Dieser Blog wird dauerhaft durch Werbung unterstützt.

WEEKLY NOTES | WOCHENRÜCKBLICK #2 IN 2018

#2

Ich wollte eigentlich ein paar schwere Worte veröffentlichen. So aus dem Flugzeug geschrieben, ziemlich emotional aufgewühlt, weil meine beste Freundin mir gerade 40 Abschiedszeilen in einem handschriftlichen Brief hinterlassen hatte, die ich mit einem doppelten Gin Tonic aus der Board Bar versuchte herunterzuspülen. Ich wollte erzählen, dass Kapstadt für mich mehr als 3 Monate Auslandsaufenthalt werden würden, dass ich nicht nur einfach Hamburg verließ, nicht nur kurz mal weg war und mal kurz ein paar #goals abhakte, sondern hier zumindest die Idee für einen neuen Lebensabschnitt hegte. 

Daraus wurde nichts. Ich ließ den Laptop den gesamten Fug über zugeklappt und schaute auch die ersten 48h hier im Land nicht einmal in meine Mails. Stattdessen kam ich an, 48h Sonne, Rosé und 2 Monkeys reichten, um aus einem unglücklichen, ungebräunten Mädchen eins mit Sommersprossen, Sonnenbrand und diesem Grinsen zu machen, das du am liebsten gegen 10:00 Uhr auf dem Weg zum Coffeeshop spazieren führst. 

Und genau da mach ich jetzt auch wieder weiter. <3 

CABIN CREW

PREPARE FOR LANDING

Get up, get a shower, show off that smile, get a coffee on that promenade .. 



"Hey you, it's me "                        

THOUGHT, WEEK #2

7 Monate, 10 Minuten zu spät, einmal klingeln, zweimal, noch einmal, weil die Tür nicht gleich aufgeht, ein Gang noch, Lächeln, ganz kurz, dann:  "Hey you .."

Back at it. Good at it. 

WEEKLY MUSIC PICKS 

TRUST YOUR GUT

Jetzt wähl die Nummer.
Jetzt buch diesen Flug.
Jetzt triff doch einfach eine Entscheidung. 
Mach das Richtige.

Spring, Nichts ins Nichts. Sondern in dein Dazwischen. 

Jeder Tag, an dem du dich nicht entscheidest ist einer, den du nicht zurückbekommst. An dem du hättest ein bisschen glücklicher sein können. Näher an dir dran. Selbst wenns Angst macht. Selbst wenns nicht leicbt ist. 

Es ist es wert. 

 

WEEKLY PLANS

Mein Mediakit aktualisieren.
Mein Layout endlich angehen. 
Sommersprossen vermehhren.
Viel mehr Geschichten erzählen. 
Kaffee jeden Morgen auf der Promenade trinken. 
Joggen gehen. 
Boxen. 
Videosequenzen schneiden.
Leben. 

EMIRATES

Ok, bevor ich  die Story erzähle: ich weiß, man sollte sich vor jedem Flug mit einer Airline nochh einmal ein Studium über die Bestimmungen an Board gönnen, Gewichtsangaben checken wie McGregor vorm Endkampf und prepared für die schriftlichen Prüfungen vor diesem Schalter, an dem über dein Nervenkostüm vor jedem Abflug entschieden wird, zu sein, aber ganz ehrlich: wer hat die Zeit dafür? Wer viel fliegt, gewöhnt sich irgendwann an ein ähnliches Prozedere. wer zusätzlich Equipment und nicht nur die touristische Zahnbürste und Augentropfen im Handgepäck hat, greift eben auf die Grauzonen zurück, nicht weil man unbedingt noch 2 Kilogramm Gewicht mehr an allen anderen Kunden vorbeischummeln wollen würde, sondern weil die Kamreas, Stative, Akkus, Gimbals und restlichen Equipments, die man auch für Kurztrips immer wieder mitnimmt, einfach nicht bei Minusgraden im Laderaum zu suchen haben. 

