TRAVEL DIARY: PIER 14 – THE BEST FOOD ON USEDOM

2. Oktober 2015

Ich könnte eigentlich jederzeit wieder einen kleinen Weekender packen, mich ins Auto setzen und nach Usedom fahren. Wegen dem feinen Sandstrand, wegen den Sonnenuntergängen über dem Wasser, dem Leben, das hier irgendwie ein bisschen ruhiger läuft – und dem Pier 14.
Es gehört einiges dazu, dass ich knappe 3 Stunden Fahrtzeit für ein Restaurant auf mich nehme, aber ohne zu übertreiben: für einen Abend hier würde ich es tun. Vielleicht liegt es an der Atmosphäre und dem entspannten Vibe, den ich dort erlebt habe, an dem wunderschönen, urigen Interior oder einfach dem fabelhaften Essen. Das mit mir und dem Pier 14 war Liebe auf den ersten Blick.

Eine Leserin hatte mir schon auf der Fahrt nach Usedom, als ich auf Instagram den Trip ankündigte, geraten, „unbedingt ins Pier 14 zu gehen und dort den Burger zu testen!“ (der über die Grenzen Usedoms bekannt ist!)
Letztlich wurde es dann doch nicht der Burger, sondern die Karotten-Ingwer-Suppe mit Schinken und die Garnelen-Pasta mit cremigen Zitronen-Knoblauch-Sauce. (Hier geht’s zur kompletten Speisekarte.)

Es geht mir selten so, aber wenn ich nur die Speisekarte lese, habe ich den Geschmack wieder auf der Zunge und akutes Fernweh Richtung Ostsee. Übrigens: viele der Gerichte auf der Speisekarte, können auch vegan zubereitet werden, einfach am Tisch danach fragen und die Alternative wählen – oder sich vom Koch eine individuelle Kreation zaubern lassen.
Alle Zutaten im Pier 14 werden frisch und regional geordert, die Weinkarte ist klein aber umwerfend, weil jeder Wein auf der Liste ein persönlicher Favorit der Gründer ist und sorgfältig ausgewählt wurde, um das Essen und auch den Vibe des Pier 14 noch zu unterstreichen.

USEDOM_1

Mindestens genau so gut wie das Dinner ist hier aber auch das Frühstück.
Für 13€ gibt es eine riesige Frühstücksplatte, die ihr in Lammfell gekuschelt und bei klarer Meeresluft auf der Terrasse genießen könnt. Auch hier gibt es wieder die vegane Alternative.

USEDOM_2

Übrigens: das Pier 14 ist nicht nur ein Restaurant, sondern viel mehr ein Concept-Store, der neben dem Restaurant auch noch ein kleines Bistro für Kaffee, Kuchen & Eiscreme anbietet, als auch Mode aus dem Premium-Segment. „Es ging uns eigentlich darum einen Ort zu erschaffen, an dem die Leute sich einfach wohl fühlen, gern hinkommen, mal einen guten Abend mit Freunden verbringen, einen Milchkaffee am Nachmittag trinken und eine Zeitung lesen oder einfach durch die einzelnen Stücke im Verkaufsbereich stöbern.“ Und das hat geklappt. Das Pier 14 ist definitiv ein happy place.
Einer, der nicht mit der Urlaubserinnerung verblasst, sondern im Kopf bleibt – und zurücklockt. So wie mich. 

Share This Post!

15 Comments

  • Christina 2. Oktober 2015 at 10:28

    Liebe Lina,
    Jedes Mal wenn ich einen Post von dir lese geht mir das Herz auf! Egal zu welcher Kategorie er gehört, jeder Post ist mit so viel liebe geschrieben und es bringt sehr viel Spaß sie zu lesen!
    Mit diesem post hast du mal wieder richtiges Fernweh in mir ausgelöst! Wir fahren im November nach Dänemark, der erste Urlaub zu dritt mit unserem kleinen Sohn! Aber nächstes Jahr geht es bestimmt mal nach Usedom!
    Vielen Dank für deine tollen Posts und deine Leidenschaft!
    Alles gute, Christina

    Reply
  • kati 2. Oktober 2015 at 10:32

    es sieht wirklich super schön aus und bei deinen Beschreibungen fängt man direkt an zu träumen, wie man sich auf den weg macht 🙂
    liebst kati <3
    http://www.katiys.com

    Reply
  • Carina 2. Oktober 2015 at 11:24

    Wooow, was für eine coole Idee! Die Bilder sehen traumhaft aus und ich bin mir nach deinen Worten sicher, dass es auch genau das ist 🙂
    Liebst, Carina von the golden avenue

    Reply
  • Lisi 2. Oktober 2015 at 11:37

    Oh lina, das klingt ganz großartig und lecker und nach richtiger Entspannung. da möchte ich gerne mal hin! 🙂

    Alles Liebe, genieß das Wochenende.

