Werbung

Advertisement [WERBUNG] Neu angetrieben. Der Audi A5 Sportback g-tron

WEEKLY #36 – WOCHENRÜCKBLICK UND RECAP

9. Oktober 2017

#36

Ich hatte die schönste Woche in Griechenland. Irgendwie ist das ja immer so. Es gibt einfach so viele Orte diesem Land, die wirklich unique und besonders sind, wenn man nur bereit ist nach ihnen zu suchen und sie zur richtigen Zeit findet. Jetzt, im frühen Oktober zum Beispiel, ist es morgens noch so kalt, dass man einen Sweater braucht, wenn man mit einer Tasse Kaffee zum Sonnenaufgang nach draußen geht – aber gegen Mittag kann man entspannt in leeren Buchten baden, weil es doch noch 26°C hat, Sonne tanken, entspannt in den Tavernen nach einem Platz suchen und ihn finden, man läuft in viel weniger Topuristenhorden und hat gerade beliebte Regionen ein bisschen für sich. 

Ich hab in den letzten 8 Tagen einfach alles genossen. Die bequemen Betten im 12 Months Resort, den Rotwein zu unseren Abendessen unter freiem Himmel, die 1000 gefahren Kilometer genau so, wie die ungeplanten Spaziergänge durch griechische Gärten ("Das ist eine Abkürzung.."), den endlich erfüllten Traum von einem Tag in Meteora genau so wie das Bier, das wir rebellisch mit Blick aufs Stephano Kloster tranken, den Fischbiss am Fakistra Beach und das Souflaki. Überhaupt das ständige Souflaki. Und den Tsipouro, von dem ich in einer Nacht so viel trank, dass ich mir euphorisch ein Souvenir-Shirt kaufte, das auf dem Frontprint griechische Redewendungen ins Russische übersetzte. 
Ich kann übrigens kein russisch.

SONNENAUFGÄNGE, ROADTRIPS, SATTER HERBST, SCHLUCHTEN, BERGE UND GANZ VIEL ROTWEIN

EINE WOCHE FÜRS POLAROID ALBUM

 

"Glaubst du daran, dass zwei Menschen miteinander ein Leben lang glücklich sein können?"                          

THOUGHT, WEEK #36

Erst vor ein paar Tagen wieder gefragt worden.
Ich gebe nicht gern eine Antwort auf die Frage. Das ist so eine, bei der ich nur verlieren kann, weil niemand auf meiner Seite wäre. Nicht die Erfahrung, nicht die Gesellschaft, nicht die moderne Literatur, die wenigsten meiner Freunde, die Statistik sowieso nicht.
Ich glaube nicht an Seelenverwandtschaft, ich glaube nicht daran, dass du irgendjemanden triffst, der für dich bestimmt war und dich komplett macht, als wärst du aus dir selbst heraus unvollständig und verloren. Liebe ist keine Illusion vom perfekten Menschen, mit dem du nie Arbeit, nie Wachstumsschmerz, sondern immer nur Glück und magische Anziehung fühlst.

Aber ich glaube, dass du immer mal wieder eben jenes Glück hast in Menschen zu laufen, die dich besonders berühren, bei denen du dich irgendwie aufgehoben, aber von denen du dich auch herausgefordert fühlst, an denen du dich reiben oder beruhigen kannst, mit denen du zwischen Leichtigkeit und Wachstum balancierst.
Das sind dann die Menschen, in die ich mich verliebe, die mein Leben nicht ausmachen, aber es besser machen können und ja, das passiert sehr selten. 

Aber für die kann man sich dann entscheiden, sie festhalten wollen, man kann beschließen zu investieren. Das passiert nicht einfach so und bleibt dann für immer. Aber wenn sich dieses Investieren genau so gut wie das Konsumieren von Vertrauen, Nähe, Zuneigung und Sicherheit anfühlt – dann ist das für mich Liebe. Die, an die ich glaube und die ich suche.