That being said: ich hatte 6kg zu viel im Handgepäck. True. Das führt dazu, dass in vielen Fällen das Handgepack aufgegeben werden muss, die Airlines aus Sicherheitsgründen keine Ablage in den overhead lockers zulässt, alles gut, passiert, entweder unter den Sitz damit oder im Ernstfall doch in den Zwischenladeraum. Passt schon. Was aber nicht passt: 750€ für 3 verbliebende Kilogramm Übergepäck zahlen sollen.

So passiert bei Emirates, auf meinem Hinflug. Erst ließ man nich aus "Sicherheitsgründen" mein komplettes Gepäck auspacken, dann verwerhte man mir mit diesen 3kg Übergepäck das Einstiegen ins Flugzeug. Erst gegen die Zahlung von horrenden Kosten durfte ich boarden. Warum man mich dann vorher gebeten hatte gut 60% meines Equipments auszupacken und zurückzulassen, mit dem Versprechen, dass ich es so ins Flugzeug schaffen würde, bleibt bis heute unbeantwortet. Worum es nicht ging: Sicherheit
Worum es ging: Geld.

Ein zusätzlicher Koffer bei Emirates kostet 750€, das Upgrade für die Business Class liegt bei 500€. Für den Preis lassen sich dann übrigens jeweils 2 Gepäckstücke und 2 Handgepäck-Trolleys mitnehmen. In der BC kostet Sicherheit halt einfach weniger, ne. 

Überhaupt waren es gar nicht so sehr die Bestimmungen, die mich so ärgerlich stimmten, sondern vor allem der herablassende Umgang mit mir und meinen Freunden, die extra mein Hab und Gut abholten und nach Hause brachten, ich frage mich, was ich gemacht hätte, wenn niemand für mich da gewesen wäre .. 

Es ist meine zweite miese Erfahrung mit Emirates in 3 Flügen. Ich weiß, viele von euch finden die Linie großartig, ich hingegeben werde zukünftig jeden Flug vermeiden. 

NEW PODCAST = NOW ON SPOTIFY

In der aktuellen Podcastfolge geht es um die letzten 36h vor meinem Flug nach Kapstadt. Ich bin aufgeregt, vorfreudig, weiß endlich was ich will. <3

anything to say?

Comments

  • Liebe Lina, ich freu mich so für Dich, dass Du endlich in Kapstadt angekommen bist – hab eine wahnsinnig tolle Zeit dort!
    Ach ja, und was ich auch noch unbedingt loswerden möchte: Ich liebe deine Fotos, sie sind jedes Mal so unglaublich schön
    und ich schaue sie mir wirklich sooo gerne an! 🙂

    Nur das Beste für Dich & eine gute Zeit,
    Isa

  • Hey Lina,
    In den letzten Tagen habe ich mich schon total auf deinen neuen Weekly gefreut und die Bilder aus deiner neuen Traumheimat aufgesogen..
    Wie ärgerlich und unverschämt war bitte der Umgang der Airline mit dir? Unglaublich! Lässt du dir die Dinge denn noch nachschicken? Ich nehme an, es waren sicher keiner unwichtigen zusätzlichen Sachen sondern vielmehr Dinge, die du auch zum Arbeiten benötigst.
    Ich freue mich schon sehr auf weitere Updates und es ist wirklich toll, dass wir dich so begleiten dürfen.
    Eine kleine Anmerkung zum aktuellen Text:
    Es wäre ziemlich schön, wenn du versuchen würdest die Qualität weiterhin so aufrecht zu erhalten wie bisher, in diesem Weekly störten mich persönlich doch einige Flüchtigkeitsfehler beim Lesegenuss. Im Allgemeinen stören mich ein oder zwei “Fehler” weniger, aber hier wollte ich doch einmal darauf hinweisen und hoffe, dass du diese wohlgemeinte Kritik nicht persönlich nimmst.
    Liebe Grüße und genieße die Sonne!
    Lamila ( https://lamilamoments.wordpress.com )

  • Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit in Südafrika!

