ROOMTOUR: MEET MY NEW LIVING ROOM

14. April 2016

Was für mich der Luxus an meiner neuen Wohnung ist? Die Trennung zwischen Arbeit und Bequemlichkeit, ein echter Esstisch in der Mitte des Raumes, der Platz für Freunde bietet, eine gemütliche Sofaecke, Licht für den Schreibtisch und genug Raum, um alle einzelnen Komponenten für sich selbst wirken zu lassen.
Früher ging das nicht. Ich aß am Schreibtisch, stapelte Ordner auf dem Sofa, lagerte Kleidung auf Stangen neben dem Fernseher. Kein Platz, nicht genügend Räume oder Trennmöglichkeiten. An einem Wohnzimmer habe ich lange gebastelt, überlegt, geplant und – als ich zum ersten Mal im leeren Raum stand – so gar keine Vision gehabt. Ich war fast ein bisschen überfordert mit dem L-förmigen Grundriss und dem Platz. Am Ende war es dann der Raum, der als erster echte Form annahm und – was unheimlich selten ist – noch schöner wurde, als ich es eigentlich gedacht hatte. Ich komme hier morgens mit einer Tasse Kaffee rein und fühle mich wohl. Manchmal ertappe ich mich sogar noch dabei, wie ich im Türrahmen stehen bleibe und grinse, weil das hier meins ist, weil es genau so geworden ist, wie ich es mir gewünscht habe, weil diese Wohnung so sehr mich selbst widerspiegelt und ich hier – so richtig zu Hause bin.

Ich lade euch heute auf eine kleine Roomtour und eine ziemliche Linkflut ein, denn ich habe tatsächlich versucht alle abgebildeten Produkte wiederzufinden oder zumindest ihre Quelle zu benennen. Ich hoffe ihr fühlt euch hier auf den ersten Blick genau so wohl, wie ich mich. 

Wohnzimmer_Lina_mallon_roomtour_industrial_interior (1 von 1)-2BLOG_Wohnzimmer_Lina_mallon_roomtour_industrial_interior-(11-von-28)Blog_Wohnzimmer_Lina_mallon_roomtour_industrial_interior-(16-von-27)Blog_Wohnzimmer_Lina_mallon_roomtour_industrial_interior-(9-von-27)

WORK SPACE

SideboardMaison du Monde
SchreibtischKare Design
StuhlMaison du Monde
Schwarze Boxen – IKEA
goldene Figuren/KerzenhalterH&M Home
DrahtkörbeH&M Home
Schreibmaschine, Apothekerflaschen Erbstücke/Flohmarkt
TeppichH&M Home

BilderJUNIQE!  von links nach rechts: 1, 2, 3,

Ich liebe den Shop und habe mich ewig nicht entscheiden können, welche Bilder auf mein Board kommen! Auch fürs Schlafzimmer und den Flur habe ich noch bei Juniqe geordert. Wenn Interesse besteht, könnte ich euch in einem weieren Post erzählen, wie ich die einzelnen Duck kombiniere, was mich inspiriert und wie ich jeweilige Kompositionen aufbaue und welche Bedeutung welches Stück für mich hat? Lasst mir dazu gern einen Kommentar da! <3 

 

Blog_Wohnzimmer_Lina_mallon_roomtour_industrial_interior-(22-von-27) BLOG_Wohnzimmer_Lina_mallon_roomtour_industrial_interior-(21-von-27)Blog_Wohnzimmer_Lina_mallon_roomtour_industrial_interior-(27-von-27)

Wohnzimmer_Lina_mallon_roomtour_industrial_interior (1 von 1)-3

COSY CORNER

Tische – beide selbstgebaut 
SideboardSOL, via Designbotschaft 
Pouf – Marokko, aber bei Etsy gibt es ähnliche!
SofaHome24.de
Decke 1, schwarz-weißH&M Home
Decke 2, grauStilherz
TeppichH&M Home
Kuhfell IKEA
Schalen & Tablett, KupferH&M Home, (ähnlich, meine sind aus einer älteren Kollektion)
Bilder großTypeHype & IKEA
Butterfly ChairKare via Amazon Designshop
Lampe, EsstischBauhaus
StehlampeKare via Amazon Designshop 
Tablett, LederZara Home 
Apothekerflaschen Flohmarkt
Stuhl, grauWäscherei in Hamburg 
Stuhl, PlexiIKEA 
DekoschädelImpressionen 
KissenhüllenH&M Home, Zara Home, IKEA (nicht mehr verfügbar, ähnliche gibt es aber immer mal wieder)
Tutorial für die Betonwandhier

Die schönen Blumen auf meinem Tisch sind aus dem gestrigen Workshop mit Bloomon.de, die könnt ihr euch nach Hause liefern lassen! <3

 

 

Share This Post!

