7 DINGE, DIE ICH IN DEN ERSTEN 48H MIT EINEM WELPEN GELERNT HABE

    Okay, steigen wir direkt ein: Ich hab einen kleinen Dackelwelpen. Er ist 10 Wochen alt, heißt Karsten und hat vor knapp 2 Tagen Instagram umgehauen. Irgendwie hat ihn nämlich niemand dort erwartet. Und das war auch Absicht. Ich wollte (eigentlich!), keine so große Sache aus Karsten machen, habe das für mich und ganz offline entschieden, nur enge Freunde eingeweiht. So etwas entscheidet man ja mit dem eigenen Herzen und nicht mit dem Internet. Trotzdem merke ich natürlich, wie unheimlich spannend das Thema Welpe für die meisten Follower ist und hey, da ich sowieso schon hunderte niedliche Fotos von Karsten habe .. kann ich denen ja auch gleich noch ein bisschen Text schenken. 

    Wichtig: ich finde es super, super anstrengend, wenn man sich im Internet zum Experten aufschwingt. Darum: ich bin keiner. Ich habe keinen kleinen Hund, wir lernen jeden Tag dazu und teilen das hier. Das ist auch schon alles. Was für uns funktioniert, muss nicht für andere funktionieren. Bitte immer dran denken. <3

     

    1

    SPIELZEUG-FRAGE

    Ich habe Karsten extra nur 1 Spielzeug gekauft, einen kleinen Plüschhasen, den ich ihm bei der Abholung mitbrachte. Den liebt er, schleppt ihn überall mit hin, kaut auf ihm rum und legt ihn sogar zum comfort neben sich auf seinen Schlafplatz. 

    Ich finde die meisten Hundespielzeuge wirklich grässlich überteuert und gerade am Anfang ist ein Stück Baumrinde oder ein Pappkarton einfach viel spannender, als das pädagogisch wertvolle Lernspielzeug. Natürlich ist da jeder Hund anders, natürlich werden wir auch in den nächsten Tagen noch einen Ball und Kauspielzeug anschaffen, aber für die ersten paar Tage hat es für mich besser geklappt ihn in der Wohnung nicht zu überfordern und ihn draußen mit den Dingen spielen zu lassen, die er sich selbst aussucht. 

    Mit dem Schlafplatz ist es genau so: ich habe ihm eine alte Kiste mit einer kuschligen Decke ausgepolstert. An der Kiste kann er kauen, wenig dran kaputt machen und sich auch nicht verletzen. Ich finde das reicht für den Anfang einfach..

    2

    TODESFALLE SINGLE-WOHNUNG

    Klingt hart dramatisch, ist es aber auch, wenn der große Weinkübel, der ein Erbstück ist, vom Welpen umgerissen wird und zu Boden poltert. Für den Hund, für mich, für den Weinkübel sowieso. Ich habe jetzt zwei Tage lang damit verbracht alles hochzustellen, anzutapen oder wegzuräumen, was auch nur irgendwie in Karstens Reichweite liegt. Bei so vielen Dingen wusste ich nicht mal in dem Ausmaß, dass sie giftig für ihn sein könnten (div. Palmen, Hortensien, Lilien, Agaven, Aloe Vera) und bei anderen Dingen bin ich so betriebsblind geworden (zb. eben der Weinkübel oder die großen Kerzen in offenen Laternen zum Beispiel), dass ich gar nicht mehr daran dachte, dass er auch daran nagen, zerren oder sie umwerfen könnte. Zum Glück ist Karstens Folgetrieb unheimlich stark ausgeprägt. er ist immer da, wo ich bin und wenn ich ihn nicht mehr sehe oder höre, rufe ich ihn zu mir, sodass ich halbwegs kontrollieren ("Nein!") kann, was von ihm angefallen wird und dann immer sofort als Alternative sein Spielzeug anbiete. Klappt bisher super gut, aber vermutlich sind das Vorschusslorbeeren, über die ich mich da freue.