    Ich habe vor kurzer Zeit ebenfalls einfach eine Entscheidung getroffen, den Sprung ins kalte Wasser gewagt und etwas ganz Wundervolles zurückbekommen! Seitdem sage ich auch: man soll endlich anfangen, Entscheidungen zu treffen und, nicht ständig mit dem Vielleicht herumspielen. Man weiß nie, was einem sonst für tolle Dinge entgehen könnten

  • Liebe Lina,

    ich hege da so ein kleine Sammlung an Post-its, auf die ich mir kleine „thoughts“ schreibe und in meinen Kalender packe, zum Durchlesen, wenn ich eine Portion Inspiration brauche.. bisher war der von 2018 noch komplett leer.
    Nun klebt da einer und sagt mir „Jeder Tag, an dem du dich nicht entscheidest ist einer, den du nicht zurückbekommst.“ – großes DANKE dafür <3

  • Alles schön und gut, aber bei den verhältnismäßig wenig Worten hättest du besser auf deine Rechtschreibung achten können, das zerstört einfach den Flow.

    • Danke für den Hinweis, ich hoffe aber, du hättest auch dann nen Kommentar hinterlassen wenn dir etwas positiv aufgefallen wäre <3

    • Ich habe gezählt: 5 Fehler. Geschenkt. Und 4/5 waren kleine Flüchtigkeitsfehler, die sich bei jedem von uns schnell mal unterschmuggeln, und die den Flow bei Weitem nicht so „zerstören“ wie das, was man auf anderen Blogs so lesen muss. Aus meiner Perspektive ist dieser Beitrag einfach nur mitreißend geschrieben, meine Sehnsucht nach Sommersprossen und Sonne noch verstärkt und ich freue mich, dass Lina mit so einem wunderbaren Gefühl vor Ort lebt. Keine Ahnung, wie kleine Minifehler d i e s e n Flow zerstören können…

  • Diese Fotos aus Kapstadt sind mit Abstand die schönsten bisher in diesem tristen Januar. Wunderschön, ich freu mich auf alles, was noch folgt!

  • Hoffentlich hast du trotz des Vorfalls mit Emmirates eine wunderbare Zeit in Kapstadt.
    Ich bin schon gespannt. Ich werde im März das erste mal mit Emmirates fliegen und hoffe, dass ich keine so unangenehmen Überraschungen erleben muss wie du sie leider gemacht hast.

    Liebe Grüße

  • Ich glaube, ich habe noch nie zuvor einen Blog kommentiert, deinen jedoch seit einiger Zeit interessiert verfolgt und nun ist es einfach mal an der Zeit, es offiziell zu machen: Lina, ich feiere dich ohne Ende und bin morgens um sechs, während ich mich fertig gemacht habe, um zu meiner Arbeit zu fahren fast ausgerastet vor Freude, als ich deinen Podcast und dich gehört habe, wie du von den letzten Stunden vor Kapstadt erzählt hast. Ich kann es kaum erwarten dich bei deinem Abenteuer dort zu begleiten und meinen Traum, Nine-to-Five langsam, aber sicher hinter mir zu lassen (auch dadurch) immer näher zu kommen – einfach durch die Inspiration und Motivation, die du mir gibst. Und das beste daran: Ich vertraue dir zu 100%, dass du dabei nichts schönigst oder die Realtät verzerrst, um gut dazustehen, sondern authentisch berichtest wie ein solcher Ortswechsel WIRKLICH ist, wenn er sich vollzieht.

    Genieß die Zeit (auch ein bisschen für mich und die ein oder andere mit), du one in a million.

    • Vielen vielen Dank für so einen lieben Kommentar und so viel support, der kommt hier absolut im richtigen Moment an <3

Schreibe einen Kommentar zu Mrs Unicorn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name