TRAVEL: MEINE TOP 5 COFFEE & BREAKFAST SPOTS IN KAPSTADT

31. Mai 2017

"In Kapstadt einen schlechten Kaffee zu trinken, grenzt schon an ein Kunststück!"

Die Kaffeekultur in Kapstadt ist beinahe überwältigend gut. Das sage ich nicht mit meinem verklärt, verknallten Blick auf das Land und diese Stadt, sondern als obsessiver Kaffeeliebhaber. Es ist beinahe ein Kunststück in dieser Stadt einen schlechten Kaffee zu trinken. Zumindest muss man sich sehr bemühen, um ihn zu finden. An beinahe jeder Ecke gibt es stylische Coffeebars, kleine Spots oder Frühstückslokale, die sich nicht nur geschmacklich und in der Qualität ihrer Produkte, sondern auch in Sachen Stil und Interior gegenseitig immer wieder überbieten, herausfordern und neu erfinden.

Hier wird nicht einfach ein Punkt nach dem klassischen Americano gemacht, in den meisten Läden gibt es außerdem noch frisch gepresste Säfte, ein gutes Frühstück, Sandwiches Bowl und Brownies – eigentlich sind die Cafés selbst schon ein Grund, um nach Südfrika zu reisen.

Es ist völlig unmöglich der breiten Auswahl gerecht zu werden, vielleicht sogar unwahrscheinlich, dass ich mich je durch alle Läden testen könnte – darum kommen hier meine persönliche Favoriten! Die fünf besten Cafés, die ihr in Kapstadt unbedingt besucht haben solltet. 

Übrigens: große Ketten sucht man vergebens – findet dafür aber Produkte, die lokal hergestellt und gehandelt werden! 

YOURS TRULY

Der Klassiker unter den Coffee Bars in der Stadt. Gegründet wurde Yours Truly 2010 in der Longstreet mit nicht mehr als einer kleinen Verkaufstheke und einem Kaffeewagen. Binnen weniger Monate entwickelte sich der Spot zum Favourite der Kapstädter, die das Mantra des kleinen Ladens –  "same time tomorrow" –  beherzigten und ihn zu einer festen Institution in ihrer Routine machten. Mittlerweile gibt es 3 Filialen, in der Long & Loop, als auch der Kloof Street.
Letztere Filiale wird außerdem noch durch die ​Rooftop Bar "Up Yours" erweitert, die aus dem Coffee Shop nach Sonnenuntergang ein Mekka für Afterwork Drinks, Acoustic Music und Live Sessions macht. 

Extra Tipp #1: In der Filiale an der Long Street unbedingt den Flat White und ein "Delicious Monster" probieren. 

Extra Tipp #2: Das Up Yours am Sonntagnachmittag besuchen und das Wochenende mit den Locals bei Rosé und Pizza ausklingen lassen! 

HAAS COLLECTIVE

Das Haas ist ein besonderer Ort, in den man sich entweder sofort verliebt – oder den man vielleicht nicht versteht. Er ist eine Kombination aus Kunstgallerie und Kulturausstellung, Hingabe zum Kaffee, Interior, fabelhaftem Essen und richtig guten Geschichten. Mit seinen hohen Decken und den dunklen Hölzern, wirkt das Café fast ein bisschen düster, die unzähligen Einzelstücke, die individuellen Kunstwerke und das Sammelsurium an Kleinigkeiten brechen den Rahmen aber immer wieder auf. Das ist nicht nur mein Eindruck, das ist sogar so gewollt. Das Haas, (afr. für "Hase") will in genau diese Richtung:  down the rabbit hole.

Gegründet hat sich der Laden aus einer alternativen Gallerie, die jungen Künstlern, Malern und Möbeldesignern eine Plattform bot, um ihre Werke zu präsentieren und verkaufen zu können. Irgendwann kam jemand auf die Idee mit nicht weniger Leidenschaft zum Detail auch einfach Kaffee auszuschenken...

Extra Tipp #1: den French Toast und die Eggs Benedict probieren! Am besten bestellt jeder 1 Gericht und ihr tauscht nach der Hälfte .. 

 

DAPPER

Wenn ich mein Traumcafé hätte ausmalen können: das Dapper wäre es.
Wann habt ihr zum letzten Mal neben einem Porsche 911 Turbo aus den 80 Jahren gefrühstückt?
Wann habt ihr euch zuletzt einen Green Juice bestellt, während ihr auf das Heck eines Mercedes 220 Ponton geschaut habt? Dachte ich mir. 

Das Dapper vereint die beste Breakfast Bowl, die ich je gegessen habe, mit starkem Kaffee und wunderschönen Autos. Ein Liebhaber und Händler, hat sich hier mit ein paar Jungs, die guten Kaffee mögen zusammengetan und ein ziemlich einmaliges Konzept auf die Beine gestellt.

