CHRISTMAS THOUGHTS: 16 DINGE UND MOMENTE, DIE ICH MIR ZU WEIHNACHTEN WÜNSCHE | MEINE WISHLIST 2016

Früher habe ich am Nikolausvorabend erst meinen Stiefel geputzt und dann mit Buntstiften meinen Wunschzettel gemalt und „abgegeben“.
Meine Eltern hatten mir immer erzählt, dass der Nikolaus den Weihnachtsmann kennt und außerdem sein Helfer ist, Briefträger quasi.
Mittlerweile weiß ich, dass es meinen Eltern nur einen gewissen Puffer gab, um sich geschenketechnisch noch einmal mit den aufgemalten Wünschen abzustimmen, aber die Tradition ist irgendwie trotzdem geblieben.
Gut, es ist keine Tasse Hagebuttentee mehr, sondern ein Glas Rotwein und mittlerweile kann ich schreiben und male keine schwer kenntliche Katze mehr aufs Papier, um meinen Wunsch nach einem Haustier auszudrücken, aber es ist wieder der Nikolausvorabend und damit Zeit sich über meine Weihnachtswünsche Gedanken zu machen.

Einen Blogger, überhaupt eine Frau, die ihre eigenen Entscheidungen trifft, zu beschenken, ist nicht wirklich einfach. Zugegeben. Klassiker wie ein schönes Parfum fallen heraus, weil ich meine 4 Signature-Düfte bereits trage und über das Jahr hinweg entdecke, auch die meisten Beautyprodukte fallen für Schenkende flach, weil ich durch den Job und meine Vorlieben auch hier am besten weiß, was ich möchte, was mir gefällt und es mir dann selbst schenke oder mich damit belohne. Tatsächlich bin ich eher diejenige, die Beauty- oder Kosmetik an Freundinnen oder die Familie verschenkt.
Die ganz großen Wünsche? Würde ich nie auf eine Wishlist schreiben.
Schenken zu Weihnachten, das soll angemessen sein. Ich möchte nicht, dass man für mich ein vermögen ausgibt, schon gar nicht für Dinge, die eigentlich vollkommen irrational sind. Schuhe für absurd viel Geld zum Beispiel. Wenn ich sie mir gönne, dann von meinem eigenen Geld, in meinem eigenen Wahnsinn und weil sie sich für mich richtig anfühlen. Eine neue Kamera wäre außerdem an der Reihe, ich möchte mein Equipment gern auf den neusten Stand bringen und mich noch einmal verbessern. Aber auch das ist irgendwie eine Anschaffung, die ich selber tätigen möchte. Immerhin sprechen wir hier von vierstelligen Beträgen.

„Warum sich also überhaupt etwas wünschen? Wieso sich überhaupt was schenken und nicht einfach alles selbst kaufen?“
Ganz einfach. Weil schenken unheimlich viel Freude bereitet. Für mich ist das nicht nur bl0ßes Herüberreichen von Materiellem.
Ich freue mich riesig, wenn ich anderen einen kleinen Wunsch erfüllen kann, sie vielleicht überrasche, zeige dass ich wirklich an sie gedacht habe oder, dass sie mir wichtig sind, dass ich mich mit ihnen beschäftige und gleichzeitig möchte, dass sie etwas haben, das sie an mich erinnert.
Und wenn es nur die Erinnerung an ein wirklich gutes Frühstück an einem Dienstag ist.
Genau so funktioniert es auch umgekehrt.
Das Geschenk meiner großzügigen Omi war 2008 der Grundstein für meinen beruflichen Weg, denn damals bekam ich meine erste Spiegelreflexkamera. So viel ist seit dem passiert, so viel war möglich, so viel habe ich mich getraut.
Meine Eltern zum Beispiel, schenken mir jedes Jahr etwas Bleibendes, ein Schmuckstück, ein Stück Handwerk, irgendetwas, das mich immer an sie erinnert. Im letzten Jahr war es eine Spieluhr, die ich hoffentlich auch noch in 25 Jahren an Weihnachten aufstelle und mich darüber freue.
Ich bekam von einer Leserin vor 3 Jahren eine Tasse geschenkt. Noch heute denke ich bei jedem Kaffee an diesen Überraschungsmoment und wie überwältigt ich war.
Eine andere Leserin schenkte mir ein Tagebuch, in das ich seit dem jeden Tag ein paar Zeilen oder Gedanken eintrage.
Die Karte meiner besten Freundin, die sie mir zu unserem ersten gemeinsamen Weihnachtsfest schrieb, liegt heute noch in meiner Nachttischschublade.
Mir also etwas zu wünschen, das mich dann jeden Tag an den Menschen erinnert, der es mir schenkte, finde ich sehr sehr bereichernd..

