TESTING THE NEW AUDI Q5 | 7 Stunden Roadtrip quer durch Mexico

23. Januar 2017

„DU testest ein SUV?“ „Ja…?“ „Findest du echt, das passt überhaupt zu dir?“ „Ähmmm..“ „Na ich meine, das ist ja schon eher so ein Familienauto..“ Uuund Stop. Meine Einladung nach Mexico, von der ich einer Kollegin bei einem Abendessen erzählte, startete mit dem so ziemlich oberflächlichsten Vorurteil, das man gegen ein SUV haben könnte. Dass es vor allem da sei, um ein Dreirad neben dem IKEA-Einkauf noch unterzubekommen, dass es die Familie bequem durch den Sonntagsausflug schuckelt und behäbig auf der Mittelspur liegt, während das Disney-Hörspiel nur für frühzeitige Stauwarnungen auf der A2 unterbrochen wird.
Eins sei vorweggenommen: Das vielleicht bequemste und leiseste SUV bleibt der Audi Q5 auch in der neuen Generation und ja, es passt eine Menge rein, wenn man denn möchte, aber das ist eben einfach nicht alles ..

 

7 STUNDEN, 320KM – EIN ROADTRIP ÜBER DAS LAND’S END VON MEXICO

 

„Wie macht man ein Auto, das sowieso schon unangefochtene Spitze seiner Klasse ist, noch besser?“
Vielleicht die erste Frage für Ingenieure und Designer, als die Arbeit am neuen Q5 begann. Man kann sich das vielleicht ähnlich vorstellen wie die Konzeption der neuen Staffel einer erfolgreichen Serie nach einem fulminanten Finale. Du willst den Fans wieder genau das bieten, was ihnen so unheimlich gut gefallen hat, willst ihnen keine lieb gewonnenen Charaktere oder Eigenschaften der Geschichte nehmen, aber du kannst eben auch nicht ohne Plottwist und Überraschung kommen.

Auf der Pressekonferenz erfahren wir, dass es bei den Neuerungen vor allem darum ging, Fahrspaß und Comfort zu balancieren, den Spagat zu schaffen, den Audi Q5 in der zweiten Generation noch leiser, leichter und weicher zu machen und seine Insassen auf langen Strecken damit fast wie auf Wolken zu betten, ihm aber trotzdem den Antritt und die Spritzigkeit zu lassen, die Fahrer wie ich bevorzugen und einfordern. So viel zur Theorie…

Als wir an einem Dienstagmorgen den ersten Blick auf die Flotte werfen, hat es 26°C, strahlend blauen Himmel und kaum Bewegung in der Luft. So kann man den Tag ruhig öfter beginnen. Vor uns liegt eine gut 320 km lange Tour über die Region um Los Cabos, dem Teil von Mexico, der mit einem gegensätzlichen Mix aus azurblauem Meer, unzähligen Kakteen, Wüstenlandschaft und massiver Bergregion auch „Land’s End“ genannt wird.
Fahrtechnisch wird das eine Strecke, die absolut nach meinem Geschmack ist, langgezogene Geraden, von Kakteen gesäumte Kiesalleen, einige Off-Road-Passagen durch den mexikanischen Busch und schließlich die Serpentinen, die uns bis zum Hotel California (das gibt es wirklich!) schrauben.
Während ich fahre, schnallt sich neben mir Laura an, die mit mir nicht nur schon 14 Tage Roadtrip durch Südfrankeich und Spanien gemeistert hat, sondern ein ebenso großer SUV-Fan ist wie ich selbst. Sie wird unsere Route mit der Kamera begleiten, um einfach all die Vibes einzufangen, die ich euch zwar in einem Text beschreiben könnte, aber die im bewegten Bild einfach noch viel greifbarer werden. (Ich freu mich so auf euer Feedback zum Video!)

