#TRAVELDIARY: 10 DINGE, DIE MAN IN ATHEN UNTERNEHMEN KANN

19. April 2017

Athen – eine wunderschöne Stadt, die mehr bietet als einen Flughafen, von dem aus man sich auf die Inseln begibt, die nicht nur Zwischenstopp sein kann, sondern auch für 2-3 Tage die perfekte Destination für einen entspannten Citytrip bietet, die man in 3 Stunden Flugzeit erreicht und die sich damit auch für ein verlängertes Wochenende qualifiziert, für alle, die einfach mal wieder raus und in die Sonne wollen.
Selbst im Februar überrasche Athen uns mit entspannten 20°C und Vitamin D satt, in den Monaten April und Mai blüht die ganze Stadt dann erst richtig auf, zeigt durchschnittliche 26°C am Tag und ist ein Paradies für alle, die den Sommer vorverlegen wollen.
Für alle, die schon längst gebucht haben – oder noch Inspiration brauchen – kommen hier 10 Dinge, die ihr in Athen unbedingt gemacht haben solltet.

1. MIT EINEM GUTEN FRÜHSTÜCK STARTEN 

Das beste Frühstück der Stadt, inklusive wirklich gutem kaffee, der in Athen gar nicht so einfach zu finden war, gibt es im IT. (Eigentlich ein Restaurant, das rund um die Uhr gutes Essen anbietet, aber das Frühstück ist einfach sensationell!)

Wenn ihr Glück habt und den IT Brunch am Wochenende mitmachen könnt: unbedingt! Jazz Musik, Mimosas und perfekte Eggs Benedict! Außerdem ist der Vibe super freundlich, das Interior entspannt

Adresse:
29 Skoufa St
Kolonaki, Athens, 106 73
Wegbeschreibung

2. PANATHINAIKO STADION

Locals nennen es das Kallimarmaro. Es ist das erste Stadion der ersten olympischen Spiele der Neuzeit, die 1896 zum ersten Mal wieder ausgetragen wurden. Außerdem endet hier der jährliche und einzigartige Athen Marathon. Unbedingt ansehen, durch die Gänge laufen und ein bisschen von dem Gefühl mitnehmen, das in all dem weißen Marmor steckt. 

Adresse: 
Leof. Vasileos Konstantinou, Athina 116 35, Griechenland
Wegbeschreibung

 

 

3. ROYAL GARDENS

Einem freilaufendem Pfau begegnen? Unter Palmen entspannen? Pistazien neben ein paar Schildkröten naschen und sich vor lauter Grün nicht satt sehen können?
Jetzt verstehen wieder viele nicht, warum ich wie ein Rentner einen Stadtpark anpreise, aber dieser hier ist wirklich wunderschön. 

Adresse: Amalias 1, Αμαλίας 1, Athina 105 57, Griechenland
Wegbeschreibung

4. PSYRRI

Vintage-Shopper werden in dieser Area absolut fündig. 
Viel Vinyl, viele alte Bücher, Bildbände, Möbel, Lampen und kleine Shops mit Holzarbeiten.
Ich kaufte hier zum Beispiel mein Schachspiel aus Rosen- und Olivenholz. 
Wegbeschreibung

5. DAYDRINKING 

Eine der besten Rooftopbars in Athen heißt A is for Athens und liegt in Psyrri, dem Viertel, das ich euch in Punkt 4 vorstellte. 

Über den uncheinbaren Eingang des gleichnamigen Hotels geht es auf die Dachterasse. Achtung: die ist immer voll! Am besten anrufen und reservieren oder aber Glück haben. 

Adresse:  
A for Athens, Miaouli 2, Athina 105 54
Wegbeschreibung

6. PHILOPAPPUSHÜGEL

Die Akropolis und das tausende Jahre alte Pantheon habe ich extra nicht erwähnt. Das gehört dazu. Das willst du gesehen haben und das habe ich auch schon im letzten basic Traveldiary zu Athen erwähnt. 