50 Comments

  • Alex 14. April 2016 at 13:38

    Toll! Mich würde ja mal dein Kleiderschrank interessieren, da brauch ich unbedingt noch Inspiration 🙂

    Reply
    • Lina Mallon 14. April 2016 at 13:51

      Ist halt n Kleiderschrank, n Pax, der ne Wand ausfüllt und fertig 😉

      Reply
      • Clara 14. April 2016 at 22:05

        Aber Lina, hast du vielleicht noch einen Tipp für Schuhaufbewahrung? 🙂 Oder passen die bei dir auch in den Schrank?

        Reply
  • Lisa 14. April 2016 at 14:05

    Liebe Lina, bei welchem Händler genau hast du die Tischbeine denn bestellt? Ich finde nur welche, wo sie nur 3 Tischbeine verkaufen. Hast du vielleicht einen Link? Danke!

    Reply
    • Lisa 15. April 2016 at 11:59

      …würde mich über eine Antwort sehr freuen – danke!

      Reply
      • Caro 30. November 2016 at 18:31

        Das würde mich auch – Monate später, aber trotzdem brennend – interessieren. 🙂

        Reply
  • Julia 14. April 2016 at 14:16

    Hallo Lina,
    berichte bitte unbedingt noch über Junique 🙂
    Ich brauche noch Bilder für meine Schreibtischecke und den Flur und bin mit der großen Auswahl bei Junique total überfordert.
    Liebe Grüße

    Reply
  • Clara 14. April 2016 at 14:18

    Ja Lina, was soll ich sagen? Es ist perfekt und einfach nur wunderwunderschön! Hätte ich aktuell den nötigen Platz und das nötige Kleingeld, würde ich mir das alles auf der Stelle genauso einrichten 🙂 aber vielleicht dürfen schon mal ein paar ausgewählte Teile einziehen, deshalb vielen lieben Dank, dass du dir die Mühe mit den Links gemacht hast!! Und JA, bitte mehr Details und Inspirationen zu den Junique-Bildern, du hast da wirklich eine grandiose Wahl getroffen! Alles Liebe und danke für so viel Schönes, Clara

    Reply
  • Dunja 14. April 2016 at 14:20

    Hallo Lina,

    wow, dein Wohnzimmer sieht echt super aus! Der Post zu deinen Bildern und was sie dir bedeuten fänd ich sehr interessant.
    Danke auch für die Links, ist super zum stöbern und um sich das ein oder andere Stück zu suchen 🙂 Ein Kumpel von mir renoviert zur Zeit und da kommen die Inspirationen zur richtigen Zeit, werd ich ihm gleich mal weiter geben 🙂

    Viele Grüße
    Dunja

    Reply
  • Nilishi 14. April 2016 at 14:41

    Wow! So ein schönes Zimmer. Da hat sich die harte Arbeit wirklich gelohnt!

    Reply
  • Linda 14. April 2016 at 14:59

    Das hast du schön eingerichtet.
    Mal ne Frage, ich wohne in einem Loft und hab 3m hohe Räume. Der obere Teil der Wand sieht immer etwas kahl aus, weil da nichts dran ist.
    Hast du irgendwelche Tipps?
    Hast du eigentlich Vorhänge?

    Liebe Grüße aus Magdeburg 🙂

    Reply
    • Lina Mallon 14. April 2016 at 15:32

      Ich würde glaube ich mit richtig, richtig großen Bildern, Leinwänden und hohen Regalen, Leitern oder auch Deckenelementen arbeiten.

      Reply
  • Wencke 14. April 2016 at 15:43

    Es ist perfekt. Ja… Zu perfekt. Für mich sieht es ganz nach einer Katalog-Wohnung für den nächsten Prospekt aus, nichts, in dem ich mich persönlich wohl fühlen würde. Alles sieht einfach nur zu glatt aus und versprüht nicht mal einen Hauch von Gemütlichkeit. Sorry, aber das ist einfach nicht Meins.

    Reply
    • Lina Mallon 14. April 2016 at 15:59

      Was wäre für dich denn gemütlich/er?

      Reply
    • Isa 15. April 2016 at 00:00

      Ich frag mich, was daran „glatt“ sein soll.
      Also, Katalogwohnung kann man ja sagen. Da würde mich aber interessieren, welcher Katalog das zeigt. Muss ein guter sein.
      Und ich meine, Gemütlichkeit ist auch Auslegungssache. Ich persönlich finde Skinny Jeans (die nicht kneifen natürlich und gut sitzen!) sehr gemütlich, auch Strumpfhosen. Andere bevorzugen die gute alte Jogginghose.
      Ich muss sagen, dass ich so unglaublich angetan bin von diesen Bildern! So schön!