Meine Routine bevor ich den Motor eines neuen Autos zum ersten Mal starte? Mich im Innenraum umsehen, mit dem Cockpit vertraut machen und – ja – das Smartphone connecten. Darüber mag man die Augen rollen, aber für mich ist das eine Art anzukommen. Ich brauche einen Blick über meine Route, will meinen Fahrmodus genau so wählen, wie die richtige Playlist, meine Sitzposition finden und dann – dann den Knopf drücken, hören wie der 3.0 l Dieselmotor leise durchatmet, das Lenkrad umfassen, noch einmal die Beifahrerin angrinsen und vom Hof des JW Martin Los Cabos Beach Resort & Spa Hotel rollen.

Der Q5 ist mit einem ähnlichen Paket ausgestattet wie auch schon der Q2. Physisch gibt es einen großen Bildschirm, der sich mit einem Gesten-Pad auf der Mittelkonsole steuern lässt (mit den Fingern kann man swipen, wischen, schieben und sogar schreiben), dazu komfortable Ablagefläche mit smart angebrachten USB-Buchsen, um gleich mehrere Geräte während der Fahrt zu laden. Das Navi? Lernt mit und passt sich dem Fahrverhalten an. Der Sound? Wie gewohnt großartig. Und W-Lan? Logo. Noch unter 5 Sekunden ist man verbunden und surft je nach Netzabdeckung damit selbst im Ausland bequem und vor allem kostensicher.

THE FULL VIDEO EXPERIENCE

 


5 Dinge, die euch am neuen Audi Q5 beeindrucken werden!

1. Die Adaptive Cruise Control. Bei Einstellung des Tempomats und des gewünschten Abstands zum vorausfahrenden Fahrzeugs passt sich das Tempo des Autos perfekt und sicher an den Verkehrsfluss an. Auch ohne Tempomat wird gewarnt, wenn der Abstand in Kombination mit der gefahrenen Geschwindigkeit nicht mehr sicher matchen.

2. Adaptive Air Suspension. Das luftgepolsterte Fahrwerk, das sämtliche Unebenheiten auch aus den schlechtesten Straßen bügelt und in Kombination mit den noch weiter gedämpften Straßen- oder Fahrgeräuschen des SUVs das komfortabelste Fahrerlebnis dieser Klasse garantiert.

3. Das intelligente Navigationssystem, das aus den gewählten Routen und eigenen Fahrroutinen lernt, bis es auch dann Streckenvorschläge macht oder Hinweise zu möglichen Staus gibt, wenn die eigentliche Zielführung gar nicht aktiviert ist.

4. Das Bang & Olufsen Soundsystem. Ist. schlicht. wahr.

5. Die einen nennen ihn „vorhersehbar“, ich nenne ihn „aufmerksam“. Der Q5 kümmert sich um seinen Fahrer, kommt mit smarter Assistenz und scheint immer wieder zu wissen, was ich will, passt sich an, unterstützt mich. Ganz egal, ob ich nun gediegen über meine noch zu fahrenden Kilometer schippern will oder Lust darauf habe, eine direkte Lenkung und griffigere Gangart habe. Der Balanceakt? Gelingt total!

OFF(ROAD) WE GO

Die erste Gerade hinter der Stadt nutze ich sofort für den Test mit dem Gaspedal und bin begeistert. Er mag ein SUV sein, aber der Q5 reagiert sofort, greift durch die acht Gänge und ist nicht nur auf dem Papier im schnellen Sprint bei 200km/h, die man dann übrigens nicht einmal sonderlich bemerkt, so leise und leicht surrt das Auto über den Asphalt, vorbei an Pitstops, Cafés, kleineren Dörfern und Aussichtspunkten, bis wir schließlich abbiegen. Offroad. Endlich.

Erinnert ihr euch an die Kindheitsnachmittage, die ihr in Räuberklamotten tobend außerhalb der Sichtweite eurer Eltern verbracht habt? Immer an der Grenze zu dem, was erlaubt war und dem, was so richtig Spaß gemacht hat? Die immer dann am allerbesten waren, wenn man mit dreckigen Knien, roten Wangen und dem „Das erzählen wir morgen allen, aber auf keinen Fall Mama und Papa!“-Gefühl wieder nach Hause kam? Ungefähr so müsst ihr euch mein Offroad-Erlebnis mit dem Q5 vorstellen. Einfach mal austoben, richtig Spaß mit dem Auto haben, sich von der Adaptive Air Suspension abfedern lassen, während der Wagen selbst heftige Schlaglöcher, steile Anstiege oder lockeren Sandboden (den ich uns um die Ohren fliegen lassen …darf) meistert. Den Run um die dreckigste Heckscheibe, die stellvertretend ja irgendwie für den größten Spaß steht? Anerkennend gewonnen.