Die schönere Alternative ist für mich trotzdem der Philopapposhügel. Er ist die höchste Erhebung im Südteil der Stadt. Von hier kann man alle Sehenswürdigkeiten von oben sehen und begreift, wenn man bis zum Meer guckt, die Ausmaße der Stadt erst richtig. Anders als auf dem Areopag vor der Akropolis, auf dem abends unzählige einen Platz finden wollen, kann man hier seinen Sundowner (ich empfehle hier bei Sonnenuntergang herzukommen!) fast ungestört genießen.  
Wegbeschreibung

7.  LUNCH IM BESTEN DELI DER STADT

1937 und damit noch Lichtjahre vom Hipsertum entfernt, eröffnete das Kostarelos Dairy, das seit dem in der 3. generation betrieben wird und Käse, als auch Joghurt in herausragender Qualität anbietet. Die Milch kommt aus den eigenen Herden, alles hier ist organisch und nachhaltig hergestellt.

Mittlerweile hat sich das ehemalige Geschäft in ein Deli entwickelt, in dem durchaus abenteuerliche aber unglaublich gute Sandwiches, Salate und Joghurtspeisen angeboten werden. Schon beim hereinkommen merkt man, wie sich hier Tradition und Moderne ausbalancieren, wie jede Generation von der nächsten gelernt und sich entwickelt hat. 
Ein absolutes Must! 

Adresse: 
30-32 Patriarchou Ioakim St
Kolonaki, Athens, 106 75
Wegbeschreibung

8. SONNENUNTERGÄNGE 

Sie machen überall in der Stadt Sinn, ganz egal, ob ihr euch nun für den Areopag, den Philopappushügel oder eine Dachterasse enschieden habt. 

Noch ein Spot, der einen großartigen Blick bot: die Dachterasse unseres Hotels, dem Whyndham Grand Athens. 

Der Spot und die Bar sind auch für alle freigegeben, die nicht im Hotel wohnen. 

Adresse: 
Meg. Alexandrou 2, Athina 104 37, Griechenland
Wegbeschreibung

9. DINNER RESTAURANTS

Eins vorweg: in Athen findet man überall wirklich wunderbare Restaurants, wenn man sich ein bisschen Downtown treiben lässt. Athen, das ist nicht nur die Plaka mit ihren überteuerten Touri-Stuben, sondern so viel mehr an guter Küche und fabelhaften Drinks.. 

Einer meiner Favoriten war schon beim meinem letzten besuch das Kyrios.
Das maskuline Interior, der artsy Charme der ganzen Umgebung, die großartigen Drinks und natürlich die Küche sind herausragend. Dresscode hier: casual elegant. Ihr müsst weder im Black Tie, noch in der Robe auftauchen, aber Heels und rote Lippen machen hier allein schon wegen des Ambientes Spaß. Am besten schon vor dem Dinner herkommen und an der Bar einen Aperitif genießen! 

Empfehlung: der Trüffelrisotto (Preis: 9€! Großartig!) oder der BBQ Beef Burger (Preis: 13€) 

Adresse: 
4 Dorileou St, Athina
Mavili Sq, Athens, 115 21
Wegbeschreibung

Ein weiteres Highlight: das Noel.
Ebenfalls eine Bar, die sich in ein restaurant erweitert. Opulent geschmückt (über 300 Uhrennachbildungen hängen hier!), trotzdem casual, buzzy und bunt gemischt. 

Empfehlung: testet euch durch die Vorspeisen!
Das Safranrisotto und der Orzo mit Wildpilzen sind Wahnsinn! Wir haben einfach 4 Starter geteilt, den Hauptgang geskipped und sind direkt zum Dessert übergegangen. 