      Reply
  • Marieke 14. April 2016 at 17:09

    Dir ist dein Wohnzimmer sehr gelungen, allerdings muss ich mich Wencke anschließen: Mir wäre es zu perfekt, zu glatt, zu sehr Katalog. Trotz der beiden selbstgebauten Tische. Es ist einfach sehr durchgestyled, jedes Bild, jedes Magazin und jedes kleine Detail scheint einen festen Platz zu haben. Für mich fehlt da das wortwörtlich wohnliche – nämlich, dass ich merke, dass hier jemand lebt. Hübsch ist es, keine Frage. Aber es wäre auch nicht meins. Muss es ja auch nicht. 🙂

    Reply
    • Lina Mallon 14. April 2016 at 17:48

      Mich würde wirklich interessieren, was für euch „wohnlich“ ist .. Meint ihr schlicht Unordnung? Klar haben die Dinge nen Platz.
      Das haben sie doch in jeder Wohnung? Dass es nicht immer so ordentlich ist, versteht sich vollkommen von selbst, aber prinzipiell weiß ich natürlich gern wo was liegt 😀
      Dass ihr es für ein Katalogstyling haltet, nehme ich mal als sehr sehr großes Kompliment, Stilgefühl ist mir in einer Wohnung sehr wichtig, ob das „glatt“ oder tatsächlich sehr charakteristisch meine Persönlichkeit in Möbeln ausgedrückt ist, könnt ihr ja dabei gar nicht wirklich einschätzen , darum lasse ich den Punkt mal ungeachtet.

      Reply
      • Marieke 14. April 2016 at 18:35

        Nö, Unordnung meine zumindest ich nicht. 🙂 Das ist chaotisch, nicht wohnlich. Vielleicht lässt es sich so sagen: Es wirkt auf mich (!) nicht wohnlich, weil alles ins Detail aufeinander abgestimmt ist. Nicht hier und da zusammengesucht, sondern nach einem strikten Konzept zusammengestellt (ob du die Accessoires vorher schon hattest, spielt für mein Auge keine Rolle). Hinzu kommt, dass ich Sofa und Sessel optisch nicht gemütlich finde. Sehr stylisch, ja, aber ich bin eher der Typ, der auf das kuschelige Standard-Ektorp mit vielen Kissen steht. Finden viele vermutlich auch arschlangweilig, aber da es sowieso subjekt ist, ist es auch okay. 😉 Ist eben ein subjektives Gefühl. Manche fühlen sich nur in Muttis Landhausstil wohl, die anderen im Industrial-Design. Hauptsache, einem selbst gefällt es.

        Reply
        • Lola 15. April 2016 at 08:56

          Ich kann mir nichts „unwohnlicheres“ vorstellen, als zusammengewürfeltes Zeug in der Wohnung. Da würd ich jeden Morgen denken DIESES KISSEN PASST HIER NICHT REIN! Und es ist mir egal, ob das meine blinde Nachbarin aus meiner Work & Travel Zeit auf Honolulu mit ihren schwachen Fingern selbst zusammengenäht hat. Da kommt mein innerer Autist nicht klar mit.

          Wi-Five auf zusammenpassende Möbel, Lina ✋🏼

          Reply
  • Katielein 14. April 2016 at 19:18

    Mir gefällt dein Stil wirklich sehr gut & ich finde es toll, dass du versucht hast uns zu sagen woher alles kommt, das ist wirklich loblich!

    Reply
  • Janina 14. April 2016 at 19:45

    Wirklich sehr schön. Es wirkt sehr persönlich und gemütlich.

    Reply
  • Chenia 14. April 2016 at 20:29

    Gibt es gar keinen Fernsehr ?? o.O … ja ich bin neugierig 😀 sorry

    Reply
  • Dorodo 14. April 2016 at 20:31

    Hallo Lina,
    klar, deine Wohnung ist schön und alles ist gut aufeinander abgestimmt. Du hast auf jeden Fall Geschmack. Was ich persönlich aber schade finde, ist, dass alles so geplant aussieht. Das Tolle an vielen Wohnungen ist doch, dass sie sich mit der Zeit entwickeln. Hier kommt mal ein Souvenir dazu, da wird mal ein Bild hingestellt und irgendwo sammeln sich nach und nach die Lieblingsbücher. Die Wohungen wachsen mit den Leuten und Geschichten mit. Das vermisse ich in deiner Wohnung.
    Nichtsdestotrotz gefallen mir deine Möbel sehr gut.

