TRAVEL: THE BOLD HOTEL IN MUNICH

Vor ein paar Wochen verbrachte ich ein Wochenende in München und besuchte das BOLD Hotel. Ich war eher zufällig darüber gestolpert, nachdem eine Freundin auf Instagram ein Bild der Lobby gepostet hatte, deren Design mich neugierig machte. Bei nächster Gelegenheit verband ich dann das Notwendige mit dem Schönen und übernachtete im neu eröffneten Haus im Stadtteil Giesing.

2_bold_hotel_münchen_test_review_bericht_lina_mallon

Service

Das Erste was ich im BOLD bemerkte, war der entspannte, aber unheimlich aufmerksame Service. Bei meiner Anreise gab es ein Problem mit meiner Buchung, das jedoch so schnell wie möglich gelöst wurde. In der Zeit trank ich einen Cappuchino und entspannte auf der Couchlandschaft der Lobby.
Die Rezeption, gleichzeitig auch die Bar, ist 24h am Tag besetzt, bietet neben Kaffee natürlich auch Drinks und kleine Snacks an. Überhaupt ist die Lobby des BOLD Hotels vielmehr ein großes Wohnzimmer, als ein Eingangsbereich. Gemütliche Kissen, Bücher und Zeitschriften liegen in den einzelnen Sitzecken, die individuell aufeinander abgestimmt sind.  Die Atmosphäre färbt auf die Gäste ab, was schön ist, wenn man vielleicht allein oder nur zu zweit reist: innerhalb von 5 Minuten kam ich mit anderen Gästen in ein lockeres Gespräch und konnte mich über meine Reisepläne austauschen.

Das Frühstück im BOLD war wirklich liebevoll angerichtet. Die Brötchen & Croissants noch warm, das Obst & Gemüse frisch, die Aufstriche lecker. Mir hat nur das warme Rührei sehr gefehlt. Für mich eigentlich einer der Gründe, morgens überhaupt etwas zu essen.  Während ich mir zu Hause oftmals nur schnell Kaffee oder Tee eingieße, genieße ich es, im Hotel auch mal ausgiebiger zu frühstücken. Dazu gehört dann einfach Rührei und Bacon!

1_bold_hotel_münchen_test_review_bericht_lina_mallon

Location

Das BOLD Hotel Giesing liegt ungefähr eine 10-minütige Taxifahrt von der Innenstadt entfernt. Ich zahlte, je nach Adresse, zwischen 15-20€ für eine Tour. Ziemliche happige Taxipreise in München, das steht mal fest. Selbst für mich als Hamburger.
Wer es günstiger möchte, nimmt 10 Minuten Fußweg bis zur Bahnstation „Giesing“ auf sich, von dort aus ist man sehr gut mit den Öffentlichen angebunden und schnell in der Stadt.

Rooms

Im BOLD gibt es verschiedene Zimmertypen, je nach dem, wie großzügig man wohnen möchte. Das Standartzimmer gibt es im Normaltarif ab (Stand November 2014) 70€ die Nacht, es verfügt neben dem klassischen Doppelbett über ein seperates Badezimmer mit Dusche & Fußbodenheizung. WLAN ist inklusive (und funktioniert!).
Ich schlief in einem Superior-Apartment in einer der höheren Etagen. Zusätlich sind diese Räume nicht nur größer, sondern verfügen auch über eine Kockecke und eine kleine Dachterasse. Sie sind ab ca. 90€ im Normaltarif zu bekommen.
Wie ich geschlafen habe? Wirklich sehr gut! Die Kissen sind angenehm weich (für mich absolut wichtig!) und selbst die Herrschaft über die Lichtsituation konnte ich schnell an mich nehmen. (Manchmal dauert es in Hotels eine halbe Stunde, bis ich mal verstehe wo ich diese Nachttischlampe denn nun ausschalten kann – in vielen Fällen dann übrigens resigniert den Stecker ziehe – und endlich Schlaf in der Dunkelheit finde.)

5_bold_hotel_münchen_test_review_bericht_lina_mallon6_bold_hotel_münchen_test_review_bericht_lina_mallon4_bold_hotel_münchen_test_review_bericht_lina_mallon

Dekoration

Vielleicht einer der Gründe, warum ich das BOLD noch einmal besuchen würde (obwohl ich beim nächsten Mal lieber das haus im Zentrum buchen würde): es ist mit sehr viel Liebe zum Detail ausgestattet. An beinahe jeder Wand findet man eine Story, die Einrichtung bietet neben schlichtem Comfort auch einen wunderbaren Twist in Sachen Design. Highlight? Die Lampeninstallation im Essbereich!

3_bold_hotel_münchen_test_review_bericht_lina_mallon

anything to say?

Comments

Schreibe einen Kommentar zu Charlotte Amalie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name