    3

    MEINE STIMME

    Ich hatte es mir versprochen. Auch allen anderen, aber mir ganz besonders: keine Babystimme, keine, keine Babylaute, keine Babysprache. Ich bin schon immer etwas überfordert, wenn zum Beispiel der Hundetrainer so absolut laut, fast schon überdreht lobt. Ich versteh die Idee dahinter (hohe Töne aktivieren den Hund und geben uns seine Aufmerksamkeit), aber ich selbst kann und will das nicht. Ich finde es fürchterlich, wenn man so eine Welpenstimme entwickelt, die man dann aber nie wieder ablegt. Nun zur Realität: ja, auch meine Stimme wird höher und höchst freundlich, wenn ich Karsten rufe. Ich schwöre, es passiert von ganz allein und binnen der ersten 24 Stunden, irgendwann zwischen dem ersten und zweiten Spaziergang, wenn dein kleiner Streber-Welpe neben dir spaziert und du ihn dafür lobst, schießen die 3. Oktaven ein. Aber hey, zumindest absurde Babylaute habe ich unter Kontrolle. 

    Ähnlich ist es übrigens auch mit dem Instagram-Profil, zu dem ich mich dann gestern überreden ließ.. 

    4

    05:49 UHR

    Okay, ich habe einen Welpen der mir wirklich wenig Kummer macht. Kein Spucken beim Autofahren, kein Drama um das Geschirr oder die Leine, kein großes Vermissen der Geschwister und Dackelfamilie, die er erst vor 4 Tagen verlassen hat – und selbst die Nächte schläft er neben mir in meinem Arm durch. Das kann ganz anders laufen, denn die meisten Welpen müssen im 2-Stunden-Takt in den ersten Wochen nach draußen. Ich nehme es also gern in Kauf, dass er mich um 05:39 Uhr weckt. Dass wir dann sofort rausgehen. Dass wir dann 20 Minuten im Morgengrauen spielen. Dass er dann noch mindestens 30 Minuten heftig tobt, obwohl er laut Statistik längst geschwächt umfallen sollte. Dass er um 08:00 Uhr dann erst in einen tiefen Schlaf sinkt, wenn ich es nicht mehr kann ..

    Ich habe in den ersten 2 Tagen versucht mit ihm nur schnell die Pipi-Runde zu drehen und ihn direkt daran zu gewöhnen, dass er morgens gerne länger schlafen darf, dass die Spielzeit erst nach 08:00 Uhr anfängt, aber bisher kein Glück damit gehabt. Er wacht auf und ist voll da, kein snoozen..

    5

    ANDERE HUNDE..

    Karsten ist erst knapp 10 Wochen alt, natürlich hat er vor anderen Hunden einfach riesigen Respekt, bekommt Angst, wenn sie zu schnell auf ihn zulaufen. Klar, dass ich ihn da beschütze, mich zwischen ihn und die anderen Hunde stelle und die Besitzer darauf hinweise, dass mein kleiner Welpe von so viel Aufmerksamkeit noch total überfordert ist. Bisher haben wir aber nur sehr, sehr liebe Hundehalter getroffen, die sofort reagiert und aufgepasst haben. Wichtig ist für mich aber, dass er sich von Anfang an sozialisiert, weshalb wir auch 2x wöchentlich in die Welpenschule gehen, ihn dort (hoffentlich) viel spielen lassen (sein erstes Mal war noch sehr verhalten) und er so lernt, dass andere Hunde völlig normal und alltäglich sind. 

    Ähnlich halte ich es auch mit Dingen wie dem Bahnfahren, Cafébesuchen und einem Nachmittag im Biergarten. Karsten ist so ein aufgeschlossener, entspannter Hund, dass ich ihn bisher überall mitnehmen und so direkt daran gewöhnen kann, dass er in Zukunft sicher öfter unterwegs und unter Menschen sein wird. 