    Reply
    • Lina Mallon 14. April 2016 at 20:44

      Die Sache ist die: woher willst du denn wissen, dass das nicht so ist? Ich frage mich woher die Idee kommt, dass ich nicht auch einen Look entwickelt und Souvenirstücke gesammelt habe? Beinahe jedes 3. Stück hier kann eine Geschichte erzählen, dafür muss es aber noch lange nicht kramig oder unstimmig aussehen.

      Wenn der Stil nicht gefällt, ist das vollkommen fine, das ist total subjektiv zu empfinden .. aber unwohnlich? Unpersönlich? Nee, das ist nicht schön zu lesen, gerade weil hier so viel Herzblut drinsteckt.

      Reply
  • Annika 14. April 2016 at 21:12

    Liebe Lina,

    ich kann deinen Ärger verstehen. Gerade, weil ich genau zu wissen glaube, wie viel Seele, Herzblut und Hingabe in deiner Wohnung steckt. Ich würde meine Wohnung zumindest liebend gern in deine Hände geben (also, falls du dich beruflich irgendwann mal umorientieren solltest… ;-))

    Alles Liebe

    Annika

    Reply
  • Chenia 14. April 2016 at 21:27

    Ich habe gerade deine Snapchat Story gesehen und verstehe deine Reaktion überhaupt nicht. Du verlinkst hauptsächlich H&M, Zara und Impressionen. Verweist permanent auf Ikea, Westwing und Maison du Monde und willst allen Ernstes behaupten, deine Wohnung habe Persönlichkeit? Sorry, aber das finde ich einfach nur lächerlich!

    Wie wäre es einfach mal damit, Kritik anzunehmen?
    Wenn du keine Kritik an deiner Wohnung verträgst, zeig sie nicht?!

    Reply
    • Lina Mallon 14. April 2016 at 21:46

      Persönlichkeit fängt für mich nicht bei einem Label an und definiert sich nicht darüber, wo die Dinge herkommen oder nicht herkommen.

      Reply
  • Katharina 14. April 2016 at 21:29

    Liebe Lina,
    ich bin sprachlos… ich finde, deine Wohnung bzw. hier jetzt dein Wohnzimmer ist DER SHIT! Ich stehe total auf deinen Stil und wie du die kleinsten Dinge in Szene setzt. Hervorragend. Bin sehr sehr begeistert davon!
    Und da nicht alle meiner Meinung sind, möcht ich dir was sagen: Die Menschen, die sich Zeit dafür nehmen, deinen Post anzusehen und dann schlecht darüber schreiben bzw. dich irgendwie runter machen meinen zu müssen, indem sie sagen, dein Wohnungsstil wär hässlich, stiril, ungemütlich oder sonst was, sind doch ganz ehrlich einfach nur neidisch. Denn wenn ich jemand nicht leiden kann, dann stalk ich diesen nicht bzw. opfere gar nicht erst meine Zeit um sie runter zu machen. Natürlich gibt’s so Leute, aber auch nur, weil sie sich an deinem Frust & Ärger ergötzen. #Aufmerksamkeitsproblem
    Nichtsdestotrotz: dein(e) Wohnung (-stil) ist einfach Bombe. Nicht jeder mag diesen Stil, aber solange DU ihn magst, ist doch alles im Lot. Ich mein, du stehst mit einem Grinsen im Türrahmen und könntest dir selber auf die Schulter klopfen und DAS ist das Geschenk & die Freude.
    Lass die Menschen dumm sein und weiterhin dumme Dinge äußern, die kann man eh nicht ändern!
    Bleib weiterhin stark und es wäre eine sehr witzige Snapchathisorie wenn du auf deinem coolen Sofa Sex hättest, hahah.
    Viele Liebe Grüße, Katharina ♥

    Reply
  • Kirsten Wick 14. April 2016 at 23:35

    Wow! Auch wenn wir selbst ganz anders wohnen (ich bin wohl eher der kitschige, englische Typ), finde ich das genial. Du hast einen tollen Geschmack, wirklich der Hammer. Hut ab! Die Wandfarbe finde ich ganz besonders toll, alles wirkt mit Deinen braunen Stücken unglaublich warm. Ganz liebe Grüße, Kirsten