    Reply
  • Franzi 2. Oktober 2015 at 12:47

    Will.sofort.dort.hin!

    Reply
  • Helena 2. Oktober 2015 at 13:06

    Liebe Lina,

    das ist mal wieder ein unglaublich toller Post, der gleich das Fernweh in mir auslöst. Ich will dieses Jahr noch unbedingt ans Meer fahren und sehne mich gerade nur noch mehr danach. Die Ostsee ist einfach ein Traum!
    Und das Pier 14 sieht unheimlich toll aus. Bei meinem nächsten Besuch muss ich dort unbedingt auch vorbeischauen. Danke für diesen Tipp 🙂

    Liebste Grüße von Helena <3
    http://www.letsmakeanewtomorrow.blogspot.de

    Reply
  • Fee 2. Oktober 2015 at 17:54

    Toller Post, da bekommt man echt gleichzeitig Hunger und Fernweh 😀

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    Reply
  • Hella 3. Oktober 2015 at 12:38

    Das sieht traumhaft aus. Vielleicht schaffe ich es ja doch noch ans Meer dieses Jahr. Ich hab nichts gegen einen herbstlichen/ winterlichen Tag am Meer! 🙂
    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    Reply
  • Laura 8. Oktober 2015 at 15:24

    Liebe Lina,
    da bekommt man wirklich sofort Fernweh. Ein unglaublich inspirierender Post, wenn ich mal auf Usedom bin, werde ich das Restaurant auf jeden Fall ausprobieren! Toll, dass immer mehr Restaurants auf regionale und auch vegane Spezialitäten setzen.

    Liebe Grüße und weiter so!
    Laura von https://www.hoseonline.de/

    Reply
  • Conny Lomoherz 23. Oktober 2015 at 09:22

    Danke für die Tipps, ich bin am Wochenende dort 🙂
    Ansprechend-schöne Bilder!

    Reply
  • Martin 23. Dezember 2015 at 20:46

    Da bekommt man direkt Reiselust.
    Ich war zwar noch nie auf Usedom aber werde das mal zuhause ansprechen.
    Das Pier 14 hört sich nämlich echt gut an.

    Reply
  • Angelika 21. März 2016 at 22:41

    Usedom ist wunderbar. Allerdings war ich noch nicht im Pier 14, das nächste mal weiß ich bescheid 🙂

    Reply
  • Sandra 21. März 2016 at 22:43

    Werde ich das nächste mal vorbeischauen wenn wir wieder Urlaub auf Usedom machen, klingt ja sehr vielversprechend. 🙂

    Reply
  • Johni 25. April 2016 at 17:24

    Also wir fahren demnächst hoch und da schaue ich mir das ganze mal etwas genauer an. Sind in der Nähe unterwegs 🙂

    Reply
  • Heinzi 12. März 2017 at 19:53

    Klasse Teil !
    Bin auch im Moment in der Gegend unterwegs.

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Instagram

    • Exploring tinos   Make sure to rent a carhellip
    • This place is just wonderful   dilesandrinies discovergreece blogtrottersgrhellip
    • PINK RUFFLES  tinos blogtrottersgr discovergreece honeymoonweekend
    • Oldschool roadtrip around tinos take a map make a basichellip
    •  Ill find my way and my place in thishellip
    • Lifegoal finding a little bar somewhere hidden in the islandhellip
    • pooldays are over  tinos blogtrottersgr discovergreece  diliesandrinies
    • weekendleftover   Ein past erste Eindrcke zu meiner Zeithellip
    •   Kleid hm!  Link ist in der Storyhellip
    • Port of tinos   Von Athen sind es 2hhellip
    • When the pup tries to pull a sexy face andhellip
    • Goethemoment