Auf den letzten Kilometern vor dem Wendepunkt dann der Klassiker für Gas-Bremse-Lenkung-Spiel: Serpentinen. Letzter schmunzelnder Blick von Laura. Sie kennt mich, das ist meine Lieblingsdisziplin, die, in der man dem Material ein bisschen abverlangen kann, den Antrittsspurt auf Asphalt auskosten, die Bremskraft testen, die Lenkung fordern. Und? Nach 30 Minuten? Grinsen. Über das ganze Gesicht. Weil man uns genau das versprochen hat und der Q5 es einfach hält. Neben der normalen Servolenkung, bietet der Audi nämlich auch noch eine Überlagerungslenkung an, die auch die Lenkübersetzung an die Fahrsituation anpasst. Kombiniert mit dem Sportdifferenzial schüttelt das SUV einmal kurz den Nacken aus und seine Gemütlichkeit damit vollends ab, greift dynamisch und bringt mir vor allem in den Kurven irre viel Spaß.

Und dann? Dann ist Fahrertausch, der Drehtag beendet, nur noch Sonnenuntergang, Rückfahrt, die sieben Stunden auf der Straße voll machen, auf Kakteen und Ozean blicken, guter Tag. Noch besseres Auto.

 

 

Danke an Audi für die Einladung und noch mehr an Laura für so ein unendlich cooles Video! <3 

Share This Post!

15 Comments

  • Melanie 23. Januar 2017 at 11:50

    Wow! Dein Post ist eine wunderschöne Kombination aus Testbericht und Urlaubspost. Es macht unheimlich Spaß, deine Autoartikel zu lesen. Und das Video – der perfekte Werbespot. Gefällt mir sehr!

    Reply
    • Lina Mallon 23. Januar 2017 at 12:10

      Liebe Melanie,

      vielen, vielen Dank! <3
      Ich bin auch super stolz auf das Ergebnis und freu mich immer, wenn das auch genau so bei euch ankommt.
      Der Car-Content liegt mir einfach mega am Herzen!

      xx, Lina

      Reply
  • Luise 23. Januar 2017 at 12:04

    Vielleicht habe ich erst durch deine Autoposts (und unsere Roadtrips, aber vor allem auch durch deine Autoposts) das Auto fahren lieben gelernt <3

    Reply
    • Lina Mallon 23. Januar 2017 at 12:28

      Das ist so ein mega schönes Kompliment 😍❤️ Danke Girl! ❤️

      Reply
  • Heide 23. Januar 2017 at 12:50

    Das Video ist der Waaaaahnsinn. Die Fotos, der Text, fängt alles den Mexikanischen Tag ein, wirklich großartig!
    Deine Wortschöpfung Hörspielbuch gefällt mir übrigens auch sehr 😉
    Tja, jetzt nur noch fahren lernen 😀 …

    Reply
  • Can Struck 23. Januar 2017 at 14:05

    Hallo Lina,
    bin von Facebook aus hier rüber gekommen, weil ich das Video echt stimmungsvoll fand. Und muss sagen, dass mir dein Text fast sogar noch besser gefällt.
    Endlich jemand der es beherrscht über ein Auto zu schreiben ohne das Auto in den Vordergrund zu stellen und die kleinen, feinen Details des Erlebens vor Ort rüberzubringen. Es sind die kleinen Dinge, die empfundenen Emotionen, durch die man nachvollziehen kann, wie es sich anfühlt. Danke dass du mich auf dieser Reise mitgenommen hast und danke, dass du dich nicht in technischen Details verloren hast (von denen du allerdings scheinbar wirklich Ahnung hast!).
    Liebe Grüße aus Köln
    Can
    P.S.: In der Headline hast du ein „s“ zuviel 🙂

    Reply
  • Maya von Mug & Milk 23. Januar 2017 at 17:01

    Ui , das klingt super gut !
    Dein Text ist wie immer unheimlich schön und bezaubernd geschrieben.
    Ich kann mir vorstellen wie cool der Videodreh war !