(Übrigens ist es fast genau so schön durch die alten Wishlists zu blättern und zu sehen, wie viele Träume davon sich tatsächlich erfüllt haben, ganz egal ob nun von anderen oder durch mich selbst..)

 

wishlist_lina_2016

THINGS YOU CAN BUY 

KERZE | Ich liebe den Duft Moso Bamboo von Voluspa und hab ihn euch bereits empfohlen, bei mir ist heute bereits die zweite Kerze dieser Duftnote ausgebrannt und ich würde mir einen weiteren Nachfolger wünschen ..

HANDSCHUHE| Ok, das ist witzig. Seit 3 Jahren wünsche ich mir schöne, wertige Handschuhe, die außerdem auch ein Smartphone bedienen können. Bekommen hab ich nie welche – aber irgendwie auch noch nie selber die Anschaffung getätigt. Also ein neuer Versuch in diesem Jahr mit den Modellen von Smart Hands ..

TASCHE | Das wäre einer von diesem Wünschen, der nicht einfach so über Weihnachten in Erfüllung geht, aber den man trotzdem mit auf die Liste packt .. einfach weil man sich alles irgendwie wünschen darf und sich ja vielleicht selbst erfüllt. Ich schmachte die Saint Laurent schon so lange an, liebe die Farbe, das ganze Design, die Haptik und ihre Form. Definitiv nichts das ich mir einfach so gönnen würde .. sondern worauf ich spare. So etwas anzuschaffen, das muss einfach etwas Besonderes sein und darf nicht nebenbei passieren. Vielleicht eine Belohnung, wenn die Steuern bezahlt sind und doch noch etwas übrig bleibt..

HAIR STYLING | Seit dem Sommer sind meine Haare ein Problemfall. Die meisten haben es mitbekommen, leider reagierten sie auf ein Produkt, brachen ab und fielen mir aus, nach meinem Friseurunfall 2015, von dem ich berichtete und dann dieser erneuten Strapaze, war einfach nicht mehr zu machen. Umso wichtiger ist für mich aktuell die Pflege und auch wertige Geräte, mit denen ich arbeite. Ich habe auf einer Reise leider mein Glätteisen von GHD eingebüßt und hänge seit dem auf einem günstigen Modell herum. Die Kombination aus Lockenstab und Glätteisen für mein Badezimmer wäre darum ein ziemlicher Traum..

RINGE | Die Modelle sind von Malaika Raiss, Christ und Margova. Ich habe mir im letzten Jahr 2 wirklich wunderschöne Ketten schenken lassen, die täglich um meinem Hals hängen und damit wertigen Schmuck noch einmal umso mehr schätzen gelernt. Jetzt würde ich gern auch damit beginnen in schöne Ringe zu investieren oder mich damit beschenken lassen. Schmuck ist immer noch die schönste Form eines bleibenden Geschenks, das für lange Zeit verbindet..

FRENCH PRESS | Meine French Press hat den Geist aufgegeben, das goldene Stück von Bodrum wäre der perfekte Ersatz …

PLANER | Neues Jahr, neuer Planer. Der von Kate Spade ist wunderschön geworden und bietet mir genau die richtige Übersicht. Allerdings würde mich auch jeder andere Planer freuen. Ich bin einfach ein Mensch, der noch gerne mit dem Stift Termine notiert, weil sie dann besser im Kopf hängen bleiben, jedes Jahr im Dezember lieg darum auch der Fokus auf einen schönen Planer für das neue Jahr.

KETTE | Das Sternen-Pendant zu meiner Kette von meinem Lieblingslabel Blue Billie (50cm). Einfach weil ein paar Sterne zum Mond gehören ..