Völlig durchs Zufall liefen wir an dem von außen eher unscheinbaren Sport vorbei und blieben nur hängen, weil ich die Karosserien erspäht hatte und sofort stoppte. Erst auf den zweiten Blick wurde uns bewusst, dass es sich nicht um eine Ausstellung, sondern ein Café handelte. 

Extratipp #1: Der Green Juice ist ein Must! Unbedingt probieren! 

CLARKES

Erfrischend hell, entspannte Vibes, den ganzen Tag Frühstück, eisgekühlte Rosé zum Mittagessen und ein grünen, mit Palmen gesäumten Hinterhof, in den man sich super entspannt zurückziehen kann: das ist das Clarkes. Gegründet von Inhaberin Lyndall Maunder, die ihr Business nach dem Mädchennamen ihrer Mutter benannte – das haben wir ja schon einmal gemeinsam! 

Magdalena lud mich gleich in den ersten Tagen zum Lunch ins Clarkes ein, das neben umwerfendem Rührei mit Avocado übrigens auch einen Burger macht, den ich mit zu den besten in Kapstadt zähle und mit dem sich der Spot auch in der ganzen Stadt einen Namen gemacht hat. 

Die Preise hier? Unschlagbar günstig – und das nicht zu Lasten des angenehmen Service oder der hohen Qualität der Gerichte. Ich habe hier die entspanntesten Nachmittage verbracht, so viele schöne Menschen beobachtet, Pläne geschmiedet und immer wieder  den Clarke’s Rooibos Ice Tea bestellt. 

 

Extratipp #1: An vielen Tagen gibt es  Specials und Vergünstigungen im Clarkes, 
Unbedingt die Instagram-Page checken! 

 

HONEST CHOCOLATE

Es begann alles mit einer kleinen Schokoladenmanufaktur, gegründet von den Buddies Anthony und Michael, die auf nur wenigen Quadratmetern ihre Produkte und damit alles Leckere, was man aus raw cacao herstellen kann, anboten.

Nach und nach entwickelte sich aus dem kleinen Laden ein Café, mit dem Ausbau des Hinterhofs wurde es schließlich zum Goldstück des Viertels. 

Alles was man hier bestellen kann, wie zum Beispiel das warme Bananenbrot mit Vanille Eiscreme und flüssigem Schokoladen-Topping oder den Tripple-Chocolate Brownies mit Macadamia Nüssen, ist strikt organisch und nach alten Schulmethoden hergestellt. 

Extra Tipp #1: Zeit mitbringen, in der Sonne sitzen und einen Coconut Dream genießen. 

Extra Tipp #2: Noch mehr Zeit mitbringen und bis zum Abend bleiben. Ab 17:00 Uhr öffnet hier nämlich eine Secret Gin Bar, die ihr durch einen Nebeneingang erreicht. 

Die Karte umfasst nur vier Cocktails: Kopf, Herz, Seele und Ehrgeiz. Choose whatever u need. 

Mein Favourite natürlich: Herz! 

WEITERE FAVOURITES..

RAPTOR ROOM

Hell und stylisch eingerichtet, mit einem günstigen und leckerem Brunch! 
More

GUILIOS CAFÉ

Niedlicher Spot mit charmanter Einrichtung! White- und Pinterest-Lover kommen voll auf ihre Kosten! 
More

BATAVARIA

Afrikanische Vibes und poached eggs mitten im bunten Bo Kaap.
Die Preise sind für südafrikanische Verhältnisse fast ein bisschen salty (poached eggs auf Roggenbrot kosten hier 85 Rand, was ungefähr 6,50€ entspricht) und an anderen Ecken bekommt man wohlmöglich mehr für sein Geld, mir hat es aber super gut gefallen! Vor allem die Säfte sind mal wieder ein Traum. Wenn man Bo Kaap erkunden will, kann man hier perfekt starten! 
More

Bei Lisa gibts wieder mehr Bilder!

 

Share This Post!

12 Comments

  • Sue 31. Mai 2017 at 17:35

    Hach… Ich muss unbedingt mal nach Kapstadt! Unbedingt!