    Ich freue mich auf weitere Posts von dir.

    Ganz lieben Gruß ,
    Maya

    Reply
  • Jessica 23. Januar 2017 at 18:27

    Super schön und anschaulich geschrieben – einzig und allein an der leicht irreführenden Überschrift „quer durch Mexiko“ störe ich mich etwas. Ich habe vor vielen, vielen Jahren eine Rundreise durch Mexiko gemacht, und die erstreckte sich von Mexico City bis runter nach Tulum. Also ein BISSCHEN länger als die von Dir beschriebenen 300km! Nichts für ungut 🙂

    Reply
  • Anonymous 23. Januar 2017 at 19:36

    toller beitrag!

    Reply
  • Mina 23. Januar 2017 at 22:00

    Hey Liebes,

    ich weiß gar nicht was mir am meisten gefällt – du, die Fotos, das Auto…oder auch wie du allein deinen Beitrag schon wieder begonnen hast! 🙂 <3
    Nächstes Mal komme ich im Kofferraum mit, das dürfte klar sein oder?! ;D

    Fühl dich lieb gedrückt und hab noch einen schönen Abend! 🙂

    Liebst,
    Mina von Minamia.de
    no snapchat, no caviar

    Reply
  • Vanessa 24. Januar 2017 at 08:19

    Guten Morgen liebe Lina,

    gestern Abend im Bett hab ich mir in Ruhe deinen neuen Beitrag über den Q5 durchgelesen.
    Es hört sich nach so viel Fahrspaß, Freude, Leichtigkeit und Glück an.

    Die Fotos sind wunderbar und durch das Video kann man noch besser euren wunderschönen Trip begutachten.

    LG Vanny <3

    Reply
  • Laura 25. Januar 2017 at 16:10

    Hallo Lina, der Post gefällt mir wirklich sehr gut und du beschreibst auch ein sehr cooles Fahrgefühl mit dem Auto 🙂 Was ich mich aber gefragt habe: Woher ist das tolle orangefarbene Kleid, das du anhast? DAs sieht wirklich toll aus!!
    Liebe Grüße,
    Laura

    Reply
    • Lina Mallon 25. Januar 2017 at 16:14

      Das ist nur ein Strandüberwurf von NAKD 🙂

      Reply
  • Caro 25. Januar 2017 at 18:24

    Ein wunderschöner Beitrag mit einem tollen Video – da mag man auch gleich durch Mexico düsen 🙂

    Einen schönen Mittwoch noch, liebe Lina.

    Viele Grüße,
    Caro

    Reply
  • Alex 26. Januar 2017 at 15:48

    Toller Text, tolles Video, tolles Auto! Ich liebe Auto fahren ja auch über alles, und Roadtrips sowieso. Da bekommt man wirklich direkt Lust, sich hinters Lenkrad zu setzen und loszudüsen.
    Vielen Dank für diese wunderschönen Impressionen <3

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Instagram

    • Exploring tinos   Make sure to rent a carhellip
    • This place is just wonderful   dilesandrinies discovergreece blogtrottersgrhellip
    • PINK RUFFLES  tinos blogtrottersgr discovergreece honeymoonweekend
    • Oldschool roadtrip around tinos take a map make a basichellip
    •  Ill find my way and my place in thishellip
    • Lifegoal finding a little bar somewhere hidden in the islandhellip
    • pooldays are over  tinos blogtrottersgr discovergreece  diliesandrinies
    • weekendleftover   Ein past erste Eindrcke zu meiner Zeithellip
    •   Kleid hm!  Link ist in der Storyhellip
    • Port of tinos   Von Athen sind es 2hhellip
    • When the pup tries to pull a sexy face andhellip
    • Goethemoment