6 THINGS: WHEN YOU’RE GOING ON A FESTIVAL

17. Juli 2015

„We’re are not in Kansas anymore.“, beschreibt es treffend. Nicht nur das Coachella, auch noch oder vor allem: Hurricane. Rock am Ring. Deichbrand. Fusion. Highfield. Ein Sommer, viele Festivals und vor allem eins: drei Tage wenig Realität, wenig Zivilisation und ein paar gelebte Träume. Wenn man denn losfährt, wenn man sich nicht abschrecken lässt. wenn man sich auf einiges einfach einlässt.

Die Zeiten sind lange vorbei, in denen auf Festivals nur geduldet ist, wer Dosenbier verehrt und Bandshirts konsumiert. Und ich finde das fabelhaft. Am Ende geht es nämlich darum: Spaß haben, losgelöst sein, #einfachmalmachen. Egal ob Zeltplatz-Bratwurst oder Tequila-Sunrise mit Schirmchen. Egal ob Glitzer und Wallemähne oder zerschlissene Chucks und Duschknolle. Oder beides. Alles.
Festival, das bedeutet nicht mehr nur „nass, bah, übermüdet!“ Mit den richtigen Leuten, den richtigen Schuhen und der richtigen Einstellung sind die knapp 72h vor den großen Bühnen eine fabelhafte Flucht vor Alltag. Ich drücke es mal hipper aus: sie sind fast schon digital detox.


festival_deichbrand

Jeans
– Edited
Shirt – Zara
Sunnies – Ray Ban
Bag – Zara 

Überredet? Gut! Dann kommen hier noch ein paar Tipps, wenn es um das geht, was ihr unbedingt einpacken müsst, wenn es nach Kansas geht. Oder lieber zu Hause lasst.

Wir nehmen mit: weiße Chucks (80% der Frauen)
Wir bringen zurück: schlammfarbenen Chucks. Selbst dann, wenn es nicht geregnet hat. Und nein 60°C in der Waschmaschine sind nicht immer die Lösung, um alle Erinnerungen wieder loszuwerden. Eigentlich ja auch gut so.

Wir nehmen mit: Toasbrot (Jeder, leider.)
Wir bringen zurück: Toastbrot. Zerfleddert. Zerknautscht. Zur Hälfte unangetastet. Den Rest kratzt man beim Müllaufsammeln aus dem Rasen. Toastbrot macht weder Spaß, noch macht es wirklich satt oder glücklich. Erst recht nicht, wenn es frisches, warmes Handbrot auf dem Gelände gibt.

Wir nehmen mit: Feuchttücher & Desinfektion
Wir bringen zurück: 3 neue Freundinnen aus der Schlange vorm Klo

Wir nehmen mit: Designerhandtaschen
Wir bringen zurück: finanzielles Fiasko von 1200€. Nein, eine zarte Chloe aus Ziegenleder hat auf einem Festival nichts verloren. Echt nicht. Gar nicht. Nicht einmal auf dem Coachella. Nicht einmal als Über-Blogger.  Denn ja: es ist selbst für Ciara Ferragni affig. Trotzdem: Spaß an Mode ist auch auf Festivals erlaubt. Lasst euch nichts einreden. Niemand muss beim Schutz vor Regen in einem gelben Sack herumlaufen und noch einen übergroßen Hoodie anschaffen, wenn er es nicht möchte. Nicht so viele Gedanken machen, einfach anziehen, worin man sich beim Tanzen, Anstoßen und Mitsingen wohlfühlt.

Wir nehmen mit: Kondome (manche..)
Wir bringen zurück: hoffentlich unseren Stolz. Sex auf einem Festival ist nicht schön. Und: er hat meistens wenig mit Spaß und großer Leidenschaft zu tun, sondern mit Dreck, Alkohol und Peinlichkeit. Nein, das lassen wir. Dagegen erlaubt: Festivalflirts und ausgiebiges Knutschen

Wir nehmen mit: Ohrstöpsel
Wir bringen zurück: unsere Straffreiheit. Wenn man um 07:00 Uhr morgens nichts als ein bisschen Schlaf wünscht und der Zeltplatznachbar aus Leibeskräften noch die Songs der vergangenen Nacht schmettert oder um die große Liebe balzt, kommen Oropax und Co zum Einsatz, verschaffen Stille und verhindern den Mord mit einem herumliegenden Kabelbinder. Ich weiß wovon ich spreche.

Share This Post!

16 Comments

  • Judith 17. Juli 2015 at 10:34

    Oh großartig! Ich musste vor allem beim letzten Punkt soooo lachen 🙂 Danke für eine großartigen Start in das Wochenende!

    P. S. Ich muss dringend mal wieder mehr bei dir kommentieren, das denk ich mir jedes Mal. Also entschuldige die furchtbare Kommentierfaulheit…

    LG Judith

    Reply
  • Virginie 17. Juli 2015 at 12:58

    Hach ja..Desinfektionsgel, -spray und feuchttücher – als frau lebensnotwendig. Wobei ich sagen muss, dass die festen toiletten auf dem vip-zeltplatz vom splash super gut sauber waren. Kostete zwar auch ne ganze ecke, aber für zwei festival-camping-jungfrauen perfekt. 🙂

    sehr coole liste!
    Liebe Grüße, Virginie

    Reply
  • Lisa 17. Juli 2015 at 13:12

    Der Brüller!
    Den Punkt mit den Feuchttüchern und Freundinnen finde ich am Besten.

    Wir waren erst letzten Sonntag auf dem Splash und auch wenn das ganze „nur“ das Weihnachtsgeschenk für meinen Freund war, auch wenn es den ganzen Tag in Strömen geregnet hat, auch wenn das nicht ganz meine Musikrichtung ist .. hatte ich eine super Zeit. Ich musste den ganzen Tag an deinen #einfachmalmachen Hashtag denken. Ein Festival ist eine kleine Auszeit vom Alltag, wo jeder eine gute Zeit haben möchte .. ich liebe dieses Festivalgefühl.