    http://www.thelifbissue.com

    Reply
  • Isa 15. April 2016 at 00:12

    Ich muss meinen Senf auch mal abgeben.
    Ich bin absolut begeistert von deinem unglaublichen Talent, einzurichten. Wahnsinn.
    Es sieht alles wunderschön aus und es passt alles gut zusammen und genau diese Atmosphäre macht es so wohnlich und zum verrückt werden schön.
    Bitte bitte ignoriere diese dämlichen Kommentare. Dass einem was nicht gefällt, das ist das normalste der Welt. Ich sehe so oft auf anderen Seiten oder überhaupt in der Welt Dinge, die mir persönlich nicht unbedingt zusagen – MIR nicht. Trotzdem bin ich in der Lage, mich aus dem Kram mal herauszulassen. So sieht eine Bluse, die ich selber hässlich finde (jetzt mal übertrieben formuliert) an einer Freundin einfach wunderbar aus. Weil es passt. Weil es zu ihr passt. Zu ihrem Stil, usw.
    Ich finde viele Räumlichkeiten zB wunderschön und toll eingerichtet, in der Regel hat man aber eher nur ein Wohnzimmer und deswegen muss man sich dann auch entscheiden. Bzw man sollte, sonst droht ein absoluter Mischmasch.
    Ach, was ich damit sagen will, … Geschmack ist so unterschiedlich und wir sollten uns selbst und unseren Geschmack nicht immer zu wichtig nehmen, uns mal beiseite stellen und uns je nach „Fall“ mal auf die Personen konzentrieren, um die es geht. In deinem Fall bist du es und deine Wohnung und sonst niemand.
    Es ist dir gelungen, eine tolle Wohnung einzurichten, was sicher nicht jeder kann. Und woher nun die Möbel sind, das ist so nebensächlich, dass es schmerzt, es noch einmal so ausdrücklich formulieren zu müssen.
    Es ist einfach Quatsch, sich ärgern zu lassen, liebe Lina. Freue dich lieber über diese wuuunderwunderschöne GEMÜTLICHE und verdammt stylische Wohnung!

    Reply
  • Kathi 15. April 2016 at 06:17

    Liebe Lina,
    dein Wohnzimmer und dein Schreibtisch gefallen mir! Sehr sogar! Klar sieht es ein wenig aus wie aus dem Katalog, um mal meine Vorrednerinnen zu zitieren, aber das finde ich gar nix Schlimmes – in einen Katalog kommt schließlich nur was stimmig und stylisch aussieht und das trifft auf deine Wohnung total zu! Mir wäre es glaube ich ein wenig zu gedeckt von den Farben her – ich arbeite viel mit roten Elementen, weil ich die Farbe einfach gerne mag – aber ich finde deine Wohnung ist der Hammer! Sehr schön eingerichtet und wohnlich und würde ich nicht so weit weg wohnen, würde ich dich direkt als Innenausstatterin buchen!! 🙂
    Alles Liebe,
    Kathi

    Reply
  • Vera 15. April 2016 at 08:49

    Liebe Lina,

    schon als ich die kleinen Einblicke in die Gestaltung Deiner Betonwand gesehen habe, war ich hin und weg. Das wollte ich auch.
    Nun, da ich diese im Großen und Ganzen sehen, muss ich für mich feststellen, dass dies bei uns wohl nicht funktioniert, da es doch reichlich dunkel ist. Also für uns, nicht für Dein Wohnzimmer. Bei Dir harmoniert es perfekt!
    Aber, Du hast mir einen Weg aufgezeigt, was möglich ist und mich inspiriert. Ich denke, ich werde noch den für uns perfekten Farbton finden (die Farbproben habe ich schon zuhause…). Aber nun habe ich eine klarere Vorstellung, wie ich unsere Wände im Wohnzimmer gestalten möchte.
    Und genau darum geht es doch. Es ist doch nicht Sinn der Sache, alles 1:1 nachzumachen, sondern sich inspirieren zu lassen und für sich Ideen zu entwickeln, die dem eigenen Stil und Empfinden gerecht werden. Ich finde, dass erreichst Du zumindest bei mir immer sehr wunderbar. Jeder ist letztlich individuell und sollte sich dies auch bewahren. Auch wenn Dein Wohnzimmer nicht meinem Stil enstpricht (wobei ich nicht sicher bin, überhaupt einen zu haben…), würde ich mich bei Dir wohlfühlen, weil eben die Atmosphäre stimmt.

    Ach ja, und sollte ich Dir doch mal im überschaubaren Eimsbüttel über den Weg laufen, ich knuddel Dich! 🙂

    Liebe Grüße
    Vera

    Reply
  • Caro 15. April 2016 at 10:44

    Hallo liebe Lina,
    ich verfolge deinen Blog nun seit einer Weile, und muss sagen, dass du mich sehr inspirierst. Für mich sind Instagram und die ganzen Blogs immer eine Art Flucht vor der Wirklichkeit, die mich zur Ueit sehr ängstigt. Zum Ausgleich von Studium und Job beschäftige ich mich auch sehr viel mit Inneneinrichtung und plane andauernd neue Projekte, und bin dabei immer auf der Suche nach neuer Inspiration.