Adresse:
Kolokotroni 59B, Athina 105 62, Griechenland
Wegbeschreibung

 

10. BEST BARS IN TOWN

Franke goes 2 rehab
Spontan gefunden und alles richtig gemacht. Die cineastische Atmosphäre saugt schon im Eingangsbereich auf, die Drinks sind erstklassig und das Interior könnte von mir gestaltet sein. 
Über 100 Rumsorten, die durchaus gefährlich werden können, weil die Barkeeper mit Leidenschaft am Werk sind, die Singlerate in dieser Bar hoch ist  und der entspannte Vibe zum bleiben und weitertrinken einlädt. 

Empfehlung: Strangers in the Night! Das ist Coconut-Tequila mit Ananaspüree und Limejuice, geschüttelt und auf Eis serviert.

Adresse:
16 Thiseos St
Syntagma, Athens, 105 62
Wegbeschreibung

48 Urban Gardens

Ein Trailer in einem grünen Garten, Lampions und Lichterketten in den Bäumen, bete Musik und eiskalte Drinks. Das ist 48 Urban Gardens. 
Aus dem Trailer wird Streetfood gereicht, die eine Mischung aus guten Klassikern und Gourmet-Elementen sind. Fish& Chips mit Trüffelpommes zum Beispiel. 

Empfehlung: Cucumber Fizz  (Gin mit Limettensaft, Holunderblütensirup und Gurke, eisgekühlt aufgegossen)  

Adresse: 
48 Armatolon & Klefton StAmbelokipi, Athens, 114 71
Wegbeschreibung

Share This Post!

60 Comments

  • Lena 19. April 2017 at 10:01

    Ach man, warum kann man nicht ständig Urlaub machen… Na gut dann eben einfach mit deinen Travel- Diarys träumen

    Reply
  • Nori 19. April 2017 at 10:06

    Und wie mir der Beitrag gefällt! <3 Zack, Athen auf die Bucket List gepackt.
    Ich drück dich aus der Ferne!

    Reply
  • Babs 19. April 2017 at 10:14

    Werde jetzt gleich mal Flüge nach Athen abchecken… Dein Traveldiary macht richtig Lust auf einen spontanen Wochenendtrip.
    Super Auswahl an Tips und top Layout!

    Reply
  • Pauli 19. April 2017 at 10:17

    Mega gut und die Mühe auf jeden Fall wert. Athen hatte ich vorher echt noch nicht auf dem Schirm, aber dein Travel Diary klingt wirklich verlockend!
    Die Bearbeitung deiner Bilder gefällt mir auch wieder sooo gut.

    Reply
  • Stef 19. April 2017 at 10:19

    Die Arbeit hat sich gelohnt! 😉

    Reply
  • Paula 19. April 2017 at 10:19

    Die Arbeit hat sich gelohnt Lina. Der Post sieht wunderschön aus und macht gleich Bock auf Athen und Sommer,Sonne, Meer.

    Reply
  • Josi 19. April 2017 at 10:36

    Ach Lina, eigentlich hast du ja Recht. Dein Blog ist wirklich einer der schönsten, den es in Deutschland zurzeit gibt, kundgetan hab ich es bis jetzt aber irgendwie kaum! Dabei hast du Kommentare mehr als verdient. Das Layout ist wirklich super schön geworden und deine Bilder sind ein Traum! Da bekommt man direkt Lust, sich in den Flieger zu setzen, egal wohin 😀 Ich weiß, dass die Arbeit als Blogger manchmal frustriert, wenn man kaum Feedback zu seiner Arbeit bekommt, wobei man doch genau das erreichen möchte: zum Nachdenken, Meinungen äußern und diskutieren anregen und man etwas in den Raum werfen will, das dann auch hoffentlich irgendwie aufgefangen wird. Bitte mach weiter so und lass dich durch fehlendes Feedback manchmal nicht die Laune vermiesen. Ich denke viele denken sich: Wow, toll!…vergessen dann nur bloß, das auch zu kommentieren. Dabei ist das wichtig, damit auch du, bei der es ankommen sollte, das auch weißt.

