MORNING ROUTINE: DIE PHILIPS SONICARE DIAMOND CLEAN SMART

26. September 2017

06:30 Uhr. Wecker, kein Wecker, kommt drauf an. Ich bin Frühaufsteher, ich hab gern was vom Tag, ich hab gern einen ruhigen, entspannten Morgen, ich stehe gern einfach ein paar Minuten in der Küche, höre dem Kaffee zu, bis er fertig ist und setze mich dann auf den Balkon –  frische Luft, heiße Tasse, Nachrichten, kurz noch Instagram.

ANZEIGE || IN FREUNDLICHER KOOPERATION MIT PHILIPS

Ich weiß, dass es Menschen gibt, die um 08:40 aufstehen, wenn sie um 09:00 Uhr das Haus verlassen müssen, die in der Zeit duschen, sich zielsicher Klamotten überschmeißen und noch schnell ein paar Schlucke Koffein herunterstürzen, bevor sie sich in den Bus werfen. Ich gehöre nicht dazu.

Auch nicht im Herbst, wenn es morgens später hell wird, es auf dem Balkon zu kalt wäre und das erste, was ich sehe, wenn ich die Augen aufschlage, der waagerechte Regen ist, der die Stadt nicht selten unter eine Glocke legt. Ich falle einfach auf direktem Weg ins Badezimmer, drehe die Playlist laut, das warme Wasser auf und performe mit Handtuchturban und Zahnbürste vor dem Spiegel. Secret Single Behavior.

 

Einziger Task, der bisher immer ziemlich schnell und als Pflichtprogramm runtergespult wurde: Zähneputzen! Ich habe immer wieder mit empfindlichem oder sogar entzündetem Zahnfleisch zu kämpfen und reagiere sofort auf zu harte Bürsten oder zu kräftigen Druck. Zähneputzen war ein Balanceakt zwischen dem Gefühl von Comfort und ordentlicher Sauberkeit.

Sicher, ich hatte irgendwann vor ein paar Jahren mal eine elektrische Zahnbürste, die so viel schonender ist und von jedem Zahnarzt empfohlen wird, aber die ging ständig aus, weil ich sie nie chargte, sah nicht gerade schön aus und auch die Reinigung selbst kam mir nie ganz so gründlich vor.

MORNING PLAYLIST

 

PHILIPS SONICARE DIAMOND CLEAN SMART

Und darum gebe ich auch offen zu, dass ich vor ein paar Wochen, als Philips in Hamburg eine neue elektrische Schallzahnbürste, die Diamond Clean Smart, vorstellte, zwar sofort vom Design der Zahnbürste überzeug war (dunkles Blau mit Kupferelementen! Minimalistisch und classy aufgemacht!), aber trotzdem nicht daran glaubte, dass sie meine Zahngesundheit verbessern würde, das Zahnfleisch schonen oder mir ein wirklich perfektes Sauberkeitsgefühl geben könnte.

Warum sie "smart" ist und so heißt? Weil sie mit einer App über das Smartphone verbunden werden kann und dabei tracked, wie gründlich, wie schonend und effektiv die tägliche Zahnpflege läuft. 


Meine Zahngesundheit müsste jetzt ein Experte checken. Logisch.
Aber: mein Zahnfleisch hat seit nun mehr 4 Wochen kein einziges Mal mehr geblutet oder Schwellungen gezeigt. Das kann sicher auch an anderen Faktoren liegen, aber es ist ein gutes Gefühl!

Dazu kommt, dass meine Zähne sich super sauber und gepflegt anfühlen, viel mehr strahlen und auch mein Weiß heller geworden ist, ohne dass ich meinen Zahnschmelz dafür mit einer entsprechenden Zahnpasta angreifen müsste.

Und: das Putzen läuft ohne Schrubben und eigentlich wie von selbst, wenn man den Bürstenkopf langsam an den Zähnen vorbeiführt. Entspannt genug, um mit der anderen Hand den nächsten Song rauszusuchen…

features

Die Zahnbürste tracked die Zahngesundheit und Pflege mit einer App. Beispielsweise sieht man über eine 3D Karte nach dem Putzen, wie gründlich man gereinigt hat

 
Das Aufladen funktioniert kabellos über das Ladeglas, in dem die Zahnbürste steht
Der Akku läuft bis zu 3 Wochen!
 

Man kann zwischen 5 schonenden Putzprogrammen entscheiden, entweder den Fokus auf Glanz, Sauberkeit oder Zahnfleischschutz legen (für mich besonders wichtig!)
 

Im Paket befinden sich verschiedene Bürstenköpfe, die ebenfalls auf die unterschiedlichen Putzbedürfnisse angepasst sind

 
 
 
 

Share This Post!

4 Comments

  • miss.katielein 27. September 2017 at 16:41

    08:40 aufstehen was ein Traum! <3
    Egal ob als schüler oder Student, solange kann ich selten schlafen. Danke für den tipp, meine Mum hat oft probleme mit empfindlcihen Zähnen, ich werde ihr mal von der bürste erzählen. 🙂

    Reply
  • Anna-Lena 29. September 2017 at 21:54

    Abgesehen davon, dass das wohl die schönste Zahnbürste ist!?🤔 Finde ich das ganz nett gelöst, dass man nicht diese blöden Ladestecker braucht, sondern nur das Glas. Ist irgendwie ein Pluspunkt und regt auch etwas zum Kauf an. Außerdem finde ich das mit den verschiedenen Bürstenköpfen sehr angenehm ☺️

    Reply
  • Hannah 1. Oktober 2017 at 20:18

    Ich habe seit gut zwei Jahren den Vorgänger, die Sonicare Diamond Clean und bin absolut begeistert. Ich hatte noch nie so tolle Ergebnisse wie mit dieser. Die App-Version macht mich jetzt natürlich schon sehr neugierig! Danke für deinen Bericht 🙂

    Reply
  • Andrea 13. Oktober 2017 at 16:17

    Die Zahnbürste ist ja so ästhetisch, da macht es gleich noch viel mehr Spaß Zähne zu putzen 🙂

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Instagram

    • Miss cruising those streets  well actually I enjoyed beinghellip
    • Ignoring judgemental reactions in 321
    •  Short trip to Spain with audide  by felixsimon
    •  my flat  coffee in every possible way hellip
    • Konzept Bergaufstieg vorm Frhstck endlich verstanden
    • I am a romantic survivor   by felixsimon
    • Long time basically years ago I stumbled over a quotehellip
    • Simple honest portrait no retouching no apps or big sceneryhellip
    • You cant imagine how m u c h I wannahellip
    • NEW POST  linkinbio coatshopping fashionbloggerde  by lenaschererphoto
    • welovehh 040 autumncolors vsco  Shot with fujifilmdigitalde fujix100f