     

    6

    ZEIT

    Ehrlich? Man hat keine mehr. Man hat einfach keine Minuten mehr ohne diesen kleinen Welpen, zumindest am Anfang nicht. Du kannst nicht einfach so mal 15 Minuten völlig sinnlose Dinge an deinem iPhone machen oder für dich selbst runterkommen, länger als 20 Minuten ungestört im Bad verbringen oder eben zum Sport gehen, wenn du dir einen so kleinen Welpen anschaffst. Zumindest nicht in den ersten 4-5 Tagen, in denen du noch alles für ihn bist. (Es sei denn du hast ein Herz aus Stein und erträgst das Fiepsen vor der geschlossenen Tür..) 
    Ich fange gerade an zumindest kleine Einkaufstouren, die maximal 15-20 Minuten dauern, ohne ihn zu machen, morgen gehe ich dann tatsächlich nach der Hundeschule, die ihn hoffentlich müde macht, zum Sport, aber grundsätzlich klebt der kleine Hund wie magic glue an mir...

    7

    MEINUNGEN

    Jeder hat eine. Jeder, jeder jeder, jeder. Zum Namen, dazu welche Leine du benutzt, dazu, dass du mit ihm schon die Hundeschule beuschst, dazu welches Futter du verwendest, dazu, dass er mit in deinem Bett schläft, zu seiner Rasse, zu seinem Aussehen, zu seinem gewicht, zu seiner Entwicklung usw. Einen Welpen zu haben und auf Social Media oder auch nur im Freundeskreis zu zeigen, ist so ein bisschen, wie ungewollt Mom-Bloggerin zu werden. Du bekommst von allen Seiten Belehrungen, um die du nie gebeten hast. Aber eben auch gute Ratschläge. Ich versuche aktuell die Vorhaltungen zu ignorieren (vor allem die Fragen mit Unterton, die eigentlich gar keine sind: "Ob ein Hund die beste Entscheidung war? Wirst du ihn dann etwa immer mitnehmen, wenn du reist?" ) und mich auf die lieben Tipps zu konzentrieren, die ich auch bekomme. Danke zum Beispiel an die Followerin, die mir Karotte für Karsten als Veggie-Snack vorschlug, da er bisher kein Interesse an Gemüse zeigt, das war viel schöner zu lesen, als die 5 Fragen, ob ich meinen Hund echt vegan ernähren werde und ob ich die Gefahren nicht kenne... 

    Soll heißen: für offene Tipps bin ich echt dankbar! Gern her damit <3 

    anything to say?

    Comments

    • Oh Lina, du machst das schon. Wenn du verreist, findet sich mit Sicherheit jemand, der gern auf den kleinen Süßling aufpasst und das mit der Zeit wird auch besser, wenn er etwas älter ist 🙂 Und es ist ja kein XXL-Riesen-Hund – deswegen würde ich sagen: das war eine gute Herzens-Entscheidung.

    • Bzgl. des teuren und teilweise grässlichen Hundespielzeugs: Ikea-Kuscheltiere halten so ziemlich ALLES aus, was mein Dackel mit ihnen anstellt; sind günstig und er liebt sie wirklich sehr doll… Als er den ersten Hasen von Ikea geschenkt bekam, dachte ich er hält nur einen Tag… Seit zwei Jahren kann er ohne diesen Hasen weder verreisen noch einschlafen 😀

      Ich wünsche dir und Karsten eine wundervolle Zeit, ich könnte ohne meinen Dackel gar nicht mehr <3

    • Banane 🙂 unsere Große (Irish Wolfhound) liebt Bananen, sie läßt dafür sogar Knochen links liegen (okay, sie liebt alles was fressbar ist, außer Gemüse, das ist so ohne Fleisch dazu einfach nicht gut 😉 ), die Kleine (Jagdhund) frißt alles was die Große auch bekommt, steht aber nicht unbedingt so auf Obst 🙂

      Und was bei beiden unsere Möbel gerettet hat waren Abwurfstangen (Geweihstücke) – die klingen zwar furchtbar wenn damit herumgeworfen wird, dafür waren sie äußerst beliebt zum Drauf-Herumkauen.