    Ich finde deine Wohnung, zumindest das, was man hier davon sieht, klasse! Hätte ich das nötige Kleingeld, würde ich auch gerne noch mehr außergewöhnliche Möbelstücke in meine Wohnung einziehen lassen. Du bleibst deinem Stil treu, und schaffst es dabei so viel verschiedenes einzigartig zu kombinieren. Das einzige, was mir hier fehlen würde, aber vielleicht gibt es das auch an anderer Stelle, sind eigene Bilder. Vielleicht ist das auch ein Teil, der den Kritikern fehlt. Ich finde Juniqe toll, und habe auch selbst zwei Bilder von da bei mir stehen, aber selbst gemachte Bilder, oder von Freunden gemachte, hauchen dem ganzen einfach viel mehr Leben ein. Und das müssen ja nicht immer zwei lachende Gesichter sein – aber solche Bilder können wirklich eine Geschichte erzählen.

    Das soll jetzt gar keine Kritik sein, wie gesagt finde ich deine Wohnung genial, ist mir nur aufgefallen, und vorher hattest du die anderen anderen gefragt, was ihnen fehlen würde.

    Viele herzliche Grüße.

    Reply
  • Fashion Kitchen 15. April 2016 at 11:03

    Wunderschön liebste Lina! Du hast wirklich ein Händchen dafür!
    Ich hoffe, ich darf dich ganz bald mal besuchen kommen!

    LG Anni 🙂

    Reply
  • Heide 15. April 2016 at 12:44

    Hallo Lina 🙂
    is wirklich super geworden dein Wohnzimmer. Stimmig wie ein Katalogbild aber sehr persönlich, immer wieder kleine Stilbrüche und unglaublich viele Details.
    Ein Junique Post würde mich aucch interessieren, wie vermutlich jeder weitere Post über dein neues Zuhause. Nicht dass es 100% meinen Stil trifft, aber es ist einfach schön anzusehen und sehr inspirierend.

    (hier würde mein eigener Blog stehen, wenn ich einen hätte, so wie bei anderen großen Bloggern in den Kommentaren auch. Hab aber leider keinen, tut mir leid, Lina! 😉 )

    Reply
  • Maike 15. April 2016 at 13:42

    Wow Lina! Ich liebe Einrichtungen anderer Wohnungen zu sehen und sich inspirieren zu lassen. Ich durfte mich selber letzten Sommer in meiner neuen Wohnung austoben … Und habe es geliebt!

    Mir fehlt aber immernoch um das Wohnzimmer komplett zu machen der passende Couchtisch – es war morgens bis jetzt der dabei wo ich diesen „der ist es“-Effekt hatte. Mit Paletten habe ich schon geflirtet, aber bis jetzt waren mir die Bauweisen immer zu flach oder zu erdrückend. Deinen hingegen finde ich hingegen super gelungen. Hast du dafür Tipps oder ist dazu ein DIY vorgesehen mit Tipps wie zur Betonwand?!
    Lg und ein schönes Wochenende
    Maike

    Reply
  • Sarah 15. April 2016 at 13:59

    Hi Lina,
    ich habe auch deine Snapchat-Story gesehen und musste mir den Post dann nochmals ein 2. Mal ansehen – ich finde deine Einrichtung nach wie vor grossartig und sehr gelungen. Es ist so schade dass so viele Leute jedem ihre Meinung aufs Auge drücken müssen obwohl die doch gar nicht gefragt und von Belang ist. Was interessiert mich (bzw. dich :-)) was andere über die eigene Wohnung denken? Die müssen ja nicht drin leben. Es geht mir so auf die Nerven wenn andere einem ständig auf die Nase binden müssen was sie anders machen würden. Lasst doch jeden so leben, kleiden, einrichten, wie es ihm gefällt anstatt ständig zu urteilen und anderen Dinge negativ zu reden. Mag sein dass euch etwas anderes gefällt, abgesehen davon kann man trotzdem sehen dass Lina ein Talent für Einrichtung hat und viele Leser damit inspiriert. Aussagen wie „Sorry aber das ist einfach nicht meins“ machen einfach keinen Sinn, es hat ja niemand behauptet dass das euers sein muss oder danach gefragt. Werde ich nie verstehen können…. So, genug aufgeregt – Schönes Wochenende! 😉

    Reply
  • Franka 15. April 2016 at 14:15

    Also ich verstehe diese ganze Aufruhr nicht.
    Wann akzeptieren Menschen, dass Ihre subjektive Wahrnehmung nicht unbedingt die eines anderen entspricht.
    Schlussendlich ist es wichtig, dass du dich in deiner Wohnung gut und wohl fühlst (PUNKT!). -> die dem nicht zustimmen – get a fucking life!
    Wem jetzt dein Stil gefällt oder nicht – ist wie gesagt Geschmackssache – allerdings mit Worten umsich zu schmeißen wie „nicht wohnlich“ oder „unpersönlich“ – sorry can’t understand. Jeder definiert das ja anders.
    Was genau ist denn unwohnlich? Keine Bilder, Keine Kuscheltiere, Ordnung, einheitlicher Stil, gerade hängende Bilder, passende Accessoires zu den Möbeln?