Liebe ist nicht Selbstaufgabe, Liebe ist nicht das Verschmelzen zu einer gemeinsamen Einheit, Liebe ist nicht Fremdvervollständigung. Liebe ist Bereicherung, ist immer wieder die  Entscheidung jemanden zu wollen, der dein Leben mit dir nicht einrahmt und abschließt, sondern ausmalt. Klingt total idealistisch und abschließend sogar wie ein Luftschloss in einer Gesellschaft voller Pessimisten, für die Bindung, Nähe und Entscheidung immer Beschränkung bedeutet, weil sie es vielleicht auch nicht anders erlebt oder erlernt hat. Und mir ist bewusst, wie herausfordernd es ist, so zu l(i)eben. Sag ich ja.

Aber ich glaub dran. An die Sache mit der Liebe, die sich verändert, aber sich nicht einfach so abnutzt, wie ein Gebrauchsgegenstand, den man so lange verschleißt, bis er gegen einen neuen ersetzt werden muss. Und ich würde mich für Nichts, das weniger wäre, entscheiden. Das sagt sich schnell. Aber ich meine es wirklich. Seit gut 5 Jahren. 

WEEKLY MUSIC PICKS 

#TRAVELPHOTOGRAPHY

Ihr fragt mich oft, wie meine Bilder entstehen, wie ich an Reisefotografie herangehe und Momente einfange. Das ist eigentlich ganz leicht: "Es gibt sie eben.." 

Ich will nicht eingecremt und ausjustiert das perfekt inszenierte Bild am Pool machen, ich will nicht das Frühstück mit den 2,2 Pancakes und der Beerenmischung für 72€ zeigen, Ich will die Momente festhalten, die wir wirklich erlebt haben, ich will immer die Balance zwischen den gemachten Bildern und den gefundenen Erinnerungen.

Für mich sind die Bilder, die ich von einer Reise mitbringe immer auch Erinnerungen. Natürlich sind nicht alle davon spontan entstanden. Es ist wenig spontan daran, um 06:00 Uhr aufzustehen und auf einen Felsen zu fahren, um dort ohne Touristen und in Stille ein Fotos zu machen. Aber es ist dann doch eine der guten Erinnerungen nach dem Bild noch auf den Steinen zu sitzen und das zu genießen, was du gerade fotografierst hast, auf dem Weg zurück zum Frühstück durch noch stille Landschaft zu fahren und bei offenem Fenster das Gesicht in den Wind und die aufgegangene Sonne zu halten. Und sich dann später, beim Betrachten des Bildes, daran zu erinnern. 
Erleben nicht vergessen. 

Und darum fahre ich so gern mit verschiedenen Menschen weg, die die Welt genau so gern erleben wie ich, die auch entdecken und mitbringen möchten, mit denen ich mich auch wohl fühle, wenn die Kamera aus ist. 

Ich will euch nicht nur ein tolles Bild präsentieren, sondern ein Gefühl für den Ort, den ich besucht habe. Ich will nicht, dass ihr gar nicht mehr unterscheidet oder erinnert, wo ich war oder an welchem Strand ich im weißen Kleid vor einer Palme stand, weil alle Impressionen sich so ähneln, nichts mehr hängen bleibt. Ich will euch nichts zeigen, das für euch unerreichbar ist, sondern euch inspiriert die Welt ebenso zu sehen.

Wenn ich mir etwas wüsnchen kann, dann dass ihr meine Reisen durch diesen Kanal miterlebt und eines der Ziele vielleicht irgendwann selbst einmal besucht, eure eigenen Momente dort findet... 

Die Lightroom Presets, mit denen ich meine gemachten Bilder dann bearbeite, findet ihr übrigens hier

OUTFIT

Pullover – Weekday
Schuhe – Vans 

AUF STÄRKEN BESINNEN

In der letzten Woche sind 1-2 Dinge passiert, die mich zumindest kurz ärgerlich oder unglücklich gestimmt haben, kleine wie große, beruflich wie privat. Was sich aber zum Positiven geändert hat und mir auffällt: wie ich in letzter Zeit damit umgehe. Ich gebe mir kurz einen Moment, um darüber wütend zu sein. Ganz offen. 5 Minuten, eine halbe Stunde. Das ist ok, das verbiete ich mir nicht mehr und es wichtig für mich. Und dann überlege ich, wie ich sie verändern kann, wie ich mich weniger abhängig von ihnen mache.