      Sonst sind hier schon jede Menge „schwedische“-Stofftiere zerkaut worden (die haben keine verschluckbaren Augen und dergleichen und halten erstaunlich viel aus für relativ wenig Geld)

      Sonst, wie du schon schreibst, jeder Hund ist anders 🙂

      Alles Liebe Birgit

    • Hey Lina,
      Finde deine Herangehensweise super! Gut, ich bin kein Hundeexperte – ich mag Hunde nicht mal sonderlich – daher bin ich die Letzte, die mit Tipps daherkommt.
      Aber in Zeiten des Internets ist es wirklich unangenehm geworden Kinder zu bekommen oder Tiere zu adoptieren. Jeder meint es besser zu wissen. Das meiste ist Quatsch und das es mehr als eine Wahrheit gibt, sehen die meisten engstirnigen Menschen einfach nicht.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall eine tolle Zukunft mit deinem süßen Karsten.

    • Als Snacks für zwischendurch kann ich aus Erfahrung empfehlen: Banane, Mango und Gurke, und das am liebsten mit einer ordentlichen Portion körnigem Frischkäse oder Magerquark 😃
      Ansonsten freue ich mich auf weiteren Hunde (-besitzerinnen) Content ☺️

      • Hm, ich persönlich hätte jetzt auch gerne körnigen Frischkäse mit Gurke 😀

    • Mein Dackel liebt Möhren abgöttisch – am Anfang mochte er sie gar nicht, ist also Gewöhnungssache. Außerdem ist er ein Riesenfan von Bananen und Äpfeln – also versuch die ruhig auch mal. 🙂 ansonsten: sooo süß!!

      • Vielen Dank! Ich werde morgen mal noch einmal die Gemüseauswahl angehen, vielleicht war heute auch einfach nicht der Tag dafür, haha

    • Ganz ganz große Dackelliebe!!!!!
      Seid ich denken kann haben wir immer einen gehabt 🙂

      Lass dir von keinem irgendwas erzählen, dass was du da schreibst klingt super!!!
      Und mit dem Gemüse/Obst, unser letzter Dackel hat alles geliebt von Möhre über Gurke bis Weintrauben bis Apfel. Und was auch immer gut ging waren Nüsse, am liebsten Cashew 😀

      Es gibt nichts schöneres als nachts kleine Dackelfüße im Rücken zu haben <3

    • Hi Lina,

      ich sehe das mit dem Spielzeug genau so wie du. Mein Hund hat zwar in der Welpenzeit relativ viel gehabt (größtenteils geschenkt bekommen), aber sein liebstes Spielzeug sind und bleiben getragene Socken… ein Spielzeug kann ich dir aber trotzdem empfehlen: Torgas-Wurzeln. Das sind superharte Wurzeln zum draufrumkauen, die quasi unkaputtbar sind (mein Hund wird nächste Woche sieben Jahre alt und hat seine mit ein paar Monaten bekommen und das Ding sieht aus, wie am ersten Tag). Gerade für den Zahnwechsel sind die Wurzeln fantastisch, denn da steigt das Kau-Bedürfnis ja nochmal enorm.

      Liebe Grüße und viel Spaß mit dem Kleinen 🙂

      Kati

    • Hallo liebe Lina,
      Herzlichen Glückwunsch zu deinem süßen Hundeglück 💕 Vor allem eine schöne Eingewöhnungszeit und harte Nerven 🤣 Meine beiden lieben Käse (am liebsten den teuren von der Käsetheke 🙈). Außerdem gibt es im Netz unzählige, tolle Rezepte für selbstgemachte Hundekekse, meistens auf Basis von Bananen, Haferflocken, Leinsamen etc. Körniger Frischkäse oder frische Gemüsebrühe mit Reis, Karotten oder Kartoffeln lieben meine auch sehr (aber nur warm 🙈 OMG-Du merkst meine Hunde sind leicht verwöhnt! Alles Liebe, Franzi

    • Wie süß Karsten ist! Und ja einen Hund zu haben ist einfach Anstrengend und ist ein guter Vorgeschmack auf Kinder.
      Der entscheidende Vorteil bei Kindern, die werden irgendwann selbständiger 😂.