    Schlussendlich – ich finde deine Wohnung sehr inspirierend. Im Nachhinein merke ich, hätte ich beim meinem Umzug letztes Jahr mit wirklich mehr Zeit nehmen sollen, als ich es tat. Nun denn – einpaar Inspirationen nehme ich trotzdem gerne mit für noch fehlende Möbelstück, wie z.B. den Butterfly Sessel – den möchte ich schon seit letztem Jahr mir besorgen und seit deinem erstem Sneak Pic ist es die ganz große Liebe geworden 🙂

    Reply
  • Julia 15. April 2016 at 20:48

    Wow, ich bin nur nochmal hergekommen, um dir ein Kompliment für deine Einrichtung zu geben du hübsches Nordlicht, du – und dann wartet hier gleich ne ganze Fotolovestory in den Kommentaren 😀
    Also wie Katharina schon sagte, die Einrichtung ist echt der SHIT. Mein Freund und ich haben uns lange gefragt wie man ein Chesterfield-Sofa gut in ein Wohnkonzept unterbringen kann, ohne dass es altbacken wirkt – mit der Inspiration hier werden wir uns das nochmal überlegen!

    Grüße aus München
    Julia | notyourcomfortzone.com

    Reply
  • Jana 15. April 2016 at 23:50

    WUNDERSCHÖN!!!
    Wann kann ich einziehen?

    Reply
  • Janina 16. April 2016 at 00:23

    Oh, es sieht so super gemütlich aus! Ich würde direkt einziehen 😀 es passt einfach perfekt zusammen!
    Wirklich super gelungen 🙂

    Reply
  • Lena 16. April 2016 at 13:53

    WOW!
    Dieses Wohnzimmer ist einfach nur großartig geworden. Wenn mir das jemand so gezeigt hätte, hätte ich es ohne Zweifel für einen Artikel aus einer Interior Zeitschrift gehalten. Ich bin wirklich beeindruckt, dass man sowas – wirklich nichts gegen dich – ohne einen professionellen Innenarchitekten so toll hin bekommt.
    Was mir besonders gefällt, ist, dass du zeigst, dass es tatsächlich nicht immer super clean und weiß und skandinavisch sein muss. Du bist dir und deinem Geschmack treu geblieben und es hat sich meiner Meinung nach absolut gelohnt.
    Auch dafür, dass du dir die Mühe gemacht und alles verlinkt hast, bekommst du noch einen fetten Daumen nach oben!

    Mich würde wirklich interessieren, wie du da bei der Planung und dem Ideensammeln genau vorgegangen bist. Ich werde dieses Jahr nämlich auch noch in eine andere Wohnung umziehen, muss/kann aber auch etliches komplett neu kaufen und bin im Moment noch etwas überfordert bei der ganzen Auswahl an Möglichkeiten. Vielleicht hast du ja noch ein paar Tipps parat?

    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende!

    Reply
  • Anonymous 18. April 2016 at 11:39

    Wow! Wenn ich das nötige Kleingeld habe, dann möchte ich bitte dich als Einrichterin! *_*
    Sieht wirklich sagenhaft gut aus!
    Vor allem die Zusammenstellung von den Farben und Materialien sind dir echt gelungen!
    Ich finde deine Einrichtung ausgesprochen gelungen und da kann sich wirklich so manches Einrichtungshaus was abschneiden! 🙂

    Ganz großes Lob! ♥ Und lass die Hater reden, die sind höchstwahrscheinlich einfach nur neidisch auf dein Talent! 🙂 :-*

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    http://www.CHRISTINAKEY.com

