den Podcast immer am Montagmorgen online zu schalten. Bei uns herrschen aber gerade ärgerliche WiFi-Probleme, sodass allein der Vlog ganze 11 Stunden Upload benötigte. Das muss ich erst einmal einplanen lernen. <3 

Und: einen ruhigen Ort für meinen Podcast finden, auf meiner letzten Aufnahme sind leider ziemlich laute Möwengeräusche drauf, die euch spätestens nach 4 Minuten auch den letzten Nerv rauben (haha). 
Aber so ist das eben: neues Zuhause, neue Routinen. 

anything to say?

Comments

  • Spontan gedacht beim lesen: sag noch einmal jemand das graue Wetter und die Temperaturen in Deutschland würden NICHT depressiv machen.
    Alles was es braucht im Leben zum glücklich sein sind wahrscheinlich einfach nur Sonne und liebe Menschen, die einen umgeben.

  • Total eindrucksvoll & inspirierend! Ich wünsche dir eine unvergesslich tolle Zeit und freue mich auf viele weitere Film- und Foto-Auszeiten aus dem grauen Hamburger Alltag 😉 <3

  • Liebe Lina, es freut mich, dass du so schnell angekommen bist und deine Zeit sofort genießt! Hab eine gute Zeit und berichte weiter so fleißig – das lässt mich auch ein wenig träumen 🙂 Alles Liebe, Corinna

  • Mich freut es zu hören, dass es dir so gut in Südafrika geht.

    Dass die Kampagne ein „Versehen“ von H&M war, daran glaube ich auch überhaupt nicht. Eher daran, dass H&M von sich wieder reden machen möchte. Sich dabei aber auf die unterste Schiene des Rassismus zu begeben, ist einfach nur widerwärtig.

  • Du hast diesen Ausdruck von Gelassenheit und Erdung, Freude und Glück, Sinnhaftigkeit und Leichtigkeit. Es ist sehr schön das zu sehen. Und dein Satz „dass sich nichts ändert, wenn ich mich nicht ändere – und alles sich ändert, sobald ich es wirklich tue.“ ist so wichtig. Für jeden Einzelnen und das Ganze. Ich freue mich auf weitere Wochenrückblicke (weil ich lieber lese als Vlogs zu schauen, mir lieber Fotos in meinem Tempo ansehe als zuzuhören) 🙂 Danke, dass du all das mit uns teilst <3 Alles Liebe und weiterhin viele zauberhafte Augenblicke!

  • Hallo Lina!
    Ich bin begeistert von deinen Eindrücken und Bildern die du mit uns teilst. Seien es die Videos (Liebe!), die Blogeinträge oder Instagram-Posts. Da will man am liebsten mit dem Finger schnippen und sich an den Strand beamen. <3
    In diesem Post hat mir der Absatz "Ich glaube an Balance…." sehr aus dem Herzen gesprochen. Vor allem passt es auf so viele Bereiche im Leben.
    Eine tolle Zeit weiterhin in Kapstadt!
    Liebe Grüße, Eva

  • Ich freue mich, dass du uns auf deine Reise mitnimmst. Dein Einträge lese ich jedesmal voller Freude. Deine Bilder sauge ich regelrecht auch und sehne mich hier an meinem Schreibtisch nach Sonne und Meer. Good Vibes. Deine Vlogs werde ich mit definitiv die nächste Tage anschauen. So wie ich dich kenne, werden sie sicher gut sein und du bist einfach ein wenig zu streng zu dir 😀

    Hab einen schönen Tag <3

  • Oh man, ich wäre jetzt auch am liebsten ganz weit weg! Wenn dir alles über den Kopf wächst.

    Ich wünsche dir ein sooo erholsame Zeit! Tanke Energie, Sonne & neue Erfahrungen. Lebe und erlebe. Intensiv. Und wenn Du möchtest, dann lass uns hier teilhaben. Woran denkst Du z.b., kurz bevor Du einschläfst? Sind es dieselben Gedanken wie auch in DE?

    Ich freue mich auf soviel neuen Content von dir!

    Liebst, Juliet
    http://www.withjuliet.com

  • Ich mag deinen zweiten Vlog wirklich sehr! Und so sehr du es gerne perfekt gehabt hättest, ist es doch gerade schöner oder man kann auch realer sagen, wenn da ein Ausschnitt dabei ist, der nicht so perfekt aufgenommen ist, wie der Rest. Da sieht man die real Lina, die sich Mühe gibt und dabei total sympathisch wirkt 🙂 Ich emfand es überhaupt nicht als störend. Kann aber nachvollziehen, dass du da einen anderen Anspruch an dich hast. Aber ich denke, das wirst du auch noch hinbekommen!

    Viele Grüße aus Lübeck

  • Wunderbar bewegende Bilder Lina!! Und die Poolparty lässt tolles erahnen. Ist das CapeRtown am Anfang Absicht?
    Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name