    Liebe Grüße,
    Josi

    Reply
  • Jessica Packy 19. April 2017 at 10:41

    …und plötzlich will ich nichts anderes, als nach Athen zu reisen. Ehrlich gesagt hab ich zuvor nicht darüber nachgedacht, ob Athen sehenswert ist. Aber deine Fotos, deine Reisetipps und das unglaublich ansprechende Layout (hihi) machen mich mehr als neugierig. Nein jetzt mal ohne Spaß Lina. Vielen lieben Dank, dass du so viel Arbeit reingesteckt hast, um diese wundervollen Momente mit uns zu teilen!

    Physisch schicke ich dir liebe Grüße aus Österreich. Gedanklich sitze ich wohl schon in einem Flugzeug in Richtung Athen…<3

    Reply
  • Franziska 19. April 2017 at 10:47

    Sieht super aus 🙂 Wenn die Reiseziele für dieses Jahr nicht schon alle feststehen würden, würde Athen noch bereist werden. Na dann eben nächstes Jahr 🙂
    Viele Grüße
    Franziska

    Reply
  • Julia 19. April 2017 at 10:48

    Toller Beitrag, liebe Lina! Die Arbeit hat sich definitiv gelohnt 😉
    Ich möchte jetzt unbedingt nach Athen!

    Reply
  • Stephie 19. April 2017 at 10:49

    Die Arbeit hat sich definitiv gelohnt. Toller Post!

    Reply
  • Anonymous 19. April 2017 at 10:52

    Das sieht wirklich toll aus! Und auch schön geschrieben, wie immer.

    Reply
  • Tina 19. April 2017 at 10:53

    Also wenn das keine Lust auf Athen macht, dann weiß ich auch nicht…
    Die Arbeit hat sich wirklich mehr als gelohnt – ganz tolles TravelDiary und wahnsinnig schöne Bilder.

    Beste Grüße,
    Tina

    Reply
  • Nadine 19. April 2017 at 10:56

    Liebe Lina,
    die Arbeit an diesem Artikel hat sich absolut gelohnt! 🙂 die Tipps klingen spannend und obwohl ich vor Jahren mal in Griechenland war (Rhodos – war nicht so der Knüller), werde ich Arhen wohl doch mal wieder abchecken. Liebe Grüße!

    Reply
  • Clara 19. April 2017 at 11:08

    Lina, das ist mit Sicherheit das schönste und ausführlichste Traveldiary in der gesamten Blogosphäre! Ich liebe das Layout, ich liebe die Fotos, sehr bald wahrscheinlich auch Athen und schon jetzt head over heels deine Lederjacke! Gibt es die bitte noch irgendwo? Wer weiß was?

    Alles Liebe und keep up the good work!

    Reply
  • Anna-Lena 19. April 2017 at 11:16

    Liebe Lina,

    deine harte Arbeit hat sich wirklich gelohnt.
    Man liest in jeder Zeile und sieht in jedem Bild bzw der Bilderanordnung, wie viel Mühe drin steckt!:)
    Wirklich ganz großartig.
    Und das hier so viele sagen, dass sie Lust auf Athen bekommen haben, sagt doch einiges aus.
    Ich schließe mich den Leuten übrigens an – ich hab jetzt auch Lust auf Athen bekommen… und wenn es nur ein paar Stunden mit viel Sonne und nem guten Drink wären 🙂
    Lieben Gruß
    Anna-Lena

    Reply
  • Jennyfa 19. April 2017 at 11:18

    Liebe Lina,
    wenn mir nicht gerade aufgrund meiner Masterarbeit die Zeit und das Geld fehlen würde, säße ich jetzt schon im Flieger nach Athen.
    Wunderbar geschrieben und traumhafte Fotos. Ich bin total verzaubert <3

    Die Arbeit an dem Post hat sich wirklich gelohnt 🙂

    Reply
  • Sonja 19. April 2017 at 11:29

    Athen war nie wirklich auf meinem Radar – dein Travel Diary macht aber echt Lust auf die Stadt und scheinbar muss der Vibe in der Stadt echt packend sein.. Vielen Dank für die sorgfältig ausgearbeiteten Tipps inkl Adressen der Restaurants <3