SCHACH | Seit meinem Urlaub auf Rhodos und den unzähligen Schachpartien mit Luise, wünsche ich mir ein Schachbrett. Am liebsten eines aus Buchen oder Kirschholz mit ebenso klassischen Holzfiguren, das damit außerdem auch mein Interior im Wohnzimmer aufwertet. Sicher, ich könnte es aus irgendeinem Großhandel günstig bekommen, aber ich möchte lieber ein Stück Kunsthandwerk, das bleibt ..

UHR | Vor 2 Jahren ging mir meine Larsson & Jennings kaputt. Seit dem habe ich zwar zwei wunderschöne neue Uhren bekommen, allerdings merke ich doch, dass es diese eine, genau dieses Stück war, an dem ich wirklich hing und das mir noch immer fehlt ..

MOMENTS YOU CAN’T BUY 

SNOW | Ich wünsche mir, wie wahrscheinlich jeder, so sehr weiße Weihnachten. Und wenn schon nicht das, dann wenigstens Minusgrade, wenigstens ein Hauch Weiß..

TIME | Das mag ein bisschen überzogen klingen, als wäre ich grauhaarig und sehr weise (ich bin beides nicht), aber ich wünche mir Zeit. Zeit mit meinen Freundinnen, Zeit dazu abends zurückzurufen, mehr Zeit mit meiner Familie, Zeit mit meiner Oma an einem Montagmorgen ganz lange zu frühstücken, Zeit mit meiner Mama mal wirklich Wellness zu machen, Zeit die Kinder meiner Freundinnen nicht nur alle paar Monate, sondern wirklich aufwachsen zu sehen, ein Teil davon zu sein, Zeit den Sommer genau so zu erleben und zu feiern, wie den letzten. Ich wünsche mir, dass ich Zeit habe, wirklich bewusst zu genießen, nicht nur Momente sammeln, abhaken, weitermachen … sondern sie festhalten und später noch erinnern können.

BRIEFE | Es gibt nichts Schöneres, als in den Briefkasten zu gucken und mit Weihnachtspost, ein paar handschriftlichen Zeilen oder einem Brief überrascht zu werden. Überhaupt verschicken wir alle viel zu wenig Kartengrüße .. ich hätte große Lust die klassischen Weihnachtskarten wieder einzuführen.

SICHERHEIT| Wer frei arbeitet, der braucht dieses Gefühl von Sicherheit, der muss an sich selbst glauben, sich trauen, sich aber noch viel mehr vertrauen. Ich wünsche mir, dass ich 2017 noch mehr Sicherheit fühlen kann, um mich dann noch weiter vorzuwagen ..

CHALLENGES | Du wächst nicht, wenn du nicht gezwungen wirst, eine andere Richtung einzuschlagen. Und du wächst nur, wenn du gesunde, feste Wurzeln hast. Eine positive Herausforderung, von der ich noch gar nicht weiß, dass es sie gibt ..

ZUFRIEDENHEIT | Am Ende ist Weihnachten unheimlich schnell und viel zu früh vorbei. Wenn ich mir für die Festtage wirklich etwas wünschen darf, dann sind es gute Gespräche, ein schöner Abend mit der Familie, der kleinen, wie auch der großen, ein paar schöne Wiedersehen in der Heimat, ein tolles Essen, ein paar Gläser guten Wein (gut, für den sorge ich selbst..), .. und das Gefühl, das man mit dem Jahr zufrieden sein darf, ausgeglichen zur Ruhe kommen kann ..*

*Oh .. und seasalted caramel truffles.. und seasalt milkchocolate! Never forget about this Candy!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

anything to say?

Comments

  • Liebe Lina,
    deine Wishlist ist unglaublich schön! Am besten gefällt mir jedoch die Liste mit den „moments you can’t buy“. So eine innere Liste sollte sich jeder zu Weihnachten bewusst machen!
    Liebe Grüße und eine schöne Adventswoche dir,
    Malika

  • Liebe Lina,
    das Lesen deiner neuen Posts morgens auf der Arbeit mit einer Tasse Kaffee vor mir ist eines meiner liebsten Rituale. Du schaffst es, etwas so materiell geprägtes wie eine Wunschliste zu einem emotionalen, vernünftigen (in a good way!) und liebevollen Post zu machen. Er fasst die Weihnachtszeit und das, woran man manchmal zu denken vergisst, sehr schön zusammen. Dazu die kleine Prise Luxus und die Aufzählung von außergewöhnlichen Wünschen, bei denen man merkt, dass du sie dir ehrlich und unaufgesetzt wünschst, gefällt mir wahnsinnig gut! Ich glaube, das ist der schönste „Wishlist“ Post, den ich bisher gelesen habe, eben weil er ein klein wenig anders in the best way possible ist.
    Ganz liebe Grüße und eine wunderschöne (und vielleicht weiße) Advents- und Weihnachtszeit
    Nora