Der Haushälterin, die in meine Wohnung nicht kommen konnte, weil sie den Schlüssel nicht bekam, den ich für sie depponiert hatte, biete ich mehrere Ersatztermine und ein faires Trinkgeld als Entschädigung an, sodass sie eben am Montag und nicht am Freitag kommt.

Ich gebe einfach wieder eine Anzeige für ein schönes Zimmer in Cape Town auf, nachdem meins mir diese Woche leider abgesagt wurde, ich frage Freunde und Bekannte um Hilfe, nutze mein Netzwerk. 

Ich schreibe das Konzept für mein Buch noch einmal um, überlege, welche Wege und Möglichkeiten ich noch habe, sollte man sich gegen mich entscheiden und lasse andere Lösungswege zu, als nur den, der sich für mich so gut anfühlt. 

Ich überlege, warum ich mich durch einen Instagram-Post unglücklich berührt fühle, warum er mir dieses Gefühl gibt und wie ich es loswerde. Und kann das negative Gefühl dann loslassen, auch wenn ich seine Lösung auf später verschiebe. Besonders das ist neu für mich und ich bin noch unsicher darin, aber es fühlt sich sehr gut an dieses Tool erlernt zu haben.

Meine große Stärke ist meine Spontanität, die ich über die Jahre angeeignet habe. Ich kann mich unheimlich schnell an verschiedenste Situationen anpassen und sie zu meinen machen. In Kombination mit meinem Ehrgeiz ist das mein bestes Werkzeug, das ich gerade wieder viel mehr zu nutzen begreife.

POLAROID LOVE

Ich habe ewig die Polaroids an meinem Kühlschrank nicht mehr mit aktuellen Momenten aufgefüllt und darum gerade eine Bestellung mit den schönsten Momenten . für 2017 aufgegeben. Ich bestelle seit sicher 3 Jahren nur hier 

WEEKEND OFF

Am Wochenende hau ich schon wieder ab. Bin ganz privat mit meiner besten Freundin auf unserem jährlichen Trip in die Ruhe. Ein Wochenende lang nur wir, nur gutes Essen und Spa. <3 

NEW PODCAST = NOW ON SPOTIFY

Ich möchte mich unheimlich für euer Feedback zum letzten Podcast bedanken! Ich habe irgendwie das Gefühl, der kam noch ein bisschen besser an, als die klassischen Weeklys? Was sagt ihr? Welches Format mögt ihr lieber? 

Die Podcastfolge von gestern (09.10.2017) wird gerade mit Spotify synchronisiert, ich hoffe, dass ihr sie eigentlich jeden Moment bekommt. 


Share This Post!

13 Comments

  • Anna | KOPFMENSCH 9. Oktober 2017 at 11:11

    Liebe Lina, ich habe schon auf Instagram staunend deine Fotos aus Griechenland bewundert. Irgendwie hat mich eine Reise dorthin nie sonderlich gereizt, aber die Landschaften und die wundervolle Stimmung, die du mit uns geteilt hast, hat das tatsächlich verändert. Mal schauen, vielleicht verschlägt es mich ja wirklich einmal dorthin. 🙂