    Liebe Grüsse, Sonja
    http://www.littlewhitepages.wordpress.com

    Reply
  • Marlene 19. April 2017 at 11:31

    Tolle Fotos u tolles Design. Richtig gute Arbeit! Viele Grüße, Marlene

    Reply
  • Manuela 19. April 2017 at 11:31

    Wundervolle Bilder, die einfach nur Lust machen, direkt in den Flieger zu steigen! <3

    Reply
  • Babs 19. April 2017 at 11:35

    Danke für Deine Tipps. Alles schon notiert für den gebuchten Trip Ende Mai 🙂 Athen ist definitiv eine Reise wert, gut dass das nicht alle wissen 😉 lg aus Graz

    Reply
  • Christina 19. April 2017 at 11:44

    Das ist heute mein erster Kommentar auf deinem Blog, obwohl ich schon sehr lange Leserin bin..und obwohl es mir ein bisschen peinlich ist, hat mich erst deine Insta Story heute dazu bewegt endlich einen Kommentar hier zu lassen und ich verspreche, dass ich es nun öfter tun werde – du bist nämlich eine herausragende Bloggerin mit einem unglaublichen Gespür für Ästhetik und Details. Deine Bilder sind der absolute Wahnsinn, ich bin jedes Mal geflasht, so auch heute. Dein Travel Diary macht so viel Lust auf Athen und bei dir spürt man wirklich, dass du dich in deinen Reisen verlierst und nicht einfach nur mal eben so dort warst. Ich ziehe meinen Hut vor dir und deiner Arbeit!
    Liebe Grüße, Christina

    P.s. Eine winzig kleine Anmerkung habe ich noch: Ist natürlich Geschmackssache, aber ich finde die neue Schrift etwas anstrengend zum Lesen :-/

    Reply
  • Anja 19. April 2017 at 12:01

    Toller Beitrag. Athen wird definitiv vermerkt! Danke für die vielen Infos und tollen Bilder

    Reply
  • Saskia 19. April 2017 at 12:24

    Eine Städtereise pro Jahr, das ist mein Ziel seit 2012.
    Auf meine Liste der zu bereisenden Städte setze ich nach diesem Post auch Athen: wirklich tolle Tipps und die Bilder sehr vielversprechend!
    Persönliche Reiseerfahrungen sind so viel mehr wert als verallgemeinernde Bücher, Websites o.Ä.

    Reply
  • Janina 19. April 2017 at 12:52

    Hey Lina, bin Ende Mai mit zwei Mädels in Athen für eine Woche Städtetrip mit ein/zwei Strandbesuchen 🙂 Ich werde den beiden auf jedenfall das Traveldiary weiterleiten und mal schauen, in welche Bars oder Sundown-Spots es uns hinverschlägt 🙂
    LG, Janina

    Reply
  • Simone 19. April 2017 at 13:16

    …ich möchte da jetzt sofort hiiiin!!! Danke, Lina, für die bezaubernden Tipps. Die Arbeit hat sich gelohnt – und jetzt: Füsse hoch!

    Reply
  • Charlotte 19. April 2017 at 13:17

    Ach liebe Lina, du versetzt mich eben zurück in diese wunderschöne Stadt! Letzten Sommer war ich auch dort und richtig verzaubert. Hört man doch sonst immer nur von Santorini und all den Inseln, ist Athen ein richtiger oft sehr unterschätzter Schatz! Vielen Dank für die tollen Eindrücke und wahnsinnig schönen Fotos <3

    Reply
  • Sabrina 19. April 2017 at 13:40

    Oh was ein wundervolles Layout <3 das war die Arbeit auf jeden Fall wert!
    Toller Beitrag, viel schöner Input, noch hübschere Fotos und hey – echt tolle Arbeit mit dem Layout vom Post, Hut ab!
    Ich hätte wahrscheinlich nach 10 Minuten das Programm samt Laptop an die Wand geklatscht. Mach ich mit Photoshop auch fast immer wenn was nicht DIREKT so klappt wie ich will 😀