      Wir haben uns im Dezember ’17 für Piet , einen Straßenhund aus Ungarn entschieden. Er war schon 10monate alt als er bei uns einzog .

      Das Thema Futter, Spielzeug, Krankheiten etc. ist wirklich überfordernd und erschreckend womit Geld gemacht wird.

      Kleiner Tipp am Rande bei Tedi . Bekommst du häufig identisches Spielzeug zum 1/3 des Preises wie im Futterhaus oder anderen Spielzeugapotheken. 😉 Ist dann nicht so traurig wenn man etwas verliert oder zerbissen wird nach 3min..

      Im Winter mussten wir dann auch noch ein Mäntelchen kaufen, etwas was ich bis dato zu tiefst belächelt habe…

      Man wird immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt, von schlimmen Kackexplosionen in der Nacht (Weil Pfützen so lecker sind) , blöden Hunden in der Nachbarschaft.Man macht sich einfach Sorgen über Dinge die einem früher nicht im Traum eingefallen wären, wie
      Leute die wirklich Angst vor Hunden haben.

      Ein Hund ist ein toller Buddy, auch wenn er das Leben komplett auf den Kopf stellt. In manchen Dingen eben auch negativ. Dennoch, wir sind super glücklich und Piet hat nun anstatt der Straße ein warmes Plätzchen bei uns . Ab jetzt gehören wir halt zu denen die ihren Hund 3 Oktaven höher anquitschen, weil er sich dann besonders freut. Und das ist okay so, auch wenn’s peinlich ist. 😂

    • Hunde Eis!

      Ob jetzt in der fancy Silikonform (Amazon. Gibt auch Pfoten.) oder als Cubes:
      Wassermelone pürieren, Quark mit Leberwurst, Möhrenstampf..
      Für die heißen Tage ist es hier die perfekte Abkühlung.

      Ikea Tiere halten hier tatsächlich einiges aus. Wir haben die Mumie, Inges größter Schatz.

      Ich wünsch dir ein tolles Leben mit Karsten! <3

    • Hallo Lina,
      super Einstellung zu dem Thema finde ich. Unser Labrador ist mittlerweile 1 Jahr alt, aber wir gehen immer noch in die Hundeschule und man wird immer noch mit tausend Meinungen belagert.
      Essen würde unserer allerdings jegliches Gemüse – da kann ich dir nicht weiterhelfen, das macht wohl die Rasse 😄
      Falls es doch mal neues Spielzeug oder Leine/ Halsband braucht: ich habe jetzt für uns ropes_upcycled auf Instagram entdeckt. Spielzeug aus Kletterseilen, die ausgedient haben. Unser Hund liebt es auf jeden Fall !

      Ganz viel Spaß mit deinem Kleinen – ich freue mich auf mehr Einblicke.

    • Der kleine ist sowas von süß! Wenn ich die Zeit hätte, würde ich mir auch gerne ein Haustier zulegen. Freu mich auf weitere Fotos von dem kleinen und vielleicht ein Foto von euch zusammen, es erfreut mein Herz 🙂

    • Was bei unseren Hunden immer gut ging: Möhre, kalte Gurke im Sommer, Wassermelone, Banane, Apfel oder Birne, Käse jeder Art (unsere Hündin liebt Parmesanrinde), das Auslecken von leeren Quark- oder Frischkäsepackungen, Milchprodukte oder ein Ei zum Trockenfutter dazugeben, Markknochen zum Knabbern für die Zahnpflege oder gekochter Reis und Kartoffeln zum Trockenfutter dazu. Aber da ist jeder Hund einfach etwas verschieden, die Geschmäcker variieren halt auch bei den Vierbeinern 🙂