    Was du über die Liebe schreibst ist sehr wahr. Obwohl ich selbst im Moment Single bin und keine Entscheidung für eine Person getroffen habe, fühle ich diese Sichtweise genau so. Ich glaube nicht daran, dass eine Person das Leben plötzlich so viel besser macht, weil sie etwas unvollständiges ergänzt. Nein! Wir sind selbst vollständig, Menschen mit verschiedensten Facetten, Meinungen, Talenten, Humor. Und eine Partnerschaft bereichert sicherlich, wenn man diese Facetten miteinander teilt, man durch den Austausch wächst und den eigenen Horizont immer mehr erweitert. Darüber hinaus finde ich übrigens, dass das selbe auch für Freundschaften gilt. Auch in diese muss man investieren und auch Freundschaft ist immer wieder eine Entscheidung, die man bewusst trifft. Für Freundschaft, obwohl tausende Kilometer zwischen zwei Menschen liegen, für Freundschaft, obwohl der Weg auch manchmal schwierig ist. Aber, und das merke ich immer mehr, je länger man einen Weg gemeinsam geht und Schwierigkeiten gemeinsam nimmt, desto mehr profitiert man am Ende. Ich bin froh, dass ich Beziehungen zu meinen Mitmenschen nicht beim ersten Sturm beende, sondern mir Gedanken mache und weiterhin investiere.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche und ein wundervolles Wochenende 🙂

    Reply
  • Tina 9. Oktober 2017 at 12:41

    Liebe Lina,
    vielen Dank für einen wieder sehr schönen Weekly.
    Beim Thema Konfliktbewältigung mache ich es ganz ähnlich: erst die Gefühle zu- und rauslassen, um dann mit etwas klarem Kopf neue Wege und Möglichkeiten zu ergründen. Und häufig stelle ich man Ende fest, dass es schon gut so ist wie es gekommen ist, denn manchmal kommen noch kleinen Enttäuschung noch viel bessere Möglichkeiten, die man sonst nicht genutzt hätte.
    Jetzt wünsche ich dir viel Spaß mit deiner besten Freundin. Mein Mädelswochenende mit meiner besten Freundin steht übernächstes Wochenende an und ich freue mich schon sehr: einmal im Jahr viel Entspannung, viele Gespräche, viel Wein.
    Liebe Grüße, Tina

    Reply
  • Kerstin 9. Oktober 2017 at 14:12

    Liebe Lina,

    danke für die PhotoLove Empfehlung, die kannte ich noch nicht und werde sie unbedingt mal ausprobieren! 🙂

    Schön, dass du in Griechenland eine gute Zeit hattest.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    Reply
  • Some guy 9. Oktober 2017 at 14:22

    Life is all about ups, downs and experiences.. I think of them of the brush strokes of the painting of life.

    It would be terrible fucking painting if there was no downs brushes, no side swipes, no emotional expressions. The experiences are the colours, the darks and the brights. I think you have a really diverse, colorful, passionate and interesting painting.

    Never put down the brush, for you dont see it now but one day those darks will bring out the light colors and the side swipes will add character to the canvas of your life. I like the way you say you express yourself in small amounts when you frustrated, those can be the dark outlines, the finer detials that make it truelly beautiful, the times where you really need to colour between the lines and handle yourself delcately.

    Your painting is beautifull.

    In a way you already have a painting, with this blog and its a pleausre reading it most times. Even if Google is not that great in translating german to english.

    Reply
  • Stephie 9. Oktober 2017 at 21:37

    Huhu liebe Lina, ganz besonders toll fand ich deine Zeilen über die Liebe.
    „Liebe ist nicht Selbstaufgabe, Liebe ist nicht das Verschmelzen zu einer gemeinsamen Einheit, Liebe ist nicht Fremdvervollständigung. Liebe ist Bereicherung, ist immer wieder die  Entscheidung jemanden zu wollen, der dein Leben mit dir nicht einrahmt und abschließt, sondern ausmalt.“
    Du sprichst mir so aus der Seele. Ich mag deine Einstellung und Art zu schreiben wirklich sehr. 🙂

    Ein schöne Woche wünsche ich dir, liebe Grüße

    Stephie von http://www.stephieey.com

    Reply
  • Iris 10. Oktober 2017 at 06:54

    Die Bilder von Meteora – auch die, die du auf Instagram gepostet hast – sind der absolute Traum. Griechenland stand eigentlich nie wirklich hoch auf meiner Reiseliste, doch deine Bilder haben mich irgendwie doch neugierig gestimmt.