    Reply
  • Sophia 19. April 2017 at 14:06

    Also da hat sich die lange Arbeit doch richtig gelohnt. Tolle Tipps und super tolle Bilder. Ich war letztes Jahr auch kurz in Athen, leider nur für knapp einen Tag. Aber auch das hatte sich schon gelohnt. Und die Bar „A for Athens“ fanden wir auch mega.
    Liebste Grüße
    Sophia

    Reply
  • Sina 19. April 2017 at 14:09

    Oh wow, ganz tolles Traveldiary <3 macht richtig Lust auf einen Wochenendtrip nach Athen!!
    Ich liebe Dein Layout, man sieht die Mühe, die Du in Deine Posts steckst.
    Weiter so <3

    Reply
  • Franzi 19. April 2017 at 14:40

    Es hat sich gelohnt liebe Lina! Ich bin normalerweise nur stiller Leser, aber da ich gerade im selben „wie lang kann sowas eigtl dauern“-Kampf stecke, wollte ich dir unbedingt noch motiviertendes Feedback da lassen 🙂
    Ich finde es wahnsinnig toll, wie sich dein Layout weiterentwickelt hat <3

    Reply
    • Lina Mallon 19. April 2017 at 17:35

      Oh, vielen lieben Dank!
      Ich entwickel es jetzt Stück für Stück bis zum Relaunch weiter und freu mich riesig drauf!

      Reply
  • Bianca 19. April 2017 at 15:00

    Toller Post! Tolle Fotos. Macht wirklich Lust sich direkt in den Flieger zu setzen und ab nach Athen. Deine stundenlange Arbeit hat sich doch wirklich gelohnt 😍☺

    Reply
  • Kerstin 19. April 2017 at 15:08

    Hi Lina,

    eins vorweg: Ich liebe es, wenn zwei Postings an einem Tag hochgeladen werden. Danke dir für deine Mühe!
    Deine Athen Tipps sind super!

    Grüßchen
    Kerstin

    Reply
    • Lina Mallon 19. April 2017 at 17:34

      <3

      Reply
  • Eileen 19. April 2017 at 15:31

    Super. Im Juni gehts eh für ne Nacht hin und von da aus aufs Boot! 🛥

    Reply
    • Lina Mallon 19. April 2017 at 17:34

      Dann geht unbedingt im Drunk Sinatra was trinken und im Noel abends essen! <3

      Reply
  • Anonymous 19. April 2017 at 15:58

    Sehr schöner Beitrag! 👍 dein Blog gefällt mir einfach soso gut.

    Reply
  • Regina 19. April 2017 at 16:16

    Ein wunderschönes Travel-Diary, Girl! Man sieht, wie unheimlich viel Liebe und Arbeit du ins Detail gelegt hast, es hat wirklich Freude gemacht, den Post zu lesen! <3

    Reply
    • Lina Mallon 19. April 2017 at 17:29

      Jüüüüürgen, wie süß du bist, vielen Dank, das ist aber schön zu lesen!

      Reply
  • Maxi 19. April 2017 at 17:05

    Dieser Post weckt grad so sehr mein Fernweh, einfach in den Flieger nach Athen zu steigen…
    Deine Arbeit hat sich definitiv gelohnt, super schöne Bilder und tolle Beschreibungen! <3

    Reply
    • Lina Mallon 19. April 2017 at 17:29

      Vielen lieben Dank Maxi!
      Ich könnte gerade auch durchaus einfach einstiegen und zurück in die Sonne fliegen <3

      Reply
  • Sarah 19. April 2017 at 17:28

    Der Post ist wirklich so schön geworden, da hat sich die Mühe doch gelohnt 😊 wunderbar!