    Zuerst wollte ich auch meine weißen Chucks anziehen. Aber ich war noch cleverer was meine Schuhwahl betraf 😀 für ein Hip Hop Festival brauchst du dein erstes Paar Nikes .. dachte ich mir. Also ganz Mädchen noch schnell neue Schuhe gekauft. War nicht die beste Idee bei Regen, Matsch & Co. aber bequem hoch 10 wars. Halt #einfachmalmachen

    Liebe Grüße Lisa <3

    Reply
  • Caro 17. Juli 2015 at 13:33

    Sehr gute Tipps! Der letzte ist echt herrlich… Das fandest du wahrscheinlich in dem Moment nicht, was?! 🙂

    Bei mir ist in diesem Jahr auch noch ein (und mein erstes) Festival dran und ich freue mich schon riesig. Was gibt es schöneres als tollen Band zu hören, rumzuhüpfen wie eine Verrückte und den Alltag von sich zu schieben?!
    Liebe Grüße,
    Caro

    Reply
  • Alicia 17. Juli 2015 at 14:11

    Lina, du bist einfach grandios und hast ja so recht!
    Danke für deinen Humor, deine Ehrlichkeit und Schlagfertigkeit! <3

    Reply
  • Anna 17. Juli 2015 at 14:47

    Das hast du sehr gut und vor allem ehrlich auf den Punkt gebracht. So manche „Festival-Looks“ sehen auf den Blogs zwar fabelhaft aus (ohne Frage!), aber sind in der Realität total untauglich. Wer einmal richtig (nicht bloß, um zu posen) auf einem Festival war, weiß wovon wir sprechen und worum es geht: Loslassen & Spaß haben!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Anna

    Reply
  • Heide 17. Juli 2015 at 15:46

    liebe lina, schöner post!! sehr wahr, das alles 😉
    ein kleiner Fehler is mir noch aufgefallen, mach doch aus dem „Where“ ein „We’re“, dann stimmt das zitat 😉 🙂

    lieben Gruß

    Reply
  • Charli 17. Juli 2015 at 16:58

    What’s going on with your English, Lina? 😉

    Reply
  • Fee 17. Juli 2015 at 21:09

    Hahaha was für ein genialer Post, da bekommt man richtig Lust auf Festivals!

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    Reply
  • Susi 17. Juli 2015 at 22:04

    Haha, sehr fein!! :))

    Aber warum Toastbrot???

    Reply
  • Katielein 17. Juli 2015 at 23:44

    Weiße Chucks? Ohje~ die Färbung war absehbar. 😀
    Toller Post!

    Reply
  • Hella 18. Juli 2015 at 12:01

    So cool. Ganz toll Post! Ich war noch nie auf einem Festival, aber ich glaube dass muss ich wirklich einmal machen. Mich darauf einlassen, wie du es schreibst!
    Liebe Grüße
    Hella von advance-your-style.de

    Reply
  • Mina Fohemia 19. Juli 2015 at 13:22

    OHJA! Ich hab mich 100% erkannt. Das mit den weißen Chucks hab ich nämlich auch schon gebracht. Das Wetter sollte halten, geregnet hat es trotzdem. Nach 3x waschen waren sie zwar wieder weiß, allerdings auch an der Naht zur Sohle offen. Seit dem wollte ich mir neue bestellen, hatte es aber immer wieder vergessen. Vielleicht drück ich ja heute auf den Buy-Button.

    Liebe Grüße
    Mina

    Reply
  • Sophie 19. Juli 2015 at 15:10

    „Nein, eine zarte Chloe aus Ziegenleder hat auf einem Festival nichts verloren. Echt nicht. Gar nicht. Nicht einmal auf dem Coachella. Nicht einmal als Über-Blogger. Denn ja: es ist selbst für Ciara Ferragni affig. “ Amen! 😀
    Alles Liebe,
    Phie

    Reply
  • Curtinia 19. Juli 2015 at 18:26

    Super lustig: hier noch ein Tip:
    Wir nehmen mit: Alster und Ciderdosen
    Wir schleppen zurück: warme Alster und Ciderdosen. Ganz ehrlich, warmes Alster oder Cider schmeckt einfach nicht. Lieber alles für eine leckere Mijitobowle mitnehmen und noch ganz viele andere Leute kennen lernen und glücklich machen !!!

    Reply
  • Céline 19. Juli 2015 at 21:02

    Ein eigentlich so einfacher Post, den es von der Grundidee auf tausend anderen Blogs gibt und der hier mal wieder einfach etwas ganz besonderes ist. Ich musste sehr lachen, liebe Lina!
    Liebe Grüße,
    Céline von http://smultronstaellen.blogspot.co.uk

    Reply
  • Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Instagram

    • Maybe it needs a little fear to set courage creativityhellip
    • WHITE WTR  capetown glenbeach travelwithlina
    • Blue hours black tones and simple accessories are my favouritehellip
    • One reason to hit the road before sunrise  hellip
    •   Maybe its all about the balance between enjoyinghellip
    • Saturday mornings in capetown   glenbeach wowsouthafrica travelwithlina twelfapostles
    • You just said no sweets nasirgya  Lunch and lifehellip
    • This is just me in a totally basic early morninghellip
    • Constantia still sleeps   wowsouthafrica travelwithlina capetown winelands withhellip
    • NO FREAKING FILTER  This is actually how sunsets inhellip
    • Summer can be all black everything  this is firsthellip
    • Das perfekte Sandwich fr 22 Grad und Sonnenuntergang auf demhellip