    Reply
  • Christin 19. April 2016 at 13:15

    Hey Lina,
    wow, das hast du toll gemacht. Und im Gegensatz zu so vielen anderen, empfinde ich deine Wohnung überhaupt nicht, wie aus dem Katalog oder Möbelhaus. Wer in letzter Zeit in Möbelhäusern unterwegs war, weiß was da herum steht. Und es muss auch nicht immer Ikea sein. Die einzelnen Stücke wurden bewusst aufeinander abgestimmt und genau das macht meiner Meinung nach eine persönliche Note aus.
    Als Besucher würde ich mich bei dir sehr wohl fühlen.
    Darin wohnen könnte ich allerdings nicht. Ich bevorzuge dann doch den Farbmix aus Weiß, Schwarz, Grau und Taupe. Ohne viel Holz. Aber das ist doch das tolle an so einer Roomtour. Du zeigst uns, was du geschaffen hast, was du dir hast einfallen lassen, um deine 4 Wände zu gestalten. Und sicherlich konntest du damit den ein oder anderen für die eigene Wohnung inspirieren.
    Mich würden ja deine Küche und dein Badezimmer interessieren. Für mich persönlich haben diese Räume immer einen sehr großen Wert und es ist interessant, was die Leute daraus machen.

    Reply
  • Stella 23. April 2016 at 10:00

    Hallo liebe Lina 🙂
    Dein Wohnzimmer ist der Hammer und anders als alles, was man so in den sozialen Netzwerken sonst präsentiert bekommt.
    Jetzt muss ich aber eine Frage stellen, ich hoffe, dass das jetzt nicht zu persönlich ist: Zumindest aus diesen Perspektiven der Wohnung sieht man nicht, dass du irgendwo Fotos von/mit Freunden und Familien stehen hast (außer natürlich mit Mr. Cumberbatch ;-)). Bist du da generell nicht so der Typ für, oder hast du solche Bilder dann eher im Schlafzimmer oder noch ganz woanders? Oder evtl. für die Aufnahmen jetzt im Rahmen der Privatsphäre einfach solange weggeräumt?
    Ich würd mich sehr über eine Antwort freuen, interessiert mich sehr 🙂 LG <3

    Reply
  • Jana 26. April 2016 at 09:25

    Toller Post!

    Und bitte, bitte erzähle uns mehr zu deinen Bildern, die finde ich so unfassbar schön!

    PS: wenn du noch ein Eckchen frei hast in deiner Wohnung, würde ich gerne einziehen, so schön ist es 🙂 😉

    Reply
  • Sarah 11. Juli 2016 at 19:29

    Liebe Lina,

    ich schleiche schon lang um deinen Post herum und muss ihn mir immer wieder ansehen. Ich würde sofort bei dir einziehen: die grau-, grün- und brauntöne strahlen so eine Ruhe aus. Ein Bitte habe ich: wie bequem ist das Sofa? Ich würde es mir gerne selbst kaufen, insbesondere wegen seiner Schlaffunktion für Gäste, bin mir jedoch nicht sicher wo es sich auf der hart-weich Skala befindet. Eine Rückmeldung von dir wäre klasse!
    Alles Liebe, Sarah

    PS: und ja, ein Tutorial zu den Tischen wäre grandios!

    Reply
  • Friday Five #11 – weareinlovewith.de 15. Januar 2017 at 12:57

    […] Lina nicht nur wunderbar schreiben kann, wissen wir spätestens seit dem Hashtag #mallonmoves. Bereits […]

    Reply
  • Juli 4. Juni 2017 at 17:09

    Liebe Lina,
    schon seit einigen Monate „schleiche“ ich um deinen wunderschönen, selbstgebauten runden Wohnzimmertisch und komme nicht davon weg – er sieht einfach perfekt aus! Magst du mir verraten, wo du die tolle Tischplatte her hast? Das wäre toll 🙂

    Grüße,
    Juli

    Reply
  • Pia 24. Juli 2017 at 18:24

    Hallo Lina,

    ich habe mich richtig in deine Wohnung verlebt und finde, sie hat wirklich Charakter! Würde gerne noch mehr Ideen aus deinem Reich sehen:)
    Mich würden die Maße von den Bildern auf deinem Sideboard von Maison du Monde interessieren?! Sind die großen 50×70 oder kleiner?

    Liebste Grüße aus Aachen!
    Pia

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Instagram

    • Spending a gloomy autumnmorning with carbs coffee and inesmaedchen
    • bring em all back to life  newpost memories selfportraithellip
    • Basically waiting 9 month for it to become autumn everyhellip
    • Getting my livingroom ready for autumn  Die ganze Storyhellip
    • Finally my hair is growing strong again   Eshellip
    •  And weve done it again this trick we havehellip
    • Fr immer meine grte Leidenschaft Bouquets binden gerade zur Herbstzeit!hellip
    •  Channelling my long forgotten childhood skills!  by felixsimonhellip
    • All my friends know this place  and every 365hellip
    • Eigentlich trage ich 2 Glser Bier   hopfenernte dekorativauchhellip
    • When all was pretty    bayerney autumndays bavaria
    • Ich freu mich so darauf morgen mit euch den Beitraghellip