    Reply
    • Lina Mallon 19. April 2017 at 17:28

      Ach das freut mich so <3

      Reply
  • Alina 19. April 2017 at 18:38

    Die Arbeit an dem Post hat sich echt gelohnt! Ich hätte diesen Post vor 2 Jahren gebraucht, als ich mit einer Freundin in Athen war. Leider waren wir irgendwie nicht so begeistert von der Stadt. Deine EIndrücke wirken toll 🙂

    Liebe Grüße,
    Alina von http://www.selfboost.de

    Reply
  • Lisa 19. April 2017 at 18:56

    Das Diary gefällt mir sehr gut.
    Mein Freund und ich haben bei der Urlaubsplanung 2017 etwas zwischen Kreta und Athen geschwankt und uns dann für Kreta entschieden. Aber falls es dann nächstes Jahr Athen werden sollte, dann werd ich auf jedenfall nochmal deinen kleinen Reiseführer ausführlich studieren. <3

    Reply
  • Netti 19. April 2017 at 20:34

    Dein bisher bestes Travel Diary, vor allem die Arbeit, die du in die Bilder gesteckt hast, hat sich gelohnt! Ganz tolle Arbeit!

    Reply
  • Lisa 19. April 2017 at 21:05

    Hi Lina,
    dein neues Travel Diary ist wirklich super und die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt! Es macht wirklich Lust gleich ganz viel davon auszuprobieren, wobei ich das schon bei den Posts gedacht habe, die du vorher zu Athen geschrieben hast und bei deinen vielen schönen Storys bei Instagram.
    Vielen Dank für deine Mühe!!
    LG Lisa

    Reply
  • Patricia 19. April 2017 at 21:48

    Wow. Applaus. Man spürt deine komplette Leidenschaft hinter diesem Post. Ich hätte saugern genau so einen für jede Stadt der Welt.

    Reply
    • Lina Mallon 19. April 2017 at 22:11

      Ich arbeite dran 🙂 <3

      Reply
  • Marmormaedchen 19. April 2017 at 21:57

    Hallo Lina
    Wow. Was für ein wunderwundervoller Post. Ich möchte unbedingt nach Griechenland reisen (war erst einmal da, aber da war ich zwei und kann mich leider nicht erinnern). Deine Bilder sind der Wahnsinn und der ganze Post irgendwie sehr liebevoll gestaltet. Sollte es Athen werden (und dank dir ist diese Möglichkeit gerade gewachsen) werde ich deine Tipps sicher beherzigen.
    LG Jasi
    http://www.marmormaedchen.ch

    Reply
    • Lina Mallon 19. April 2017 at 22:20

      Ihr könnt ja 2 Tage Athen machen und von dort aus weiterziehen, das bietet sich absolut an!

      Alles Liebe,
      Lina

      Reply
  • Janina 20. April 2017 at 07:45

    Unglaublich wie du es schaffst mit wirklich jedes Urlaubsziel schmackhaft zu machen 😀 Großartiger Beitrag Lina!

    Und wieder ein Punkt mehr auf meiner Bucket-List, Dank dir 😛

    Ganz liebe Grüße aus Bremen!

    Reply
  • Hannah 20. April 2017 at 08:19

    Wunderbarer Post und Danke für die vielen Tipps!
    Für mich gehts da hoffentlich auch ganz bald hin.
    P.S. Deine Mühe für das Layout hat sich echt gelohnt.

    Alles Liebe,
    Hannah

    Reply
  • BonnyB88 20. April 2017 at 08:26

    Hallo liebe Lina!
    Was für ein zauberhaft hübscher Post!
    Mir gefallen die Textbausteine in den Kästchen zwischendrin total gut!
    Ich habe mich kurz gefühlt, als würde ich durch eine Zeitschrift Blättern – nur besser!
    Das Layout ist toll! Ich hab mir den Post sehr gerne angesehen, eben weil es so viel zu sehen und stöbern gab!
    Viel, viel angenehmer als ein Block-Text mit ein paar Fotos am Anfang und am Ende.
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du damit weitermachen würdest.
    Die Mühe lohnt sich meiner Meinung nach total <3