    Reply
  • Nadine 31. Mai 2017 at 17:42

    Hallo Lina!
    Ich dachte, als ich letzten März mit grossem Fernweh aus Cape Town zurückkehrte, dass ich diese Stadt und das Land vielleicht nur so faszinierend und atemberaubend fand, weil es mich persönlich in drei Wochen unglaublich bereichert hat. Mit jedem deiner Beiträge auf den Social Media Kanälen über die Mother City aber wird die Sehnsucht wieder grösser, ich schaue mir alte Fotos an und schwelge mit deinen wunderbaren Aufnahmen in süssen Erinnerungen. Mein absoluter Favorit von den vorgestellten Cafés ist das Yours Truly. Ich glaube ich habe ungelogen noch nie so viel Iced Coffee getrunken wie damals 😉 Ich bin wirklich sehr gespannt wie deine persönliche Entwicklung weiterverläuft, und vor allem auf deinen längeren Aufenthalt in SA. Ich hoffe, du nimmst uns in so wunderbar purer Weise mit, wie schon die letzten Male. Und weil man das (v.a. als stille Leserin) viel zu selten sagt bzw. schreibt: Danke! Danke für deine so inspirierenden Texte, dass du deine Lebenserfahrung teilst und für den Effort, den du in den Blog steckst. Es sind für mich kleine Mini-Auszeiten vom Alltag und Ratschläge von einer grossen Cousine gleichzeitig 😉
    All the best
    Nadine

    Reply
  • Alena 1. Juni 2017 at 08:32

    Hammer! So ein inspirierender Post!!

    <3
    Liebst,
    Alena

    Reply
  • Lena 1. Juni 2017 at 08:58

    Wow Lina, die sehen ja alle total gemütlich aus! Ich war noch nie in Kapstadt, habe die Stadt erst durch dich auf dem Schirm. Sind die Preise vergleichbar mit den deutschen? Hab noch einen schönen Tag!
    Lena

    Reply
    • Lina Mallon 1. Juni 2017 at 09:19

      Die Preise sind deutlich niedriger 🙂

      Eine Portion Poached Eggs oder eine Breakfast Bowl mit einem grünen Saft und einem großen Cappuchino bekommst du durchschnittlich für umgerechnet 9€, .

      Reply
      • Lena 1. Juni 2017 at 18:13

        Definitiv mein neues travelgoal. Danke dir für die Antwort! <3

        Reply
  • Nori 1. Juni 2017 at 09:28

    Tausend Mal Danke für diese wunderbaren Tipps, die großartigen Bilder, das tolle Layout und deine persönlichen Empfehlungen! Kapstadt steht mittlerweile schon seit 16 Jahren auf der Travel Bucket List und spätestens nach diesem Post muss nächstes Jahr finally der Flug gebucht werden. (Im besten Fall dann, wenn du auch wieder vor Ort bist. <3) Dein Post hat mich gedanklich jetzt schon ans Kap geführt – danke für diese kleine Mini-Auszeit vom Alltag! Und wie wunderschön können Cafés eigentlich sein? Jetzt hab ich Lust auf warmes Bananenbrot mit Vanilleeis und flüssigem Schoko-Topping… Yummy!

    Reply
    • Lina Mallon 1. Juni 2017 at 09:43

      Liebste Nori,

      vielen vielen Dank für dein Lob! Ich hab tatsächlich wieder ewig am Layout gesessen 😀
      Komm unbedingt im Januar, Februar oder März vorbei <3

      Reply
      • Nori 1. Juni 2017 at 23:18

        Ich fasse den Februar ins Auge! <3

        Reply
  • Linn 1. Juni 2017 at 09:49

    Liebe Lina,
    wieder ein richtig schöner Beitrag, deine Kapstadt-Post sorgen einfach jedes Mal für so ein Fernweh! Die Cafés sehen allesamt fantastisch aus, eine Freundin von mir studiert gerade fürs Auslandssemester in Südafrika und ich werde ihr direkt mal deinen Artikel schicken, damit sie all diese schönen Plätze besucht!

    Alles Liebe
    Linn

    Reply
  • Charlotte 1. Juni 2017 at 12:52

    Wie traumhaft! Unfassbar tolle Fotos, liebe Lina. Und danke für die Inspiration, Kapstadt wurde soeben auf meiner mentalen Bucket List notiert 😉

    Reply
  • Regina 7. Juni 2017 at 10:13

    Honest Chocolate, jetzt, das wäre genau das richtige. Was freue ich mich auf den Herbst <3

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Instagram

    • weekendbliss  Danke spektrum  war schon gut! welovehh
    • tbt  C A P E T O W Nhellip
    • I am always in love Mostly with my own homehellip
    • When summer finally is here again there is only onehellip
    • So proud of how I keep this plant alive andhellip
    • Gerade frisch online gegangen meine monatsfavoriten fr Juli  Augusthellip
    • Meet my favourite dress   rouje  by janarichter
    • Das groe Ganze sehen auch wenn es gerade nicht zuhellip
    • While you toss away anything with flaws I see itshellip
    • In your twenties you better ignore the theoretical plans youhellip
    •  dockville  es gibt Halsschmerzen fr die hat eshellip
    • My face for this summer  Bild vom post monatsfavoritenhellip