      Die Ikea-Kuscheltiere sind wirklich großartig. Langlebig, billig, keine verschluckbaren Kleinteile und auch noch waschbar. Unsere weiße Schweizer Schäferhündin mag die Spielzeuge von Kong auch sehr gerne. Die sind zwar auch keine wirklichen Schönheiten, aber immerhin langlebig. Aber ich stimme dir total zu – weniger ist mehr. Es reichen wirklich ein paar wenige Spielzeuge aus.

      Wovon ich wirklich ein riesiger Fan bin sind maßgeschnittene Geschirre! Bei Geschirren sollte man wirklich gut auf den korrekten Sitz achten, sonst können sie den Hund einschränken oder bei Zug sogar wirklich ernsthaft verletzen. Wir haben uns mehrere Geschirre bei https://bellissimo-for-dogs.de anfertigen lassen. Der Hund wird fachmännisch ausgemessen (beinahe Deutschlandweit, wir wohnen auch in Hamburg) und man kann selbst aus dem Angebot an Borten, Futter und Co wählen, wie das Geschirr am Ende aussehen soll. Es gibt auch reflektierende Borten, was ich für Abends ganz wichtig finde. Man kann auch Namen, Adresse und Telefonnummer einsticken lassen. Die Geschirre sind problemlos waschbar, sehr leicht und man merkt wirklich wie angenehm sie für den Hund zu tragen sind. Unsere Hündin trägt sie sogar, wenn sie am Elbstand mit anderen Hunden tobt und die Geschirre sehen alle noch aus wie neu, obwohl wir sie bestimmt alle 3,4 Tage waschen müssen 🙂 Es lohnt sich ja auch beim Menschen auf gut sitzende Kleidung zu setzen, von einem schlechten BH kriege ich auch direkt Rückenschmerzen. Und wirklich teuer ist ein maßgefertigtes Geschirr nicht, grade wenn man am Ende sieht, welchen Komfort der gute Sitz dem Hund bringt.

      Generell finde ich, dass sich dein Umgang mit Karsten ganz großartig anhört! Ich bin mir sicher, dass ihr ein tolles Team seid. Ich wünsch euch beiden eine ganz wundervolle Zeit miteinander! Und an dieser Stelle: Karsten ist einer der absolut genialsten Namen, die ich mir für einen Dackel vorstellen kann! Ich freue mich sehr, dass Team Mallon um so ein süßes Mitglied gewachsen ist 🙂

    • Gefrorene Karotten oder Äpfel sind super Leckerlis! Gerade an den Karotten kann richtig schön gekaut werden. Gesund und quasi Beschäftigung noch dazu!
      Weiterhin viel Erfolg und Spaß Euch Beiden! Hunde sind einfach die tollsten Tiere!

    • Ich finde du machst das super und ich ziehe meinen imaginären Hut vor dir, dass du mit Karsten zur Welpenschule gehst. Es ist so so so so so wichtig, dass auch die kleinen Hunde sozialisiert werden und alles kennenlernen (Bahn, Kinder, Cafés, Straßenlärm, you name it!). Ich habe meinen Chihuahua aus schlechter Haltung, er kannte nichts und war immer aggressiv zu anderen Hunden, weil er dachte sie wollen mir was. Wurde erst besser als ich mir meinen Schäfercolliewelpen angeschafft habe (ich hatte übrigens das Vergnügen vom „alle zwei Stunden rausgehen, auch nachts!)

      Die Spielzeugsache finde ich auch super: Ich hab den Fehler gemacht, dass ich Karli (der Schäfermixwelpe) anfangs mit Spielzeug überhäufte und er total überforder und überdreht davon war. Jetzt darf er sich aus seiner Kiste eins aussuchen und erst wenn das kaputt gespielt wurde, gibts wieder ein neues.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Name