    „Ich glaube nicht an Seelenverwandtschaft, ich glaube nicht daran, dass du irgendjemanden triffst, der für dich bestimmt war und dich komplett macht, als wärst du aus dir selbst heraus unvollständig und verloren.“ – Genau so sehe ich das auch. Man liebt nicht, um sich dadurch vollständig zu fühlen, sondern man liebt, weil man sein Leben mit jemand teilen, und auch Teil des anderen sein möchte, ohne sich dabei vervollständigen zu müssen.

    Reply
  • Lary 10. Oktober 2017 at 07:33

    Hach Lina,
    morgens mit einem leckeren Kaffee in Decken eingekuschelt auf dem Balkon sitzen und seine Texte lesen. Für mich ein Stück Erholung, jeden Tag. Danke dafür – wie immer ganz großes Kino! 🙂

    Reply
  • Katharina 10. Oktober 2017 at 10:56

    Was fuer schoene stimmungsvolle Fotos!
    Der Text auch, aber den habe ich gestern schon gelesen und heute den Artikel noch einmal angeklickt, um die Bilder erneut anzusehen

    Reply
  • Tine Bine Honigwabe 10. Oktober 2017 at 12:08

    Wie immer ein toller Beitrag 🙂 Deine Weeklys lese ich am liebsten, ein kleiner Einblick in deinen Alltag, der einfach zeigt, wie herrlich normal du bist 🙂

    Reply
  • Isabelle 10. Oktober 2017 at 16:38

    Liebe Lina!
    Endlich spricht mal jemand meine Gedanken zum Thema Liebe aus. Investieren, Kompromissbereitschaft, Entgegenkommen und eben dann, genau dann, gemeinsam und miteinander wachsen und sich gegenseitig bereichern.
    Sehr schönes Weekly, wunderbar stimmungsvolle Fotos, großes Kompliment!

    Liebe Grüße
    Isabelle von https://gintonictogo.wordpress.com

    Reply
  • Verena 11. Oktober 2017 at 08:00

    Liebe Lina,

    das war ein unglaublich schöner und vielseitiger Weekly!

    Wunderschöne Worte zur Liebe – an die ich übrigens ebenfalls glaube – und wahnsinnig tolle Bilder und Eindrücke aus Griechenland ❤

    Hab eine schöne Woche!

    Reply
  • Maikie Makakie 14. Oktober 2017 at 18:07

    Ein tollerArtikel!
    Ich finde, du hast die Frage nach Seelenverwandtschaft usw perfekt beantwortet! Ich sehe das ganz genau so 🙂
    Und die Reise-Bilder sind meega toll geworden 😍
    Ich bin grad selbst auf Reisen,bzw bin eigentlich immer auf Reisen, mache aber irgendwie mache ich nicht viele Fotos, weil ich jedes mal enttäuscht bin, dass die Landschaft bzw was auch immer man einzufangen versucht,auf Fotos viel viel weniger beeindruckend aussieht …

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende <3

    Reply
  • Sonja 14. Oktober 2017 at 19:12

    Ich würde unheimlich gerne mal ein Halloween-Post von dir sehen, so richtig krass geschminkt und dann deine tollen Fotos die du immer hast, ich weiß nicht warum, aber du bist unglaublich wandelbar und deswegen glaub ich das du das wahnsinnig gut umsetzen könntest 🙂

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Instagram

    • Livingroom Update  Topic winterlove  Alle Motive die ichhellip
    • Licht Atmosphre Aufwachen Runterkommen Lebendig fhlen Aufgehoben Licht beeinflusst unserehellip
    • One day I wanna embrace starting my day with ginhellip
    • SKYN  COAT
    • Being a hopeless romantic in a world where love ishellip
    • I am pretty sure our mums did not mean carehellip
    • juniqeartshop
    • Lets FUGGwinter and just celebrate the season of snow andhellip
    • Gefhle bedeuten Druck Und ohne den Druck htte es jahellip
    • Regen 4 Grad Ok Google bring mich in Weihnachtsstimmung hellip
    •   cotswolds