    Reply
  • Saritschka 20. April 2017 at 08:45

    Nachdem ich deine Insta-Story gestern gesehen habe, mutiere ich mal eben von der stillen zur lauten Leserin.. 🙂
    GANZ ganz bezaubernder, wunderschöner und inspirierender Post, liebe Lina! Die Arbeit hat sich doch definitiv gelohnt, denn man merkt, wie detailverliebt und (mal wieder) hochqualitiativ der Beitrag geworden ist. <3

    Liebste Grüße aus der Schanze,
    Sara

    http://www.saritschka.com

    Reply
  • Caro 20. April 2017 at 13:08

    Sehr toller Beitrag! Da will ich am liebsten sofort buchen, leider erstmal aber keine Semesterferien in Sicht.

    Reply
  • Hannah 20. April 2017 at 14:20

    Liebe Lina,
    Danke für dieses wunderbare Travel Diary. Ich hatte Athen nie auf meiner Bucket list stehen, habe noch nicht mal ansatzweise daran gedacht mal dort hin zu reisen, irgendwie ist da bisher nie der Funke übergesprungen, aber du machst einem so Lust auf die Stadt und dank deiner Tipps weiß man ja auch direkt wo man hin sollte und was man nicht verpassen darf. Danke dafür! Ich glaube einer der nächsten Mädels-Trips wird für uns dann nach Athen gehe.
    Auch das Layout ist superschön geworden. Ich weiß wie schwer es ist alles so umzusetzen wie man es sich vorstellt und dann funktioniert es doch nicht so wie man es sich wünscht und man sitzt viel länger daran als geplant. Ich mag sehr, wie du mit Bildern und Text spielst, sie kombinierst ohne dass man das Gefühl hat während des Lesens unterbrochen zu werden. Und auch die Zusammenstellung der Bilder als Block finde ich super gelungen, da sie toll zusammen passen und aufeinander abgestimmt sind. Da hat sich die viele Arbeit wirklich gelohnt.
    Darf ich dich nur kurz darauf hinweisen, dass in Athen das Parthenon steht und nicht das Pantheon. Ich bin mir sehr sicher, dass du das als Reisebegeisterte weißt und es sicher nur ein Rechtschreibfehler bzw. die Autokorrektur sein wird, auf die ich normalerweise gar nicht hinweisen würde, macht in diesem Fall aber einen riesen Unterschied, wie ich finde.

    Danke für deine Mühe uns die Stadt näher zu bringen und sie aus deiner Perspektive zu zeigen!

    Liebe Grüße,
    Hannah

    Reply
  • Von Mandelblüten und anderen Übeln - linsenspiel.com 20. April 2017 at 17:12

    […] auf die coole Anordnung ihrer Bilder und Texte, die nicht mehr 0815 sind. Als ich dann gestern diesen Beitrag hier von Lina Mallon gesehen habe, wollte ich das auch unbedingt machen. Kann ja nicht so schwer sein […]

    Reply
  • Xenia 20. April 2017 at 17:20

    Wwowowiwa! Tolle Arbeit, vielen Dank fürs teilen 🙂

    Liebe Grüsse

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Instagram

    • Exploring tinos   Make sure to rent a carhellip
    • This place is just wonderful   dilesandrinies discovergreece blogtrottersgrhellip
    • PINK RUFFLES  tinos blogtrottersgr discovergreece honeymoonweekend
    • Oldschool roadtrip around tinos take a map make a basichellip
    •  Ill find my way and my place in thishellip
    • Lifegoal finding a little bar somewhere hidden in the islandhellip
    • pooldays are over  tinos blogtrottersgr discovergreece  diliesandrinies
    • weekendleftover   Ein past erste Eindrcke zu meiner Zeithellip
    •   Kleid hm!  Link ist in der Storyhellip
    • Port of tinos   Von Athen sind es 2hhellip
    • When the pup tries to pull a sexy face andhellip
    • Goethemoment