  • Guten Morgen liebe Lina,

    deine Wishlist 2017 ist dir total gelungen. Die Collage sieht traumhaft aus. Die Farben deiner Wünsche von den Produkten sind Stimmung und generell hast du dir da tolle Sachen ausgeguckt. Eine Frage zur Collage: stellst du deine Produkte alles frei und bastelst alles mit Photoshop zusammen oder benutzt du dafür ein freie Tool? Weitere Frage: Deine Zeichnungen der Schneeflocken sowie der Sträucher, zeichnest du die alle in Illustrator oder wie setzt du die um?

    Nach deinen Gegenständen die du uns gezeigt hast war mein Gedanken „Nun ist der Blogpost zu Ende“, als ich sah das es weiter geht mit Dingen die man sich nicht schenken lassen kann musste ich schmunzeln. Weil gerade die mit dazu gehören und einem im Leben weiterbringen.

    Toller Beitrag!

    LG Vanny <3

  • Tolle Wünsche & deine Gedanken zum Weihnachtsfest sprechen genau das aus, wa sich auch denke <3 wundervoll!!!

    Danke dir für diesen tollen Start in den Morgen 🙂

    xxx
    Tina

  • Sehr schöner Post – die Liste mit den Moments you can’t buy spricht mir sehr aus dem Herzen! (Und, totally random, ich mag deine Collagen immer sehr, mit den schönen Zeichnungen… Etwas sehr Besonderes, das sich von den Blogs, die ich lese, hervorhebt und so toll Stimmungen einfängt!) Alles Liebe, Constanze

  • Schöner Post und wir finden es toll, dass Du auch Fan der analogen Weihnachtspost bist. Wir nämlich auch und wir hoffen, dass dies in dieser wilden Welt auch wieder Trend wird.

    vorweihnachtliche Grüsse vom MoKoWo Blog aus Berlin

  • Liebe Lina,
    eine wunderschöne Wishlist. Und am besten gefallen mir die Sachen die man nicht mit Geld kaufen kann. Obwohl diese Saint Laurent Tasche auch in meinem Kopf seit einiger Zeit ist 😀
    Aber gerade was den Punkt Zeit angeht bin ich voll bei dir! Dazu würde ich mir noch Gesundheit für meine Liebsten wünschen, denn davon wurden wir in diesem Jahr auch nicht wirklich gesegnet…
    Ich wünsche dir noch eine schöne vorweihnachtliche Zeit.
    Liebst Kathi

  • Ein schöner Post und die Collage ist so schön anzuschauen <3 Am besten gefällt mir der Punkt der Dinge, die man nicht mit Geld kaufen kann. Denn mein größter Wunsch dieses Jahr ist genau so einer – Entschleunigung. Und sei es nur ein Tag. Ein Tag ohne Internet, ohne Handy, Laptop usw. Vom Aufwachen bis zum Einschlafen <3 Momentan einfach nicht möglich. Leider!
    Analoge (Weihnachts-)Post liebe ich! Ich pflege seit über zehn Jahren eine Brieffreundschaft mit einer Freundin und ich freue mich jedes Mal wieder, wenn ein Brief von ihr im Briefkasten liegt. Zu Weihnachten verschicke ich jedes Jahr Weihnachtskarten, analog versteht sich. Ein paar handgeschrieben Zeilen und Weihnachtsgrüße sind so schön 🙂

    Lieber Gruß, Lou

  • Liebe Lina,

    ich finde an diesem Post einfach alles wunderbar. Die Collage (du Collagen-Queen!), die Wishlist, den Text- einfach rundum gelungen. Ich finde es sehr schön, dass du hier keine Dinge auflistet die ein Vermögen kosten, sondern es dir vor allem um das Schenken an sich, die Gedanken darüber und die Vorbereitungen dazu, geht.

    Liebe Grüße
    Linda

Schreibe einen Kommentar zu Constanze Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name